25a. Barschverwandte, Erster Teil: Labyrinther, Schlangenköpfe, Blau- und Nanderbarsche (139)

Weitere Informationen einblenden
  • Ctenopoma acutirostre Leopardenbabies!

    16. März 2009

    Zu den schönsten afrikanischen Labyrinthfischen gehört der bis zu etwa 15-20 cm lang werdende Leopardenbuschfisch, Ctenopoma acutirostre. Seine Heimat ist der Kongo und für die Aquaristik werden die Tiere üblicherweise im Stanley Pool gesammelt. Dort leben sie tagsüber unter den schwimmenden Wiesen der Wasserhyazinthen (Eichhornia crassipes). In der Dämmerung ziehen sie auf Raub aus. Sie […]

  • Betta splendens

    11. Februar 2009

    Wir haben einen neuen Lieferanten für Zuchtformen von Betta splendens. Neben wunderschönen Männchen, die wir Ihnen demnächst noch im Detail vorstellen werden, fallen die besonders hübschen Weibchen auf. Text & Photos: Frank Schäfer

  • Sphaerichthys vaillanti

    25. April 2008

    (25.April 2008) Eine wirklich Perle der Natur ist im Moment verfügbar: Sphaerichthys vaillanti. Diese Art, die bei uns unter dem Namen roter Schokogourami gehandelt wird, ist unumstritten der schönste Vertreter der Gattung Sphaerichthys, die 4 Arten umfasst. Solange bei der Haltung auf den pH (4,5-6,5) und weiches, nicht zu kaltes Wasser (25-29°C) geachtet wird, hat […]

  • Channa pulchra

    4. Januar 2008

    (28.Jan.2008) Wieder verfügbar: Channa pulchra, ein super schöner Vertreter der Schlangenköpfe! Diese Art wurde vor etwa 6 Wochen erst wissenschaftlich beschrieben. Diese Schönheit soll mit etwa 20cm ausgewachsen sein und kommt in nur wenigen Bächen in Burma vor. Sobald mehr Details vorliegen, reichen wir diese nach. (Photo F.Schäfer, Text R. Neunkirchen)

  • Ein unbeschriebener Schlangenkopf!

    27. Dezember 2007

    ERSTIMPORT einer absolut neuen Channa-Art aus Indien; Channa sp.! Nur ein einziges Tier erhielten wir in einer unserer letzten Sendungen. Bis dato ist nur bekannt, daß es sich um eine Art handelt, welche mit C.Bleheri verwandt ist. Aus diesem Grund wird vermutet, daß die maximale Größe bei etwa 12cm liegen wird. Ansonsten sind keine genaueren Angaben vefügbar, […]

  • Dario hysginon

    Dario hysginon

    6. Juli 2007

    Im Schatten von Dario dario fristet Dario hysginon leider manchmal oft ein etwas unterbewertetes Dasein, denn revierbildende Männchen von Dario hysginon können durchaus ebenfalls eine Augenweide sein. Sicherlich fehlen dieser Art die bläulichen Farbelemente, doch ein leuchtendes Rot können sie ebenfalls bieten. Leider zeigt Dario hysginon seine schönste Färbung nur bei Wohlbefinden und somit gehen […]

  • Sphaerichthys osphromenoides

    6. Juli 2007

    Sphaerichthys osphromenoides ist der bekannteste Vertreter der in Südostasien beheimateten Schokoladenguramis. Es handelt sich bei ihnen wie auch den anderen Schokogurami Arten um heikle und zumindest in der Eingewöhnungsphase sogar empfindliche Fische. Ihr natürliches Biotop sind kleine Schwarzwasserbäche auf der malaiischen Halbinsel und Sumatra. Als typische Schwarzwasserfische benötigen sie zum Wohlbefinden ein saures, mineralstoff- und […]

  • Channa spec. „Sumatra“

    6. Juli 2007

    Von dieser Channa Art wissen wir nicht allzu viel. Sie stammt aus Sumatra und ist anhand ihrer Jugendfärbung keiner uns bekannten Art zuzuordnen. Vermutlich liegt ihre Endgröße im Bereich von 30 – 40 cm. Wenn man bereit ist über ihren gewaltigen Appetit hinweg zu sehen und sich für ihre Pflege entscheidet, ist in ihrem Sozial- […]

  • Channa stewartii

    6. Juli 2007

    Dieser oft unter dem Namen Channa cf. barca gehandelte Schlangenkopf stammt aus der nordindischen Provinz Assam. C. stewartii kann eine Länge von 30 cm erreichen und sollte als ausgesprochener Raubfische nur mit Fischen die mindestens 2/3 seiner Körperlänge aufweisen vergesellschaftet werden. Neben lebenden und toten Fischen akzeptieren sie als Futter Insekten, Würmern und nach Gewöhnung […]

  • Channa cf. studeri

    6. Juli 2007

    April 2006: Von der hier abgebildeten Channa Art konnten wir einige Jungtiere anbieten. Die Artzughörigkeit konnte bisher nicht geklärt werden, doch weisen einige Merkmale auf eine Nähe zu Channa studeri hin. Falls diese Klassifikation zutrifft, gehören die Fische in den Formenkreis von Channa micropeltes. C. micropeltes stellt mit einer Länge von bis zu 130 (150) […]