Suche nach lateinischen Namen:

Suche starten
Cichlasoma istlanum
Xiphophorus hellerii MARLBORO



Wieder erhältlich: Pterobrycon myrnae, der Flügelschuppensalmler06.04.2009

Frisch in der 1. KW 2010 eingetroffen:

Neue Nachzuchten dieses einzigartigen Salmlers, diesmal deutlich günstiger als beim ersten Mal!


Im Abstand von 10 Jahren erhielten wir den Flügelschuppensalmler von Thomas Schulz zweimal, zuletzt Anfang 2008. Er kommt nur in Costa Rica in schnell fließenden Bächen vor.


Es handelt sich um einen absolut spektakulären Salmler, der erfreulicherweise völlig unproblematisch zu halten und absolut friedlich ist. Er ist ein Vorratsbefruchter mit ausgesprochenem Geschlechtsdimorphismus: Weibchen einfarbig blau/grau, Männchen farbig gezeichnet mit den Namen gebenden Flügelschuppen (paarweise an jeder Körperseite) und verlängerten After- und Bauchflossen. Die Weibchen sind ca. 10-15 mm länger (bis etwa 55 mm TL) als die schlankeren Männchen. Hoch interessante Balz- und Paarungsrituale, bei denen das Männchen dem Weibchen die vom Körper abgespreizten Flügelschuppen als Signal anbietet. Wir konnten mit den Wildfängen ein paar wenige Nachzuchten erzielen, die demnächst bei Aquarium Glaser angeboten werden. Die Weibchen sind Haftlaicher, die Geschlechtsunterschiede bilden sich erst ab dem 6. Monat heraus. Es bleibt zu hoffen, dass dieser Salmler dauerhaft in der Aquaristik verbleibt. Aktuell bemühen wir uns um die Vermehrung der F1-Generation.

Text: Peter und Martin Hoffmann
Fotos: Peter Hoffmann









News vomHeadlineVorschaubild