10a. Welse – Panzerwelse (146)

Weitere Informationen einblenden
  • Corydoras agassizii

    10. Dezember 2009

    Etwa 150 Arten Corydoras sind zur Zeit wissenschaftlich anerkannt und beschrieben, dazu kommen noch einmal so viele Unbeschriebene, die im Hobby bereits bekannt sind. Es ist ziemlich schwer, da den Überblick zu behalten. Hinzu kommt nämlich noch, dass etliche Arten stark farbvariabel sind. Eine davon, Corydoras agassizii, imitiert gleich vier andere Corydoras-Arten bezüglich der Körperfärbung. […]

  • Corydoras sp. aff armatus

    9. Dezember 2009

    Vor einigen Wochen stellten wir Ihnen diese erstmals importierte Corydoras-Art vor (http://www.aquariumglaser.de/fischarchiv/corydoras/corydoras-sp-aff-armatus-cw45/). In der Zwischenzeit haben sich die Tiere optimal eingewöhnt und sind so schön geworden, dass wir Ihnen ein weiteres Photo nicht vorenthalten möchten. Text & Photo: Frank Schäfer

  • Corydoras duplicareus

    4. November 2009

    Schließlich erreichte uns eine gut bekannte Art in wundervoll gefärbten Exemplaren: Corydoras duplicareus. Wenngleich die Abgrenzung dieser Art gegenüber C. adolfoi aus wissenschaftlicher Sicht ausgesprochen problematisch ist: der Fisch ist es nicht und sicher finden diese fantastischen Schwarzwasser-Corydoras bald eine neuen glücklichen Besitzer. Text & Photos: Frank Schäfer

  • Corydoras sp. aff. armatus CW45

    4. November 2009

    Ein Erstimport ist ein weiterer Corydoras, der sicherlich einer wissenschaftlich noch unbeschriebenen Art angehört. Er erinnert wegen der außergewöhnlich hohen Rückenflosse ein wenig an C. armatus, hat jedoch einen goldenen Glanzfleck im Rücken, der bei C. armatus nie vorkommt. Auch von dieser neuen Art wissen wir den Fundort: sie kommt ebenfalls aus dem Staat Amazonas […]

  • Corydoras eques, C. sp. aff. armatus und Corydoras duplicareus

    4. November 2009

    Aus dem brasilianischen Bundesstaat Amazonas, genauer gesagt aus der Umgebung der Stadt Anori, erreichte uns jetzt erstmals eine größere Anzahl eines wunderschönen Panzerwelses, der zwar der Wissenschaft schon lange bekannt, jedoch aquaristisch kaum in Erscheinung getreten ist: Corydoras eques. Ein Erstimport ist ein weiterer Corydoras, der sicherlich einer wissenschaftlich noch unbeschriebenen Art angehört. Er erinnert […]

  • Hoplosternum punctatum

    29. September 2009

    Aus der Gattung Hoplosternum kennt man gewöhnlich recht großwüchsige Schwielenwelse, die 15 – 20 cm lang werden können. Wenig bekannt ist, dass es auch klein bleibende Arten gibt, wie H. punctatum. Diese Art wird nur rund 7 cm lang. Ihr natürliches Verbreitungsgebiet liegt in Panama und in den in den Pazifik entwässernden Küstenflüssen Kolumbiens. Von […]

  • Corydoras aus dem Rio Jamanxim – C. bifasciatus?

    25. September 2009

    Aus dem Rio Jamanxim im brasilianischen Bundestaat Pará erhielten wir nun zum zweiten Mal bildschöne Panzerwelse der Gattung Corydoras. Der Rio Jamanxim ist ein Nebenfluss des Rio Tapajós. Während die erste Sendung aus Corydoras der Langschnäuzer-Gruppe bestand, erhielten wir nun den dazugehörigen Rundschnäuzer. Die Panzerwelse erinnern in ihrer Zeichnung – zwei schwarze Längsbänder auf elfenbeinfarbenem […]

  • Corydoras narcissus und CW6

    19. August 2009

    Corydoras narcissus ist ein schöner, relativ großwüchsiger Panzerwels. Die Maximallänge wird mit 10 cm angegeben. Die Art kommt aus Brasilien, genauer gesagt aus dem Einzug des Rio Purus. Wie alle Sattelschnäuzer ist C. narcissus weniger gesellig als andere Corydoras. Die Zucht ist bislang nicht beschrieben, erfordert jedoch in jedem Falle große Aquarien. Bei Zuchtansätzen ist […]

  • Corydoras longipinnis

    12. Juni 2009

    Eine neue Panzerwelsart konnten wir jetzt erstmals aus Argentinien einführen, nämlich den erst 2007 von Joachim Knaack beschriebenen Corydoras longipinnis. Die neue Art gehört in die unmittelbare Verwandtschaft von Corydoras paleatus und erinnert ein wenig an die langflossige Zuchtform dieser Art. Bei Corydoras longipinnis sind allerdings nur bei den Männchen die Brustflossen (Pectoralen) lang ausgezogen, […]

  • Corydoras reynoldsi & Corydoras tukano

    4. Februar 2009

    Corydoras reynoldsi ist ein sehr hübscher Panzerwels, der 1960 aus der ostkolumbianischen Provinz Caquetà beschrieben wurde. Im Hobby tauchte die Art zunächst nicht auf, denn das Vorkommen liegt abseits der üblichen Fischfanggebiete. 1997 wurde die Fachwelt auf einen Panzerwels aufmerksam, der aus Brasilien exportiert wurde und der Corydoras reynoldsi sehr ähnlich sieht. Es gibt jedoch […]