Schlagwort-Archiv: Channa

Channa marulioides

21. März 2022

Die größten und prächtigsten aller Schlangenkopffische gehören in den Formenkreis um Channa marulius. Diese Art kommt in Indien vor und erreicht bis zu 120 cm Länge, der Rekord soll bei sagenhaften 183 cm Länge und 30 kg Gewicht liegen, gewöhnlich werden sie 40-60 cm lang. Das Gegenstück zu Channa marulius in Südostasien ist Channa marulioides (der Artname bedeutet nichts anderes als „ähnlich zu marulius“). Wir konnten diese wunderschöne Art jetzt aus Thailand importieren. Sie wird ganz bestimmt ähnlich groß, wenngleich bislang nur Exemplare bis 65 cm Länge wissenschaftlich dokumentiert sind. Gegenwärtig sind unsere Exemplare 12-15 cm lang.

Diese Schlangenkopffische sind Fischfresser. Gegenüber Arten, die nicht als Nahrung geeignet sind – weil sie zu groß sind – sind sie meist friedlich. Die großen Schlangenköpfe sind begehrte Speisefische in ihrer Heimat, werden aber auch gerne als zahme Tempelteichfische gehalten. Sie lassen sich in den Tempelteichen streicheln und füttern. Auch im Aquarium werden diese eleganten Räuber sehr zahm. Wegen ihrer zu erwartenden Endgröße sollten sie nur in großen Aquarien gepflegt werden, allerdings ist es sinnvoll, das Aquarium mit dem Fisch wachsen zu lassen. Ein kleiner Jungfisch in einem Riesenaquarium geht schnell verloren…

Für unsere Kunden: die Tiere haben Code 409134 auf unserer Stockliste. Bitte beachten Sie, dass wir ausschließlich den Großhandel beliefern.

Text & Photois: Frank Schäfer

Channa stewartii

10. Januar 2022

Dieser oft unter dem Namen Channa cf. barca gehandelte Schlangenkopf stammt aus der nordindischen Provinz Assam. C. stewartii kann eine Länge von bis zu 30 cm erreichen (gewöhnlich um 20 cm) und sollte als ausgesprochener Raubfische nur mit Fischen die mindestens 2/3 seiner Körperlänge aufweisen vergesellschaftet werden. Neben lebenden und toten Fischen akzeptieren sie als Futter Insekten, Würmern, grobes Frostfutter und nach Gewöhnung auch Futter – Sticks.

Da ihr Vorkommensgebiet nicht im tropischen Bereich liegt, können sie gut im ungeheizten Aquarium gehalten werden. Sie tolerieren Temperaturen zwischen 15 – 30°C, auch an die Wasserparameter werden nur geringe Anforderungen gestellt. Da sie neben der Kiemenatmung auch atmosphärische Luft atmen können, ist der Sauerstoffgehalt des Wassers von untergeordneter Bedeutung.

Photos F. Schäfer, Text K. Diehl

Channa micropeltes

18. Juni 2021

Zu den schönsten Süßwasserfischen überhaupt gehört Channa micropeltes. Dieser Schlangenkopffisch lebt in Gruppen und seine Lieblingsbeschäftigung ist fressen. Er ist darum ständig auf Futtersuche und schwimmt lebhaft im Schwarm durch das Aquarium.

Obwohl jedes Wort bis hierhin wahr ist, ist das dennoch nur die halbe Wahrheit. Denn mit über 130 cm maximaler Endgröße ist Channa micropeltes auch einer der größten Schlangenkopffische überhaupt. Und ab rund 15-20 cm Länge verliert er die schöne, leuchtende Jugendfärbung und wandelt sich vom Schwarmfisch zum aggressiven Einzelgänger. Nun ist er am Rücken schwarzbraun marmoriert. Sein Lieblingsbeschäftigung bleibt allerdings fressen und wer den Fehler macht, Channa micropeltes wegen seiner schönen Jugendfärbung in ein Gesellschaftsaquarium mit kleinen Friedfischen zu setzen, hat bald nur noch einen Fisch im Aquarium: einen fetten Channa micropeltes

Wer sich also für diese Tiere interessiert, der muss über ein wirklich großes Aquarium verfügen. Dann können Schlangenkopffisch und Mensch jahrzehntelang Freude aneinander haben. 

Für unserer Kunden: die Tiere haben Code 409202 auf unserer Stockliste. Bitte beachten Sie, dass wir ausschließlich den Großhandel beliefern.

Text & Photos: Frank Schäfer

Channa melanoptera

29. Januar 2020

Channa melanoptera aus Indonesien gehört mit maximal 65 cm Länge zu den großen Channa-Arten aus dem Artenkreis um Channa marulius. Wie alle Arten dieser Gruppe durchläuft auch C. melanoptera einen drastischen Farbwechsel vom Jugend- zum Erwachsenenkleid. Gerade haben wir entzückende Jungtiere von etwa 4-5 cm Länge im Stock.

Bei der Anschaffung sollte man die erreichbare Endgröße bedenken. Auch wenn in der Natur gewöhnlich „nur“ 30-40 cm Länge erreicht werden, können die Fische im Aquarium durchaus wegen der im Aquarium erheblich längeren Lebenszeit, der besseren Nahrungsversorgung und der guten medizinischen Betreuung auf Rekordmaße heranwachsen. Jungtiere im Babykleid sind Schwarmfische, später sind es Einzelgänger. Allerdings ist Channa melanoptera auch als halbstarker und geschlechtsreifer Fisch deutlich weniger streitsüchtig gegenüber Artgenossen, als man das von etlichen erheblich kleinwüchsigeren Arten kennt.

Für unsere Kunden: die Tiere haben Code 409141 auf unserer Stockliste. Bitte beachten Sie, dass wir ausschließlich den Großhandel beliefern.

Text & Photos: Frank Schäfer

Channa sp. Laos Fireback

17. Januar 2020

Erstmals haben wir im Jahr 2011 diesen farbenprächtigen Schlangenkopffisch erhalten, der offenbar einer wissenschaftlich noch unbeschriebenen Art angehört. Er erinnert sehr an die weit verbreitete und variantenreiche Art C. gachua, ist jedoch deutlich größer (15-20 cm, nach manchen Angaben auch 25 cm), es fehlen die für Channa gachua so typischen Streifen auf den Brustflossen und dann wäre da noch der sehr breite, tieforangene Saum in der Rücken- und Schwanzflosse, der dem Fisch seinen Namen (“Feuerrücken”) verlieh. Der Populärname ist irreführend, das Tier stammt aus dem Norden von Thailand.

Bei diesem Tier hanelt es sich, wie bei allen Schlangenkopffischen der gachua-Verwandtschaft, um einen Maulbrüter mit Elternfamilie. Männchen und Weibchen unterscheidet man am besten in der Draufsicht, dann erkennt man, dass die Männchen einen sehr viel breiteren Kopf haben.

Außerhalb der Laichzeit sind Schlangenkopffische strikte Einzelgänger. Eine Vergesellschaftung – egal ob mit artgleichen oder artfremden Fischen – ist immer ein unkalkulierbares Risiko. Als große, kräftige Tiere brauchen Channa sp. Laos Fireback kräftiges Futter in Form von Futterfischen, Regenwürmern, Mehlwürmern, Grillen etc.

Für unsere Kunden: die Tiere haben Code 409394 auf unserer Stockliste. Bitte beachten Sie, dass wir ausschließlich den Großhandel beliefern.

Lexikon: Channa: altgriechisch, bedeutet “der Schnapper”, bezieht sich wohl auf das Luftholen. gachua: nach einer in Bengalen üblichen Bezeichnung für die Art.

Text & Photos: Frank Schäfer

Channa aurantimaculata NACHZUCHT

4. September 2019

Gegenwärtig können wir wunderschöne Nachzuchttiere einer der schönsten Channa-Arten überhaupt anbieten: Channa aurantimaculata. Die Art stammt aus dem Norden Indiens, wo es gelegentlich auch mal ganz schön kühl werden kann. Darum bietet sich die sommerliche Pflege der maximal bis zu 50 cm langen Tiere (normalerweise werden sie in der Natur aber nur 20-25 cm lang) im speziell dafür hergerichteten, vor allem ausbruchsicheren Gartenteich an. Man bedenke, dass diese Tiere in der Natur bei Regen auch über Land wandern. Das tun sie auch bei uns, also aufpassen!

Die Jungtiere sind derzeit 5-7 cm lang und noch nicht ganz so spektakulär gefärbt wie die Erwachsenen, aber auch schon sehr, sehr hübsch. 

Für unsere Kunden: die Tiere haben Code 409018 auf unserer Stockliste. Bittebeachten Sie, dass wir ausschließlich den Großhandel beliefern.

Text & Photos: Frank Schäfer

Channa melasoma

20. Mai 2019

Aus dem bergigen Teil im Norden Thailands, dem legendären Goldenen Dreieck zwischen Thailand, Burma und Laos, haben wir zwei Paare Channa melasoma erhalten. Ursprünglich wurde diese Art, die klare Waldflüsschen besiedelt, aus Borneo beschrieben. Mit ca. 30-40 cm Endlänge (unsere Tiere sind, inklusive Schwanzflosse, rund 20-25 cm lang) gehört C. melasoma zu den mittelgroßen Arten. 

Wenngleich sich unsere vier Exemplare als recht friedfertige und ruhige Zeitgenossen erwiesen, so darf man doch niemals vergessen, dass Schlangenkopffische ganz allgemein Individualisten sind und man immer damit rechnen muss, an ein aggressives und unberechenbares Exemplar zu geraten.

Bei dem fotografierten Pärchen ist z.B. das Weibchen völlig entspannt und zeigt das durch sein helles Farbkleid auch an, während das Männchen ständig leicht genervt ist und seine dunkle Erregungsfärbung kaum jemals reduziert. Farbliche Geschlechtsunterschiede bestehen allerdings nicht, beide Tiere sehen in der entsprechenden Stimmung völlig gleich aus. Das Männchen hat etwas stärker entwickelte Flossen und einen breiteren Kopf. 

Channa melasoma gehört zu den Schlangenkopffischen, die keine Maulbrutpflege betreiben. Beide Eltern bewachen den Laich und die gelben, mit zwei schwarzen Längsstreifen gezeichneten Jungfische.

Für unsere Kunden: die Tiere haben Code 409199 auf unserer Stockliste. Bitte beachten Sie, dass wir ausschließlich den Großhandel beliefern. Nur vier Tiere verfügbar!

Text & Photos: Frank Schäfer

Channa sp. New Mimetic Orange Blotch

3. August 2018

Gemeinsam mit den gelb-lippigen Channa ornatipinnis wurden diese Zwerg-Schlangenköpfe – sie sind gegenwärtig 12-15 cm lang und erscheinen ausgewachsen, wenngleich man das natürlich nicht mit Sicherheit sagen kann -, die einer wissenschaftlich noch unbeschriebenen Art angehören, gefangen. Der gesamte Habitus und die Färbung der Tiere erinnern stark an Channa andrao aus Nord-Bengalen, allerdings hat C. andrao keine Bauchflossen, diese Art hingegen schon. 

Für unsere Kunden: die Tiere haben Code 409293 auf unserer Stockliste. Bitte beachten Sie, dass wir ausschließlich den Großhandel beliefern.

Text & Photos: Frank Schäfer

Channa ornatipinnis

30. Juli 2018

Als im Jahr 2007 die relativ kleinbleibende (ca. 20-25 cm) und äußerst farbenprächtige Art Channa ornatipinnis aus dem Rakhine-Staat in Burma beschrieben wurde, waren die Fans der Schlangenkopffische begeistert! Schon bald erschien die Art auch auf dem Zierfischmarkt und gehört seitdem zu den regelmäßig, wenn auch nur gelegentlich angebotenen Spezies. 

Allerdings: die importierten Exemplare unterschieden sich in einem Detail von den in der Erstbeschreibung abgebildeten Tieren: der Farbe der Lippen! Die sind bei Importexemplaren blau, bei den Fischen, die der Originalbeschreibung zugrunde liegen, gelb.

Nun haben wir, über 10 Jahre seit der Beschreibung, Tiere mit „original gelben“ Lippen von einem neuen Sammelplatz (den die Fänger nicht verraten wollen) erhalten. Es sind wunderschöne Fische!

Für unsere Kunden: die Tiere haben Code 409194 auf unserer Stockliste. Bitte beachten Sie, dass wir ausschließlich den Großhandel beliefern.

Text & Photos: Frank Schäfer

Channa sp. 5-stripe

2. Mai 2018

Diese relativ kleinbleibene Channa-Art stammt aus dem Norden Indiens (Assam, Nord-Bengalen). Die wissenschaftlich noch unbeschriebene Art war zunächst irrtümlich als Channa sp. „Kerala“ (also aus dem Süden Indiens) im Handel, bis der Fehler aufgeklärt werden konnte. Die Art ist ein Maulbrüter und sollte wegen ihrer subtropischen Herkunft zeitweise kühl gepflegt werden. In der Natur kann die Wassertemperatur (je nach Jahreszeit) auf 12°C absinken, aber auch auf 30°C steigen.

Für unsere Kunden: die Tiere haben Code 409374 auf unserer Stockliste. Bitte beachten Sie, dass wir ausschließlich den Großhandel beliefern.

Text & Photos: Frank Schäfer