18. Zahnkarpfen: Killis und Lebendgebärende (212)

Weitere Informationen einblenden
  • Nothobranchius eggersi Kubiti-Utete 07

    11. Oktober 2017

    Zu den variabelsten Killifischen gehört der Orchideen-Prachtgrundkärpfling, Nothobranchius eggersi, der zum Jahreswechsel 1980/81 von Lothar Seegers, Gerd Eggers und Christel Kasselmann in Ost-Tansania entdeckt und ein Jahr später von Lothar Seegers wissenschaftlich beschrieben wurde. Die Art kommt endemisch im Becken des Rufiji-Flusses vor. Die Typuslokalität liegt südlich der Ortschaft Kibiti am Ufer des Ruhoi Flusses, […]

  • Xiphophorus signum

    6. Oktober 2017

    Diese Wildschwertträger-Art wird nur extrem selten im Handel angeboten. Sie erinnert auf den ersten Blick an den gewöhnlichen X. hellerii, ist aber erheblich schlanker gebaut. Das namensgebende Mal (lateinisch signum = Zeichen) ist besonders beim Weibchen immer gut in der Schwanzflossenbasis zu sehen, beim Männchen wird es von der Schwert-Einrahmung weitgehend überdeckt. Xiphophorus signum ist, […]

  • Neuer Guppy: Elephant Ear

    6. September 2017

    Die Brustflossen sind beim Guppy normalerweise durchsichtig. Es gibt aber auch Farbschläge, bei denen sie schwarz sind, nämlich so genannten „nigrocaudatus“-Fischen und Moskauer Guppys. Diese Eigenschaft haben Züchter nun verstärkt ins Visier genommen. Offenbar stand am Anfang nur der Wunsch nach bunten Guppys mit intensiv schwarzen Brustflossen, doch dann zeigte es sich, dass auch diese […]

  • Guppy Full Platinum

    30. August 2017

    So ein Schreck! Letzte Woch gab nach rund 15 Jahren treuer Dienste die Blitzlichtanlage den Geist auf. Heute kam der Ersatz und wir haben ihn am Guppy Full Platinum ausprobiert, einer neuen Variante des Guppy von Sri Lanka. Ganz weiße und ganz schwarze Fische sind ja bekanntlich die am schwierigsten auszuleuchtenden Arten. Was sollen wir […]

  • Poecilia mexicana Campeche

    23. August 2017

    An den Wildmollys Mittelamerikas können sich wohl noch Generationen von Wissenschaftlern abarbeiten, ohne zu unstrittigen Ergebnissen zu gelangen. In jedem Bach sehen die Tiere anders aus und außerdem gibt es innerhalb jeder Population auch noch kleine, zierliche Frühmännchen, große, kräftige Spätmännchen und Männchen, die in ihren Proportionen irgendwo dazwischen liegen. So ist es keineswegs sicher, […]

  • Xiphophorus hellerii „Broccoli“

    11. August 2017

    Was soll das denn sein? Grüne Schwertträger, die nach Kohl stinken? Nein, natürlich nicht! Kreuzt man Simpson-Schwertträger – das sind die Schwertträger mit der fahnenartig verlängerten Rückenflosse – mit Lyratail-Schwertträgern – das sind Schwertträger, bei denen alle Flossen stark verlängert sind – erhält man zu einem gewissen Prozentsatz Tiere, bei denen nur die Rückenflosse verlängert […]

  • Guppy Magenta Tuxedo

    4. August 2017

    Noch immer leiden die Fischzüchter auf Sri Lanka unter den Folgen des katastrophalen Regens. Dennoch liefern sie herrliche Guppys, etwas den Guppy Magenta Tuxedo, den wir seit 1998 von dort im Sortiment haben. Wer derzeit Guppys und andere Lebendgebärende von Sri Lanka kauft, erwirbt nicht nur wunderschöne und gesunde Tiere, sondern unterstützt auch die Familien […]

  • Aplocheilus lineatus „Gold“

    14. Juli 2017

    Die goldene Zuchtform des Streifenhechtlings (Aplocheilus lineatus) erfreut sich großer Beliebtheit und ist zugleich die einzige Form asiatischer Hechtlinge, die regelmäßig im Zoofachhandel erhältlich ist. Der Grund dafür ist einfach: die goldene Zuchtform ist bereits als kleiner Jungfisch von 3-5 cm Länge sehr hübsch gefärbt. In dieser Größe sieht die Naturform noch einfarbig grau aus.  […]

  • Poecilia wingei, Endler-Guppy „White Peacock“

    10. April 2017

    Die Zucht der vielen verschiedenen Endler-Varianten ist zu einen beliebten Zweig des Hobbys geworden. Neben zahlreichen Zuchtformen, die entweder durch Kreuzung oder durch Selektionszucht erzielt wurden, gibt es auch sehr unterschiedlich aussehende Wildtypen. Der White Peacock ist so ein Wildtyp. Die Ahnen dieser Tiere wurden 2004 von Armado Pou in der Laguna de los Patos […]

  • Oryzias dancena „Thailand“

    1. März 2017

    Meist erhalten wir den Reiskärpfling (Oryzias dancena, in älteren Büchern oft O. melastigma genannt) aus Indien, von wo die Art auch beschrieben ist. Jetzt haben wir aber sehr vitale Tiere aus Thailand bekommen, die uns viel Freude machen. Oryzias dancena kann gut an den weiß gesäumten Flossen erkannt werden. Die Afterflosse der Männchen sind unregelmäßig […]