07. Karpfenfischverwandte (1): Schmerlen (73)

Weitere Informationen einblenden
  • Acantopsis sp.

    7. November 2008

    (06.Nov.2008)Die Pferdekopfschmerle A. coirorhynchos gehört zu den wegen ihrer bizarren Kopfform beliebtesten Aquarienfischen. In der Natur sind es häufige Bewohner klarer Flüsse, wo sie vor allem auf Sandböden vorkommen. Im Aquarium muss man ihnen ebenfalls Sandböden bieten, der ihnen ein vollständiges Eingraben erlaubt. Wer das berücksichtigt, kann die Art lange Jahre in einer kleinen Gruppe […]

  • Sinogastromyzon wui

    Sinogastromyzon wui

    18. Februar 2008

    (18. Feb.2008) Letzte Woche erhielten wir diesen von FANG 1930 beschriebenen Flossensauger. Das Vorkommensgebiet erstreckt sich vom Nanpan-Jiang und Xi-Jiang Bassin in Guangdong bis in die Guanxi Provinz in China. Die maximale Größe liegt bei etwa 8-10cm. Die Haltung sollte im Artbecken erfolgen, nicht über 22-23°C bei hohem Sauerstoffgehalt und idealerweise mit starker Strömung, da […]

  • Homaloptera tweediei

    Homaloptera tweediei

    14. Februar 2008

    (14.Feb.2008) Die mit nur 4 cm ausgewachsene Geckoschmerle, Homaloptera tweediei, ist ein für die Aquaristik sehr interessanter Vertreter der Flossensauger! Anders wie bei den meisten anderen Flossensaugern, kann der Aquarianer sie langfristig auch über 24°C halten. Hauptgrund ist die Herkunft der Tiere, welche in zentral Thailand liegt. Nach der Eingewöhnung sind es äußerst dankbare Pfleglinge, […]

  • Sewellia sp. Spotted

    Sewellia sp. Spotted

    19. Dezember 2007

    (19.Dez.2007) Aus Vietnam stammt diese vermutlich wissenschaftlich noch nicht beschriebene, sehr attraktive Flossensaugerart. Sie erinnert entfernt an Sewellia lineolata, ihr Punktmuster ist allerdings feiner und die für S. lineolata charakteristischen „Seitenstreifen“ fehlen. Wie alle Flossensauger stammen sie aus schnell fließenden Gewässern, wo sie in z. T. reißender Strömung algenbewachsene Steine abweiden. Für ihre Aquarienhaltung bedeutet […]

  • Schistura pridii

    Schistura pridii

    19. Oktober 2007

    Eine weitere Neuheit erhielten wir ebenfalls letzte Woche: Schistura pridii. Diese wunderschöne klein bleibende (etwa 4,5cm) Schmerle kommt aus Thailand. Genauer gesagt, kommt diese Art aus dem oberen Chao Praya Bassin in der Chiangmai Privinz in Nordthailand. Dort lebt sie in schnell fließenden, kühlen (18-24°C) Gebirgsbächen, welche sich durch sehr kalkhaltiges Gestein auszeichen. Es ist […]

  • Yunnanilus brevis

    17. Juli 2007

    Sie verhält sich wie eine Barbe, wissenschaftlich gehört sie allerdings zu den Schmerlen. Ganz im Gegensatz zu der üblichen bodenorientierten Lebensweise ihrer Verwandten beleben sie nämlich als Schwarmfische den Freiwasserbereich. Ihre Heimat ist Burma, wo sie langsam fließende Gewässer und den Randbereich von Seen bevölkern. Mit einer Länge von etwa 6 cm finden sie Platz […]

  • Yasuhikotakia lecontei

    6. Juli 2007

    Aus dem Einzugsgebiet des Mekong stammt diese etwa 15 cm lang werdende Schmerle. Der deutsche Namen Rotflossenschmerle ist etwas irreführend, da nicht alle Tiere in allen Altersstadien diese Färbung zeigen. Während ihrer Entwicklung kommt es zu einer Umfärbung. Junge Tiere weisen in der Regel ein Streifenmuster auf, das im Laufe der Entwicklung verschwindet. In ihrer […]

  • Yasuhikotakia sidthimunki

    6. Juli 2007

    Aus dem nördlichen Thailand stammt die Art, die lange als Botia sidthimunki bezeichnet wurde. Da sie nur etwa 6 cm lang wird und sehr friedlich ist, stellt sie einen idealen Besatz für ein asiatisches Gesellschaftsbecken dar. Dort kann sie z. B. mit klein bleibenden Vertretern der Gattungen Danio, Rasbora und Microrasbora hervorragend zusammen gehalten werden. […]

  • Schistura beavani (falsch bestimmt: S. scaturigina)

    Schistura beavani (falsch bestimmt: S. scaturigina)

    6. Juli 2007

    Diese Schmerle aus der Familie der Plattschmerlen (Balitoridae) kommt in Darjeeling und Assam, im östlichen Himalaya Gebirge, Nord Indien, Nepal und Bhutan vor, wo sie in schnell fließenden Bächen lebt. Es ist eine friedliche Art, gut geeignet für das Gesellschaftsaquarium. Allerdings benötigt diese Schmerle überduchschnittlich viel Sauerstoff. Die Endgröße liegt bei etwa 6 cm. Es […]

  • Schistura nicholsi

    6. Juli 2007

    Zu einer ungewöhnlich großen, etwa 200 Arten umfassenden Gattung, gehört Schistura nicholsi die Zehnstreifenschmerle. Sie stammt aus dem Einzugsgebiet des Mekong in Thailand und Laos, wo sie schnell fließende Gewässer über kiesigem Grund bewohnt. Dies ist bei ihrer Aquarienhaltung zu berücksichtigen. Um einen hohen Sauerstoffgehalt im Aquarium zu gewährleisten und um eine ausreichende Strömung zu […]