25d. Barschverwandte, Vierter Teil: Südamerikanische Zwergcichliden (103)

Weitere Informationen einblenden
  • Apistogramma sp. Marandu

    8. August 2017

    Aus Peru erhielten wir jetzt erstmals diesen interessanten und schönen Apistogramma, leider ohne nähere Fundortangabe. Wir haben, da es sich um eine vorerst nicht sicher bestimmbare Form handelt, einfach den Namen, den der Exporteur dafür vergab, übernommen. Marandu gehört in die engere Verwandtschaft von Apistogramma moae, der wiederum ein Mitglied des Apistogramma-eunotus-Komplexes darstellt. Hierher gehören […]

  • Apistogramma atahualpa

    12. Juli 2017

    Vor seiner wissenschaftlichen Beschreibung war dieser schöne Zwergbuntbarsch aus Peru als „Sunset-Apistogramma“ bekannt. Und tatsächlich erinnert die Brutpflegefärbung, die die Weibchen entwickeln, an einen Sonnenuntergang. Der wissenschaftliche Artname, atahualpa, erinnert an den letzten großen Inka-Herrscher. Atahualpa, so sein Name, wurde 1532 von dem Spanier Pizarro gefangen genommen und 1533 hingerichtet, was den Untergang des Inkareiches […]

  • Schmetterlingbuntbarsch Wild

    28. März 2017

    Über dem großen Angebot an herrlichen Zuchtformen des Schmetterlingsbuntbarsches (Mikrogeophagus ramirezi) vergisst man leicht, dass bereits die Wildform ein wunderschöner Aquarienfisch ist. Wir haben voll ausgewachsene Wildfänge der Art aus Venezuela im Stock. Wildfang-Ramis werden übrigens nur ca. 5 cm groß (Männchen), Weibchen bleiben sogar noch kleiner, es handelt sich also um echte Zwergcichliden! Für […]

  • Apistogramma borellii Paraguay wild

    11. März 2017

    Aus Paraguay haben wir wunderschöne Wildfänge dieses Zwergcichliden erhalten, der sich ideal für die Pflege und Zucht im Aquarium eignet. Im Gegensatz zu vielen anderen Zwergbuntbarschen ist A. borellii nämlich ziemlich anspruchslos bezüglich der Wasserzusammensetzung. Auch in mittelhartem, leicht alkalischen Wasser ist die Art gut zu pflegen und zu züchten. Im Verhalten entspricht A. borellii […]

  • Apistogramma elizabethae

    24. Februar 2017

    Am Mittwoch trafen Wildfänge Apistogramma elizabethae bei uns ein. Immer, wenn solche seltenen Kostbarkeiten bei uns ankommen, schauen wir noch genauer als ohnehin üblich nach, ob es sich wirklich um die bestellte Art handelt und ob viele Beifänge unter ihnen sind. Apistogramma elizabethae ist von allen anderen ähnlichen Apistogramma-Arten auch als Jungfisch gut in der […]

  • Apistogramma eunotus „Rio Tapiche“

    22. Februar 2017

    Apistogramma eunotus ist einer der hochrückigsten Apistogramma-Arten, die bisher bekannt sind. Die Art ist von anderen, ähnlichen Apistogramma am besten an dem großen, bläulich schimmernden Fleck auf dem Kiemendeckel zu unterscheiden. Aus dem Rio Tapiche in Peru haben wir nun ganz ungewöhnliche, große und prachtvolle Apistogramma eunotus erhalten. Sie weichen in verschiedener Hinsicht erheblich von […]

  • Apistogramma bitaeniata Brasilien

    20. Februar 2017

    Der Zweibinden-Zwergbuntbarsch ist einer der schönsten und am längsten bekannten Apistogramma-Arten im Hobby. Ältere Semester kennen ihn noch als A. kleei, bekannte Synonyme sind auch A. klausewitzi und A. sweglesi. Die Art hat eine ungeheuer weite Verbreitung in Amazonien, es gibt sie in Kolumbien, Peru und Brasilien. Am häufigsten erhalten wir die Fische aus Peru, […]

  • Apistogramma trifasciata „Rio San Martin“

    14. Februar 2017

    Wir haben wunderschöne deutsche Nachzuchten dieses Zwergcichliden erhalten. Es handelt sich um Abkömmlinge des gelbköpfigen Stammes, den der bekannte Zwergbuntbarschkenner und Fischkundler Dr. Wolfgang Staeck aus dem Rio San Martin in Bolivien (Rio Guaporé-Becken) mitbrachte und ausführlich im DCG-Sonderheft 2008 (März) vorstellte. Nach Aussage unseres Züchters erweist sich die Form als polychromatisch, neben den gelbköpfigen […]

  • Apistogramma personata Mitu

    10. Februar 2017

    Über die Identität dieses Zwergbuntbarsches, der zu den absoluten Top-Raritäten gehört, herrscht Uneinigkeit. Fest steht, dass Uwe Werner und Mitreisende ihn als erste 1995 bei Mitu, einer kleinen Stadt am Rio Vaupes in Kolumbien sammelten und auch ein paar Tiere mitbringen konnten, deren Zucht jedoch leider nicht gelang. Diese Tiere wurden in der aquaristischen Literatur […]

  • Apistogramma borellii WILD

    22. Juli 2016

    Aus Paraguay haben wir bildschöne Wildfänge dieser Zwergbuntbarsche erhalten. Die Art gehört zu den diensältesten aller im Aquarium gepflegten Apistogramma-Arten. Die prächtigen Männchen sind fast doppelt so groß wie die Weibchen. Die friedliche und hübsche Art kann im Sommer sehr gut im Gartenteich oder Freiluftaquarium gepflegt werden. Für unsere Kunden: die Tiere haben Code 615703 […]