18. Zahnkarpfen: Killis und Lebendgebärende (213)

Weitere Informationen einblenden
  • Xiphophorus hellerii Platin Orange

    8. Juli 2009

    Xiphophorus hellerii Platin Orange: Diese prachtvolle Schwertträger-Zuchtform stellt die neueste Variante der Art dar. Bei Schwertträgern gibt es das interessante Phänomen, dass das Gen für „Albino“ mit Körperfarben kombiniert werden kann, wenn die Körperfarben durch Platys eingekreuzt wurden. Ein echter Albino-Schwertträger besitzt eigentlich einen fleischfarbenen oder weißen Körper und rote Augen. Die roten Augen zeigen […]

  • Aphyosemion celiae celiae

    10. Juni 2009

    Die Killifische der Gattung Aphyosemion gehören zu den farbenfrohesten Fischen der Welt. Auf wenigen Zentimetern Körperlänge (bei Aphyosemion celiae sind es gerade einmal 5 cm) ist eine große Vielfalt an Farben und Mustern zu finden. Viele Killifische stehen in dem Ruf, kurzlebig und unverträglich zu sein, zudem hohe Ansprüche an das Wasser zu stellen. A. […]

  • Neue Guppies verfügbar

    17. September 2008

    Ab sofort in kleineren Stückzahlen erhältlich: Wunderschöne Guppies! Und dazu gibt es jeweils auch die passenden Weibchen!

  • Deutsche Nachzuchten von Austrofundulus guajira

    8. Mai 2008

    Zum esten mal bei uns lieferbar: deutsche Nachzuchten von Austrofundulus guajira. Ein Riese unter den Killis der Neuen Welt: diese Art wird etwa 8-9cm! Damit gehören sie zu den größten ihrer Familie. Im wahrsten Sinne des Wortes „großartig“ !

  • Lamprichthys tanganicanus

    1. Februar 2008

    (04.Feb.2008) Aktuell im stock: Lamprichthys tanganicanus in hervorragender Qualität. Wie der Name verrät stammen sie ursprünglich aus dem Tanganjikasee wo sie in der Freiwasserzone leben. Da sie sehr aktive Schwimmer sind, lassen sie ihr strahlendes azur-blau in ständig wechselnden Schattierungen schimmern. Mit einer Größe von 12 cm sind sie für fast jedes Tanganjikasee-Aquarium geeignet und […]

  • Platy Blutendes Herz BLAU

    19. Dezember 2007

    (19.Dez.2007) Auch diese neue Zuchtvariante erreichte uns letzte Woche. Momentan haben wir nur wenige Tiere verfügbar; zudem ausschließlich männliche Tiere. Die Färbung „Blutendes Herz“, also die auf die untere Körperhälfte beschränkte, tiefrote Grundfarbe, kann nämlich aus genetischen Gründen nur beim Männchen auftreten. Die Weibchen sind von „normalen“ Blauen Platys nicht zu unterscheiden. Züchter müssen also […]

  • Micropoecilia picta RED

    1. November 2007

    (15.Jan.2008) ENDLICH in größerer Stückzahl vorhanden: wunderschöne MICROPOECILIA PICTA RED. Dieser extrem herrliche Fisch hat uns letzte Woche von unserem Züchter in Asien erreicht. Wir werden diese jetzt regelmässig paarig anbieten können! (Photo & Text R. Neunkirchen)

  • Aplocheilichthys katangae

    6. Juli 2007

    Aus der Provinz Katanga des Kongo kommt Aplocheilichtys katangae zu uns. Es handelt sich bei ihnen um nicht saisonale, eierlegende Zahnkarpfen, die südlichen, zentralen Afrika ein großes Verbreitungsgebiet aufweisen. Sie bewohnen dort flache, verkrautete Bäche und Teiche. Ihre maximale Größe liegt bei etwa 6 cm. Im Freiland ernähren sie sich von kleinen Wasserinsekten und Kleinkrebsen, […]

  • Platy variatus „Highfin Orange“

    Platy variatus „Highfin Orange“

    6. Juli 2007

    Dieser Hochflossenplaty gehört sicher zu den schönsten Neuzüchtungen der letzten Zeit. Der fließende Übergang von scharlachrot nach gelb im Zusammenspiel mit der segelartig vergrößerten Rückenflosse machen seinen Reiz aus. Da er sich in seinen Haltungsansprüchen nicht von anderen Platys unterscheidet, wird er mit Sicherheit eine weitere Verbreitung in der Aquaristik finden.(Photo F. Schäfer, Text K. […]

  • Terranatos dolichopterus

    Terranatos dolichopterus

    6. Juli 2007

    Mai 2002: Neu eingetroffen: Terranatos dolichopterus, der Flügelflosser oder Säbelkarpfling (Aqualog „New World Killis, Seite 190 log-no:S27715). Diese mit etwa 5cm ausgewachsenen Killifische bekamen wir aus deutscher Nachzucht. Den ursrpünglich aus Venezuela stammenden Bodenlaicher sollte man in Gruppen halten. Der Boden des Beckens sollte aus Torfsubstrat bestehen, da die Tiere beim laichen in den Boden […]