25d. Barschverwandte, Vierter Teil: Südamerikanische Zwergcichliden (106)

Weitere Informationen einblenden
  • Nannacara sp. Essequibo

    Nannacara sp. Essequibo

    6. Juli 2007

    Die Wildfangtiere wurden im Oktober 2001 in einem Schwarzwasserbach in der Nähe von Rockstone/Guyana gefangen. Es ist eine kleiner bleibende Art mit ca. 60mm Totallänge. Die Männchen sind etwas schlanker als die Weibchen und haben Punkte in der Rücken- und Schwanzflosse. Zur Pflege und Zucht wurde weiches Wasser, um 5° dGH, pH 6,5 bei einer […]

  • Apistogramma sp. Maulbrüter

    Apistogramma sp. Maulbrüter

    6. Juli 2007

    Es war die Überraschung schlechthin, dass es in der gut untersuchten Gattung Apistogramma auch einen Maulbrüter gibt! Die peruanische Art ist wissenschaftlich noch nicht beschrieben. Sie wird etwa 8 cm lang, also für einen „Zwergbuntbarsch“ recht groß. Noch ist die Art wenig verbreitet und entsprechend teuer. (Photo F. Schäfer, Text K. Diehl)

  • Apistogramma agassizi „Super Red“

    6. Juli 2007

    Einen weiteren Höhepunkt züchterischer Bemühungen stellt Apistogramma agassizi „Super Red“ dar. Ihre Farbverteilung erinnert noch sehr stark an wildgefangene „Rotschwänze“, allerdings sind alle Farben gegenüber Wildfängen deutlich intensiviert. Insbesondere der hohe Rotanteil, aber auch der metallische Körperglanz konnten hier durch strenge Auslese der Zuchttiere erheblich gesteigert werden. (Photo F. Schäfer, Text K. Diehl)

  • Nannacara spec. -Sourourou-

    6. Juli 2007

    Aus dem Crique Sourourou in Französisch Guyana stammt diese wunderschöne neue Nannacara Variante. Wir freuen uns sehr Ihnen davon einige Nachzuchttiere anbieten zu können. Laut Auskunft eines erfahrenen Nannacara Spezialisten ist ihre Haltung in mittelhartem Wasser unproblematisch. Die Zucht allerdings gelingt nur in entsprechend ihrer Herkunft weichem und sauren Wasser, da sich ansonsten das Gelege […]

  • Apistogramma sp. Tefé 1 – Gold

    Apistogramma sp. Tefé 1 – Gold

    6. Juli 2007

    In einem Nachzuchtschwarm junger, ca. 14 Tage alter Apistogramma sp. Tefé 1 waren die ersten goldenen Tiere zu entdecken. Daraus entwickelte sich der Zuchtstamm für die weiteren Generationen der Goldenen Apistogramma. Ihr Wachstum ist deutlich langsamer als bei den normalen Apistogramma sp. Tefé 1 und die Nachzucht insgesamt schwieriger. Ihre Hälterungsbedingungen entsprechen denen von Apistogramma […]

  • Apistogramma agassizii ,,Abacaxis“

    Apistogramma agassizii ,,Abacaxis“

    6. Juli 2007

    Der abgebildete Fisch zeigt eine wunderschöne A. agassizii-Farbform aus dem Rio Abacaxis, der im mittleren Stromgebiet des Amazonas in Brasilien verläuft. In den letzten Jahren wurden viele neue Farbformen vorgestellt, die sowohl aus neuen Zuchtformen, als auch aus natürlichen Farbvarianten bestehen. Diese Farbform zeigt einen hohen Anteil an Gelb im vorderen Körperteil. Hoffentlich wird diese […]