Fischarchiv (2211)

  • Corydoras sp. „Super Schwartzi Highfin“ CW 28

    21. September 2018

    Corydoras schwartzi gehört zu den am häufigsten angebotenen Panzerwelsen aus Brasilien. Er stammt aus dem Einzug des Rio Purus. Dort gibt es weitere, sehr ähnliche Arten, so den prächtigen, langschnäuzigen C. pulcher. Die kurzschnäuzige Schwesterart zu C. pulcher gibt es dort auch, sie heißt bei uns Corydoras cf. pulcher; es gibt davon Tiere mit eher […]

  • Apistogramma sp. „Algodon“

    20. September 2018

    Es gibt in Peru einen Komplex von einander sehr ähnlichen Apistogramma, die sich nur schwer klassifizieren lassen. Sie vereinen Merkmale von A. cruzi und A. moae in sich, weichen aber auch in vielen Punkten davon ab. Eine der schönsten Arten dieses Komplexes ist A. sp. „Algodon“, auch als A. sp. Papagei/Papagayo oder A. sp. „Algodon1“ […]

  • Xiphophorus hellerii „Hamburg Highfin“

    19. September 2018

    Nur sehr selten kommt eine der schönsten Zuchtformen des Schwertträgers zu uns: der Schwarze Simpson mit orangefarbenen Flossen. Unter Fischliebhabern kennt man Bayreuth als Namenspaten für diese sehr markante Schwertträger-Zuchtform und nennt sie „Bayreuther Kreuzung“. Hierzulande wurde diese Variante erstmals 1968 ausgestellt (Bericht des Nordbayerischen Kuriers vom 11. Oktober 1968). Wie bei anderen Schwertträgern – […]

  • Carinotetraodon irrubesco

    18. September 2018

    Kugelfische sind für die meisten Aquarianer Brackwasserfische. Es gibt aber auch Arten, die nicht nur ausschließlich in reinem Süßwasser leben, sondern sich sogar an das sehr weiche und saure Wasser der Urwälder angepasst haben. Hierzu zählen die Kammkugelfische der Gattung Carinotetraodon, von denen wir von Sumatra wieder einmal C. irrubesco importieren konnten. Dieser Kugelfisch wird […]

  • Pelvicachromis pulcher Albino

    14. September 2018

    Mit Zuchtformen ist es wie mit bestimmten Lebensmitteln: man mag sie – oder eben nicht. Aber es ist eine Tatsache, dass die Aquaristik, ebenso wie alle anderen Bereiche der häuslichen Tier- und Pflanzenpflege, ohne Zuchtformen nicht auskommen kann. Eine Zuchtform, deren Reiz sich nicht auf den ersten Blick erschließt, ist der Albino vom Purpurprachtbarsch, Pelvicachromis […]

  • Guppy „Red Smoke“

    12. September 2018

    Glasbelly-Guppys produzieren aufgrund einer genetischen Besonderheit kein Guanin – das ist der silberne Farbstoff, die Fische glitzern lässt. Dadurch werden sie mehr oder weniger durchsichtig, da das Guanin normalerweise das Licht reflektiert und so wie ein Spiegel die Durchsicht verhindert. Meist werden Glasbelly-Guppys als Albinos gezüchtert. Fällt nämlich auch noch das schwarze Melanin weg, so […]

  • Polynemus paradiseus

    10. September 2018

    Ein wirklich ungewöhnlicher Fisch ist gerade Gast in unserer Anlage: Polynemus paradiseus. Die Familie der Polynemidae ist uns Aquarianern eher unbekannt, obwohl im Laufe der Jahrhunderte 96 Arten beschrieben wurden, wovon noch 42 heute gültig sind und diese Tiere wichtige Speisefische in ihren Heimatländern darstellen. Zwei Arten der Gattung Polynemus haben 7 Strahlen in der […]

  • Scleromystax barbarus

    7. September 2018

    Dass dieser Panzerwels aus dem Süden Brasiliens, wo er kühle Schwarzwasserbäche in Küstennähe bewohnt, zu den schönsten Panzerwelsen überhaupt gehört, steht außer Frage. Leider wird er aus Brasilien gegenwärtig nicht exportiert. Die Pflege ist gewöhnlich ohne größere Schwierigkeiten möglich, die Zucht ist jedoch aufgrund seiner sehr speziellen Anforderungen (kühles, sehr sauberes Wasser mit niedrigem pH-Wert) […]

  • Hypoptopoma gulare

    7. September 2018

    Die Gattung Hypoptopoma umfasst kleine bis mittelgroße (die größte Art wird etwas über 10 cm lang) Harnischwelse, die auf den ersten Blick wie eine vergrößerte Ausgabe von Otocinclus aussehen. Gattungscharakteristisch sind die derart seitlich am Kopf liegenden Augen, dass ein an einem Pflanzenstängel sitzender Hypoptopoma eine Rundumsicht von nahezu 360° hat. Dieses Merkmal findet man […]

  • Poecilia caucana

    5. September 2018

    Der in Kolumbien, Venezuela und Panama beheimatete Cauca-Molly (Poecilia caucana) gehört mit einer Gesamtlänge von 3 – 5 cm zu den kleiner bleibenden lebendgebärenden Zahnkarpfen. Auffällig ist eine gelb – orange gefärbte Rückenflosse und ein violett-metallischer Glanz sowie beim Männchen die im vorderen Teil orangefarbene Schwanzflosse .Die an verschiedenen Fundorten im Einzugsgebiet des Rio Cauca […]