25f. Barschverwandte, Sechster Teil: Grundeln (55)

Weitere Informationen einblenden
  • Acentrogobius globiceps

    Acentrogobius globiceps

    27. Juli 2007

    Diese hübsche Zwerggrundel (max. 4 cm) stammt aus dem Chilka-Lake in Orissa, Indien. Es handelt sich vermutlich um Acentrogobius globiceps. Die Männchen erkennt man an dem dickeren Kopf und daran, dass ihnen der Fleck in der Schwanzwurzel fehlt(Photo F. Schäfer, Text K. Diehl)

  • Acentrogobius viridipunctatus

    Acentrogobius viridipunctatus

    6. Juli 2007

    Eine prächtige Grundel ist die nun erstmals in grösseren Stückzahlen aus Indien importierte Acentrogobius viridipunctatus. Die Art erreicht eine Länge von maximal 15cm. An den voll erwachsenen Männchen fällt der dicke, imposante Schädel besonders auf. In der Laichzeit verfärben sich die Tiere schwarz, worauf die smaragdenen Glanzpunkte besonders prachtvoll wirken. Die Binde in der Schwanzflosse […]

  • Awaous cf. lateristriga

    6. Juli 2007

    Von den Küstenbereichen des westlichen Afrikas zwischen Senegal und Angola stammt die Süßwassergrundel Awaous lateristriga. Das hier vorgestellte Tier erinnert stark an diese Art, ob es mit ihr identisch ist konnte noch nicht festgestellt werden. Mit einer Gesamtlänge von ca. 30 cm gehört Awaous lateristriga zu den größeren Grundeln. In ihrer Heimat bewohnen sie neben […]

  • Micropercops swinhonis

    6. Juli 2007

    Eine der hübschesten neuen Fischarten des Jahres 2003 stellt diese in China,Korea und Japan recht weit verbreitete Grundel dar. Bereits im Jahre 1873 beschrieb sie Günther unter der Bezeichnung Eleotris swinhonis von Shanghai, China,, doch fand sie erst jetzt den Weg in unsere Aquarien. Die maximal erreichbare Größe liegt bei etwa 8 cm. Es handelt […]

  • Boleophthalmus boddarti

    Boleophthalmus boddarti

    1. Juli 2007

    Dieser wunderschöne Schlammspringer aus West Bengalen (Indien) ist etwas empfindlicher als andere Schlammspriger und wird daher nur sehr selten importiert. Ein gut eingefahrenes Brackwasser-Aquarium mit einem Wasserstand von etwa 5-10 cm ist die Voraussetzung für eine erfolgreiche Pflege. Bei nicht ganz optimaler Unterbringung bereiten diese Fische oft Probleme und verenden meist an Vergiftungserscheinungen. Alle Schlammspringer […]