10e. Welse Asien (38)

  • Kryptopterus geminus

    30. Juni 2014

    Die Glaswelse der Gattung Kryptopterus sind eng mit dem Waller (Silurus glanis) verwandt. Im Gegensatz zu diesem Riesenfisch, der gut und gerne 2 m Länge erreichen kann, bleiben die Kryptopterus-Arten klein. Die allergrößte Art, K. cheveyi aus dem Mekong-Becken, wird etwa 35 cm lang. Diese Art wird allerdings nicht als Aquarienfisch importiert. Die Artenvielfalt bei […]

  • Chaca bankanensis

    Chaca bankanensis

    26. Juni 2014

    Die Froschmaulwelse der Gattung Chaca sind sehr ungewöhnliche Tiere. Es sind nur vier Arten bekannt, die sich ziemlich ähnlich sehen und eine eigne Familie der Welse, die Chacidae bilden. Chaca liegen den größten Teil des Tages bewegungslos auf dem Boden. Sie warten darauf, dass Garnelen oder Fische sie für algenbewachsene Steine halten. Wenn sich die […]

  • Ompok cf. fumidus

    Ompok cf. fumidus

    12. März 2014

    Es kommt nicht immer das, was man bestellt. Wir wollten eigentlich den Malaiischen Riesenwels Wallago leerii für eine Kundenbestellung importieren, erhielten aus Singapur aber statt dessen Ompok. Das Versehen unseres Lieferanten ist verständlich, sind doch zahlreiche Ompok-Arten von Fachwissenschaftlern immer wieder als Synonyme von Wallago beschrieben worden. Uns freut das Versehen aber trotzdem, denn Ompok […]

  • Kryptopterus macrocephalus

    Kryptopterus macrocephalus

    7. März 2014

    Aus Indonesien erhielten wir eine Sendung schöner Längsstreifen-Glaswelse von etwa 5 cm Länge. Äußerlich passt alles zu der in Indonesien weit verbreiteten Art Kryptopterus macrocephalus, die etwa 10 cm Gesamtlänge erreicht. Eines macht uns allerdings stutzig: unsere nur halb so großen Tiere weisen bereits deutliche Geschlechtsunterschiede auf. Die Männchen sind etwas kleiner und erheblich schlanker […]

  • Tachysurus fulvidraco

    28. Februar 2014

    Wir konnten nach Pseudobagrus trilineatus (siehe http://www.aquariumglaser.de/de/pseudobagrus-trilineatus_de_1581.html) nun eine weitere, sehr schöne Welsart aus China importieren. Tachysurus fulvidraco wird etwa 12-15 cm lang und ist ein perfekter Fisch für ungeheizte, größere Aquarien. Die Art wird auch oft in die Gattung Pelteobagrus gestellt, doch viel interessanter ist ihr internationaler Name: Chinese Highway Catfish, also „Chinesischer Autobahn-Wels“. […]

  • Pseudobagrus trilineatus

    18. Februar 2014

    Aus China stammt dieser hochinteressante Wels, dessen Erstimport uns gerade gelang. Die Art wird etwa 7,5 cm lang und lebt endemisch (= kommt nur dort vor) im Dong Jiang Einzug in der Provinz Guangdong. Bezüglich der Gattungszugehörigkeit besteht keine Einigkeit unter den Wissenschaftlern, die meisten stellen ihn in die Gattung Pseudobagrus, andere zu Tachysurus. Untereinander […]

  • Mystus leucophasis (früher: Heterobagrus leucophasis)

    30. Januar 2014

    Den Rückenschwimmenden Kongowels (Synodontis nigriventris, s. http://www.aquariumglaser.de/aktuelles/Synodontis_nigriventris_endlich_wieder_lieferbar__de/) kennt jedes Aquarianerkind. Aber selbst erfahrene Aquarianerveteranen wissen oft nicht, dass es auch in Asien, genauer gesagt: in Burma, einen rückenschwimmenden Wels gibt, nämlich den maximal 30 cm, gewöhnlich 15-20 cm langen Mystus leucophasis. Der Schwarmzusammenhalt der sich ständig kabbelnden, wuseligen Jungtiere, die wir zur Zeit anbieten können […]

  • Pseudolaguvia muricata

    Pseudolaguvia muricata

    11. Dezember 2013

    Asiatische Welse werden zur Zeit in der Aquaristik leider recht stiefmütterlich behandelt. Dabei wurden in den letzten Jahren wirklich viele hochinteressante und ideal für die Aquaristik geeignete Arten neu entdeckt. Die ersten Arten der Gattung Pseudolaguvia wurde z.B. schon 1927 entdeckt, doch erkannte man erst in jüngster Zeit, dass es sich um eine sehr artenreiche […]

  • Wallago attu

    Wallago attu

    7. November 2013

    Wir konnten nach langen Bemühungen endlich einmal wieder einige Jungtiere dieses wildesten aller asiatischen Raubwelse importieren. Wallago attu erreicht eine Länge von bis zu 2 m. Das riesige, bis tief hinter die Augen gespaltene Maul ist mit Reihen spitzer Zähne gespickt, mit denen der Wels, wenn er gefangen wird, durchaus auch kräftig zubeißt. Fische, die […]

  • Ein neuer Name für den Indischen Glaswels: Kryptopterus vitreolus

    2. April 2013

    Nach über 80 Jahren, die der Indische Glaswels im Aquarium gepflegt wird, stellten die Wissenschaftler Heok Hee Ng und Maurice Kottelat fest, dass dieser außergewöhnliche Fisch nicht mit Kryptopterus bicirrhis oder K. minor identisch ist, sondern einer wissenschaftlich noch unbekannten Art angehört, die sie als Kryptopterus vitreolus beschrieben. Kryptopterus bicirrhis ist eine Art, die ganz […]