Fischarchiv (2876)

  • Bhavania australis

    28. November 2022

    Entlang der West-Küste Indiens verläuft eine Bergkette, die als Western Ghats bekannt ist. Dort befindet sich ein Hotspot der Biodiversität. Ungewöhnlich viele Arten von Süßwasserfischen kommen dort endemisch vor, also nur dort und nirgendwo sonst auf der Welt. Dazu zählen auch die beiden Arten der Gattung Bhavania, nämlich B. annandalei und B. australis. Letztere konnten […]

  • Astroblepus aus Kolumbien

    25. November 2022

    Die L-Welse oder Loricariidae aus Südamerika gehören zu den beliebtesten und begehrtesten Welsen für das Aquarium. Doch selbst erfahrene Aquarianer hatten bislang kaum jemals die Gelegenheit, einen lebenden Vertreter der Gattung Astroblepus zu Gesicht zu bekommen. Es handelt sich dabei um die einzige Gattung der Familie Astroblepidae, den engsten Verwandten der Loricariidae, die sich von […]

  • Blue Dempsey Cichliden

    25. November 2022

    Beim Blue Dempsey handelt sich um eine herrliche blaue Variante des normalerweise eher dunkel gefärbten Rocio octofasciata (früher: Cichlasoma oder Nandopsis octofasciatum). In der Jugend haben Blue Dempsey noch relativ viele schwarze Farbanteile, die äußerst intensive, dann fast flächig blaue Färbung entwickelt sich erst mit zunehmendem Alter.  Vermutlich sind die Tiere Nachkommen einer Mutante, die […]

  • Horadandia brittani: Ein Zwerg aus Indien

    23. November 2022

    Wir können zur Zeit wieder einmal Horadandia-Bärblinge aus Süd-Indien (Kerala) anbieten. Dieser Miniaturfisch wird auch als Zwerg-Perlmuttbärbling bezeichnet, da sie sehr eng mit den Perlmuttbärblingen der Gattung Rasboroides verwandt sind. Horadandia erreichen nur eine Länge von 1,5-2 cm. Lange glaubte man, dass es nur eine Art gäbe, nämlich Horadandia atukorali. Sie wurde 1943 auf Sri […]

  • Cyphocharax multilineatus

    21. November 2022

    Aus der Verwandtschaft der Barbensalmler (Curimata) haben wir jetzt die interessante Art Cyphocharax multilineatus aus Venezuela erhalten. Auf den ersten Blick sehen sie aus wie der bekannte Kopfsteher (Chilodus punctatus), unterscheiden sich jedoch deutlich durch den schwarzen Augenstreifen vom Kopfsteher. Zudem schwimmen sie in „normaler“ waagerechter Körperhaltung. Cyphocharax sind Aufwuchsfresser, die Steine, Wurzeln und Pflanzen […]

  • Aspidoras raimundi „Ceará“

    18. November 2022

    Die Vertreter der Gattung Aspidoras werden populär auch als Schmerlenpanzerwelse bezeichnet, was eine ganz gute Beschreibung ist. Denn die Tiere sind schlanker und wuseliger, als man das gemeinhin von Corydoras gewohnt ist. Mit 25 bisher anerkannten Arten ist die Gattung ziemlich artenreich. Ihre Bestimmung ist für Nicht-Spezialisten schwierig, da sich Artdiagnosen oft auf Skelettmerkmale stützen, […]

  • Paracanthocobitis botia

    18. November 2022

    Aus Indien konnten wir wieder einmal diese hübsche Schmerle importieren. Sie ist mit ihren 5-7 cm Endlänge ein idealer Bodenfisch für mäßig temperierte (16-22°C) Gesellschaftsaquarien mit Fischen dieser Region, wie Zebrabärblingen (Danio rerio), Prachtbarben (Pethia conchonius), Zwergfadenfischen (Colisa lalia) etc. In der Natur findet man alle diese Arten ebenfalls gelegentlich gemeinsam, z.B. im Uferbereich von […]

  • Charax cf. michaeli

    16. November 2022

    Es gibt in Südamerika eine auffällige Gruppe von Salmlern, die wir „Buckelsalmler“ nennen wollen. Sie haben seit Anbeginn der Fischkunde (Ichthyologie) das Interesse der Forschenden geweckt, erwiesen sich aber als sehr schwierige Gruppe im Hinblick auf ihre verwandtschaftliche Einordnung. Es gibt drei Gattungen Buckelslamler, die man rein optisch, nach äußerlichen Merkmale kaum unterscheiden kann: Charax […]

  • Rhadinocentrus ornatus

    14. November 2022

    Eine absolute Rarität unter den Regenbogenfischverwandten ist der Schmuck-Regenbogenfisch Rhadinocentrus ornatus. Innerhalb der Gattung Rhadinocentrus gibt es nur die eine Art, von der allerdings mehrere Lokalvarianten existieren. Die Gründe für die Seltenheit dieses Fisches im Hobby sind, dass er eine subtropische Art ist, also auf lange Sicht gewisse jahreszeitliche Schwankungen in der Temperatur braucht (16-17°C […]

  • Micropoecilia picta Red Surinam

    11. November 2022

    Auf den ersten Blick ähneln die Micropoecilia-Arten dem Guppy; sie sind jedoch nicht sonderlich nahe miteinander verwandt. Micropoecila picta wird in Surinam allerdings populär trotzdem oft als „Sumpfguppy“ bezeichnet, denn man findet die Art nicht nur allgemein sehr häufig, sondern eben auch besonders häufig in sumpfigen Habitaten. Nun könnte man meinen, die Pflege solcher Fische […]