09. Salmlerverwandte (365)

Weitere Informationen einblenden
  • Hyphessobrycon haraldschultzi (= spec. „Araguaia“)

    Hyphessobrycon haraldschultzi (= spec. „Araguaia“)

    6. Juli 2007

    Rote Fische erregen unter Aquarianern immer Interesse und besonders intensiv rotgefärbte um so mehr. Als wir vor mittlerweile fünf Jahren die ersten Tiere dieses Salmlers unter dem Namen „Hyphessobrycon serpae – der Echte“ (Wildfänge aus dem Rio Araguaia) erhielten, waren auch wir sofort begeistert. Auf den ersten Blick (noch in der Transporttüte) sahen diese Salmler […]

  • Sartor respectus

    Sartor respectus

    6. Juli 2007

    Dieser Repräsentant der kopfstehenden Salmler kommt aus dem oberen Rio Xingu in Brasilien. Es sind friedliche Tiere, die oftmals in kleinen Truppen vorkommen. Pflanzliche Nahrung sollte nicht im Menü fehlen um diese Tiere sich wohl fühlen zu lassen. Magenuntersuchungen in der Natur haben gezeigt das diese Fische von Insekten, Algen und Schwämme leben. Die Endgröße […]

  • Hyphessobrycon sweglesi

    Hyphessobrycon sweglesi

    6. Juli 2007

    Roter Phantomsalmler, Hyphessobrycon sweglesi ist bis vor einigen Jahren, wenn auch als Megalamphodus sweglesi, scheinbar gut zu identifizieren gewesen. In letzter Zeit tauchen jedoch häufiger „Rote Phantomsalmler“ auf, die ihm sehr ähnlich sind, jedoch auch andere Merkmale aufweisen. Ob es sich um eigene Arten, Unterarten oder um „Lokalformen“ handelt, bleibt auch hier (vorläufig) unklar. Interessierte […]

  • Serrasalmus cf. marginatus

    6. Juli 2007

    Aus Südbrasilien konnten wir eine weitere Serrasalmus Art importieren. Vermutlich handelt es sich dabei um Serrasalmus marginatus, eine endgültige Artdiagnose liegt allerdings noch nicht vor. Ihre Endgröße liegt bei deutlich unter 30cm. In ihrer Heimat sind sie Lauerjäger, die sich an ihre Beute anpirschen und dann Flossen, Haut- und Muskelteile heraus beißen. Es gibt Berichte […]

  • Hasemania sp. „Red“

    Hasemania sp. „Red“

    6. Juli 2007

    Bei diesem klein bleibenden Salmler handelt es sich um einen äußerst attraktiven und sehr schwimmfreudigen Salmler aus der Gattung Hasemania, die sich u.a. durch das Fehlen der für Salmler eigentlich so charakteristischen Fettflosse auszeichnet. Bislang ist aquarististisch aus dieser Gattung lediglich der Kupfersalmler, Hasemania nana, in Erscheinung getreten. Eine exakte wissenschaftliche Zuordnung ist bislang nicht […]

  • Hyphessobrycon takasei

    Hyphessobrycon takasei

    6. Juli 2007

    ++ Wildfänge von Hyphessobrycon takasei aktuell (Dezember 2010) eingetroffen ++ Nachdem wir diesen hübschen Salmler aus dem unteren Amazonasbecken (Amapágebiet) erstmals bei Aquarium Glaser lebend gesehen und erworben hatten, waren wir uns anfangs nicht sicher, ob es sich tatsächlich um Hy. takasei handelt, der Schulterfleck schien uns etwas zu klein. Später schickten wir daher an […]

  • Hyphessobrycon bifasciatus

    6. Juli 2007

    Der Gelbe von Rio stammt wie sein naher Verwandter Roter von Rio aus küstennahen Fließgewässern in Südostbrasilien. Mit seiner hübschen gelben Grundfarbe bildet er einen schönen Kontrast zu ihm und anderen rötlichen Salmlerarten. Als Schwarmfisch verträgt er eine Einzelhaltung schlecht, erst in größeren Schwärmen zeigen Gelbe von Rio was in ihnen steckt. Besonders in nicht […]

  • Erythrinus erythrinus

    6. Juli 2007

    Juni 2007: Aus Peru konnten wir letzte Woche eine geringe Anzahl dieses womöglich schönsten aller Raubsalmler importieren. Ein großer Vorteil von Erythrinus erythrinus ist seine Endgröße, die mit ca. 25 cm im erträglichen Bereich bleibt. An die Wasserchemie stellt er keine übermäßigen Ansprüche, in seiner Heimat bewohnt er neben kleinen Bächen auch sumpfige Zonen mit […]

  • Kein Bild

    Hemibrycon spec. „Paraguay“

    6. Juli 2007

    Aus Paraguay kamen in den letzten Jahren einige neue Salmlerarten zu uns, deren Zuordnung mitunter recht schwierig ist. Sie lassen sich meist in die Gattungen Creagrutus, Hemibrycon und Piabarchus einordnen. Als gemeinsames Merkmal lässt sich für alle Arten dieses Verwandtschaftskreises ihre große Schwimmaktivität nennen. Sie benötigen also Becken, die über einen großen freien Schwimmraum verfügen. […]

  • Hyphessobrycon cf. loweae

    Hyphessobrycon cf. loweae

    6. Juli 2007

    Auf der Homepage des kanadische Fischexporteurs „Below Water“ war er abgebildet und als „Kitty Tetra“ („eine neue Hemigrammus-Spezies, gefangen im Mato-Grosso im November 2000“) bezeichnet. In der Februar/März-Ausgabe von „Aquaristik Fachmagazin & Aquarium heute“ wird er als Hyphessobrycon loweae vorgestellt. Nach Dr. Géry gibt es „gute Übereinstimmungen“ mit Hyph.loweae (Costa & Géry). Besonders auffällig sind, […]