Suche nach lateinischen Namen:

Suche starten
Danio aesculapii
Pearlscale
 
«zurück

Fischarchiv Aquarium Glaser GmbH

Astronotus ocellatus wild, Kolumbien

Der Oskar (Astronotus ocellatus) gehört zu den beliebtesten Großcichliden. Nach Europa wurde die Art erstmals um 1929 gebracht. Vor allem in Asien entstanden zahlreiche Zuchtformen. Über die wilden Oskars ist hingegen wenig bekannt. Bis vor wenigen Jahren ging man allgemein nur von einer oder zwei weit verbreiteten Arten in der Gattung Astronotus aus. Aquaristisch werden verschiedene Populationen unterschieden, die Wissenschaftler zeigen sich noch eher konservativ. Unsere jetzt aus Kolumbien eingeführten Tiere werden daher in der wissenschaftlichen Literatur als Astronotus ocellatus bezeichnet, während in der Liebhaber-Literatur auch die Bezeichnung A. sp. "Orinoko" zu finden ist. Von "normalen" Oskars unterscheiden sich Kolumbianer durch das Fehlen von rot umgrenzten Flecken unterhalb der Rückenflosse. Abgesehen von diesem konstanten Merkmal ist die Färbung individuell - wie bei allen wilden Oskars - sehr variabel; Jungtiere zeigen sich ausgesprochen kontrastreich in der Färbung. Uns ist jetzt seit längerer Zeit endlich einmal wieder ein größerer Import dieser schönen Tiere gelungen. Für unsere Kunden: die Fische haben Code 632505 auf unserer Stockliste. Bitte beachten Sie, dass wir ausschließlich den Großhandel beliefern. Text & Photos: Frank Schäfer

In die Datenbank aufgenommen 03.2010
Maximale Größe 30-40 cm
Verfügbare Größe 15-20 cm
Herkunft Kolumbien / Colombia
Datenblatt als PDF