Badis assamensis

3. September 2021

Badis assamensis ist die größte aller Badis-Arten und kann 8 cm lang werden. Entsprechend ist sie etwas räuberischer als die anderen Blaubarsche. Die Art stammt aus Nordindien (Assam). Dort bewohnen die Tiere klare, relativ rasch fließende Gewässer in Sichtweite des Himalaya-Gebirges. In der heißen Jahreszeit steigen die Wassertemperaturen für Wochen auf 26-28°C und während der Regenzeit (Monsunzeit) sinken sie sehr rasch auf 16-20°C.

Wie alle Blaubarschge akzeptiert auch B. assamensis kein Trockenfutter, nur Frost- oder Lebendfutter. Untereinander können große Männchen etwas zänkisch sein, für genügend Versteckmöglichkeiten ist also zu sorgen. Die Geschlechter lassen sich nur schwer sicher unterscheiden, Weibchen haben normalerweise eine leicht konvexe Bauchline, Männchen eine leicht konkave. Die Färbung kann B. assamensis, wie jeder Blaubarsch, sehr rasch wechseln, sie nutzt nichts bei der Unterscheidung der Geschlechter.

Die Fische sind typische Höhlenbrüter. Die Eier werden an die Wand einer Höhle geheftet und vom Männchen allein bewacht. Mit dem Freischwimmen der Jungfische endet die Brutpflege.

Für unsere Kunden: die Tiere haben Code 368304 auf unserer Stockliste. Bitte beachten Sie, dass wir ausschließlich den Großhandel beliefern.

Text & Photos: Frank Schäfer