07. Karpfenfischverwandte (1): Schmerlen (92)

Weitere Informationen einblenden
  • Misgurnus anguillicaudatus GOLD

    10. Januar 2024

    Die Albino-Zuchtform eines aus dem subtropischen Asien stammenden Schlammpeitzgers (Misgurnus) erfreut sich aktuell einer konstant steigenden Beliebtheit. Wir nennen sie Misgurnus anguillicaudatus, aber das ist nur ein Behelfsname, denn zur Zeit sind die korrekten Artnamen der asiatischen Misgurnus-Arten nicht ermittelbar. Der Albino-Schlammpeitzger erreicht eine Länge von 15-20 cm. Die Geschlechter sind schon sehr viel früher […]

  • Leptobotia tchangi

    2. Januar 2024

    Die Prachtschmerlen der Gattung Leptobotia unterscheiden sich von allen anderen Prachschmerlen dadurch, dass der messerscharfe, sichelförmige Dorn unter dem Auge, den alle Prachtschmerlen im Fall einer vermeintlichen oder echten Bedrohung aufrichten und arretieren können, nur einspitzig ist. Bei Botia & Co. ist er gewöhnlich zweispitzig. Zur Zeit werden etwa 20 Arten in Leptobotia unterschieden, genauer […]

  • Beaufortia kweichowensis

    1. Dezember 2023

    Möglicherweise ist der Name für diesen Flossensauger neu für Sie, aber Sie kennen das Tier. Tasächlich ist oder war Beaufortia kweichowensis der häufigste Flossensauger im Handel und wurde als „China Pleco“, „Chinese Butterfly Sucker“ oder „Butterfly loach“ gehandelt, wobei als wissenschaftlicher Name meist Beaufortia leveretti angegeben war. Beaufortia leveretti gibt es wirklich, die Art kommt […]

  • Schistura atarensis ( = Schistura cf. balteata)

    17. November 2023

    Es gibt eine große Zahl – über 300, wovon über 200 als gültige Arten angesehen werden – wissenschaftlich beschriebener Schistura-Arten; nur ganz wenige davon haben bislang ihren Weg in die Aquarien gefunden. Eine der schönsten ist die Art, die bisher als Schistura cf. balteata aus Thailand bezeichnt wurde, die ganz aktuell (Oktober 2023) als Schistura […]

  • Botia rostrata

    1. November 2023

    Um es gleich vorweg zu sagen: niemand weiß so ganz genau, welche Prachtschmerlenart sich aus wissenschaftlicher Sicht hinter dem Namen Botia rostrata versteckt. Es ist hier aber nicht der passende Ort, solche Dinge zu diskutieren. Speziell Interessierte seien auf die sehr ausführliche Arbeit von Steven Grant (2007) verwiesen. Die Prachtschmerle, die wie hier vorstellen, wird […]

  • Trigonostigma hengeli

    13. Oktober 2023

    Aktuell sind 5 Arten Keilfleckbärblinge (Trigonostigma) wissenschaftlich benannt und akzeptiert: der „klassische“ Keilfleckbärbling (T. heteromorpha), dazu kommen T. hengeli, T. espei, T. somphongsi und T. truncata. Genetische Untersuchungen zeigten aber, dass es noch mehr Arten gibt. Ein spannendes Thema! Von den großen Sundainseln Sumatra und Borneo kommt der Leuchtstreifen-Keilfleckbärbling, T. hengeli. Typischerweise hat diese schöne […]

  • Gastromyzon „punctulatus“

    18. August 2023

    1961 erschien eine Übersichts-Arbeit über die Flossensauger der Gattung Gastromyzon von Borneo. Darin wurden fünf Arten unterschieden: G. pauciradiatus, G. nieuwenhuisii, G. fasciatus, G. punctulatus und G. borneensis. 2006 erschien die nächste Revision dieser Fische von Borneo. Damit ging eine wahre Artenexplosion einher, allein in Gastromyzon sind heute 36 Arten von Borneo bekannt! Von den […]

  • Annamia sp. (= Vanmanenia sp.) Vietnam

    21. April 2023

    Aus Vietnam erhalten wir ab und zu die schönen, großen Flossensauger Annamia normani (siehe https://www.aquariumglaser.de/fischarchiv/annamia_normani_de/). Kürzlich erhielten  wir wieder einmal eine Sendung sehr ähnlicher Tiere, die sich jedoch von den uns gut bekannten A. normani deutlich durch die sehr kontrastreich gezeichnete Schwanzflosse unterscheiden. Da alle Exemplare (über 50) dieses Merkmal zeigen, kann es sich nicht […]

  • Petruichthys brevis (füher: Yunannilus brevis)

    14. April 2023

    Petruichthys brevis ist eine Schmerlenart aus Burma, wo sie im Inle-See vorkommt. Sie wird nur 4-5 cm lang, gehört also zu den kleinen Fischarten. Im Gegensatz zu den meisten anderen Schmerlen ist Petruichthys brevis kein Bodenfisch, sondern lebt in Schwärmen im freien Wasser. Ähnlich wie Schrägsteher (Thayeria boehlkei) schwimmen sie dabei am liebsten etwas schräg. […]

  • Schistura cf. quasimodo

    28. Dezember 2022

    Ein ulkiger Name für eine ulkige Schmerle! Im Jahr 2000 vergab ihn Kottelat bei der wissenschaftichen Beschreibung einer Schmerle aus Laos. Quasimodo war der bucklige Glöckner in einem weltberühmten Roman von Victor Hugo. Und die Schmerle aus Laos hat einen Buckel – daher die Namensgebung. Die Schmerle aus Laos hat aber noch ein  zweites, für […]

  • Schistura cf. balteata

    9. Dezember 2022

    Es gibt eine große Zahl – über 300, wovon über 200 als gültige Arten angesehen werden – wissenschaftlich beschriebener Schistura-Arten; nur ganz wenige davon haben bislang ihren Weg in die Aquarien gefunden. Eine der schönsten ist Schistura cf. balteata aus Thailand, wo sie in der Gegend um Ranchaburi gesammelt werden; diese Population erkennt man an […]

  • Bhavania australis

    28. November 2022

    Entlang der West-Küste Indiens verläuft eine Bergkette, die als Western Ghats bekannt ist. Dort befindet sich ein Hotspot der Biodiversität. Ungewöhnlich viele Arten von Süßwasserfischen kommen dort endemisch vor, also nur dort und nirgendwo sonst auf der Welt. Dazu zählen auch die beiden Arten der Gattung Bhavania, nämlich B. annandalei und B. australis. Letztere konnten […]

  • Paracanthocobitis botia

    18. November 2022

    Aus Indien konnten wir wieder einmal diese hübsche Schmerle importieren. Sie ist mit ihren 5-7 cm Endlänge ein idealer Bodenfisch für mäßig temperierte (16-22°C) Gesellschaftsaquarien mit Fischen dieser Region, wie Zebrabärblingen (Danio rerio), Prachtbarben (Pethia conchonius), Zwergfadenfischen (Colisa lalia) etc. In der Natur findet man alle diese Arten ebenfalls gelegentlich gemeinsam, z.B. im Uferbereich von […]

  • Botia kubotai

    27. Mai 2022

    Manche Prachtschmerlen, darunter Botia kubotai, sind nur saisonal und für kurze Zeit lieferbar. Die bildschöne Art stammt aus dem Salween-Zufluss Ataran im Grenzgebiet zwischen Burma und Thailand und wird etwa 8-10 cm lang, die bisher gemeldete Maximallänge beträgt 13 cm. Es handelt sich um eine der sozialsten Prachtschmerlen, man sollte sie unbedingt in einer Gruppe […]

  • Yasuhikotakia modesta (2)

    22. April 2022

    Zu den schönsten und größten Prachtschmerlen neben der allseits bekannten und beliebten Chromobotia macracanthus gehört die Blaue Prachtschmerle Yasuhikotakia (früher: Botia) modesta aus Südostasien. Es sind herrliche Fische, die meist eine ganz ungewöhnliche taubenblaue Grundfärbung aufweisen, die sehr schön mit den roten Flossen kontrastiert. Es gibt aber auch grüne, gelbflossige Varianten oder bleigraue mit transparenten […]

  • Schistura savona

    19. April 2022

    Was in Südamerika die Corydoras, das sind in Asien die Schistura-Schmerlen. In hunderten von Arten bevölkern sie praktisch jeden Bach und kleineren Fluss der tropischen und subtropischen Regionen des Kontinents. In vielen Fällen fällt die Bestimmung schwer oder ist unmöglich. Nicht so bei Schistura savona aus Indien. Ihr „Halbbinden“-Muster mit weißem Bauch macht sie bei […]

  • Acantopsis dialuzona

    9. März 2022

    In den letzten Jahren erhielten wir Pferdekopfschmerlen (Acantopsis) vorwiegend aus Thailand, wo die Gattung mit mehreren Arten vertreten ist, die sich nur schwer unterscheiden lassen. Jetzt haben wir wieder einmal Exemplare aus Indonesien erhalten. Es handelt sich um A. dialuzona, die dem Namen nach bekannteste Art der Gattung. In älteren Aquarienbüchern findet man diese Spezies […]

  • Acanthopsoides robertsi

    24. Dezember 2021

    Pferdekopf-Schmerlen (Acantopsis) sind beliebte und altbekannte Aquarienfische, werden jedoch mit 15-20 cm erreichbarer Endlänge (der Rekord liegt sogar bei 25 cm) recht groß und brauchen daher auch größere Aquarien. Aquaristisch praktisch unbekannt sind die Zwerg-Pferdekopfschmerlen (Acanthopsoides), deren sieben Arten nur 3,5-5,5 cm lang werden. Die fotografierten Exemplare sind ca. 4,5 cm lang, also weitgehend ausgewachsen […]

  • Pangio cuneovirgata

    19. November 2021

    Gewöhnlich werden die verschiedenen Arten der gebänderten Dornaugen (Pangio kuhlii, P. semicincta, P. myersi, P. shelfordi, P. alternans, P. cuneovirgata, P. malayana) im Handel nicht unterschieden, weil sie so farbvariabel sind und oft gemischt importiert werden. Das Sortieren von Dornaugen ist eine Tätigkeit, die man seinem schlimmsten Feind nicht wünscht und für die Tiere auch […]

  • Botia lohachata

    15. September 2021

    Die Systematik der indischen Prachtschmerlen – sie stellen die verbliebenen Arten in der früher sehr viel weiter gefassten Gattung Botia – ist verworren. Botia lohachata wurde bereits 1912 aus Bihar in Indien beschrieben. Ihre Färbung ist sehr spezifisch: drei Y-förmige Binden – die erste vor, die zweite unter und die dritte hinter der Rückenflosse – […]

  • Hemimyzon nanensis

    8. Februar 2021

    Mit dem Import von Hemimyzon nanensis konnten wir wieder einmal einen weißen Fleck auf der Landkarte der aquaristisch bekannt gewordenen Fische mit Inhalt füllen. Zumindest für uns ist es ein Erstimport. Hemimyzon gehört zur Familie der Flossensauger (Balitoridae) und ist eng mit der Gattung Jinshaia verwandt. Beide Gattungen unterscheiden sich von den anderen Balitoridae ganz […]

  • Petruichthys brevis (= Yunnanilus brevis)

    27. Januar 2021

    Petruichthys brevis ist eine Schmerlenart aus Burma, wo sie im Inle-See vorkommt. Sie wird nur 4-5 cm lang, gehört also zu den kleinen Fischarten. Im Gegensatz zu den meisten anderen Schmerlen ist Petruichthys brevis kein Bodenfisch, sondern lebt in Schwärmen im freien Wasser. Ähnlich wie Schrägsteher (Thayeria boehlkei) schwimmen sie dabei am liebsten etwas schräg. […]

  • Lepidocephalichthys kranos

    30. Dezember 2020

    Zum ersten Mal können wir diese niedlichen Zwergsteinbeißer aus Vietnam anbieten. Sie werden (ohne Schwanzflosse) höchstens 3,5 cm lang. Lepidocephalichthys kranos wurde erst 2010 als eigenständige Art erkannt. Die Artunterschiede bei Lepidocephalichthys sind sehr subtil (sonst hätte man sie ja auch schon früher wissenschaftlich identifiziert), es ist jedoch ziemlich wahrscheinlich, dass es sich bei unseren […]

  • Vaillantella maassi

    20. November 2020

    Dies ist sicher eine der eigenartigsten Schmerlen überhaupt. Die Gattung Vaillantella – man unterscheidet derzeit drei Arten – hat eine über den gesamten Rücken verlaufende bandförmige Rückenflosse, während alle anderen Schmerlen relativ kurze, dreieckige Rückenflossen besitzen.  Vaillantella sind Schwarzwasserbewohner und werden 12-15 cm lang, bleiben gewöhnlich aber deutlich kleiner; V. maassi ist in den Torfsumpfgebieten […]

  • Sewellia „breviventralis“

    17. Juli 2020

    Aus Vietnam haben wir wieder einmal wunderschöne Prachtflossensauger der Gattung Sewellia unter der Bezeichnung Sewellia breviventralis importieren können. Die Art S. breviventralis gibt es und sie ist den Importtieren anatomisch sehr ähnlich, aber es bestehen farbliche Unterschiede zu den lebend importierten Tieren, deren genaue Herkunft unbekannt ist, von denen man aber vermutet, dass sie (wie […]

  • Yasuhikotakia (früher: Botia) eos

    17. Juni 2020

    Diese schöne und interessante Prachtschmerle, die etwa 12 cm lang werden kann, stammt aus Thailand. Den Prachtschmerlen eilt der Ruf voraus, zumindest manchmal aggressiv zu sein. Y. eos gilt dabei als besonders zänkisch. In den meisten Fällen beruht diese Einschätzung aber auf einer falschen Haltung. Y. eos ist äußerst sozial und ficht innerhalb der Gruppe […]

  • Botia striata

    10. Juni 2020

    Zur Zeit haben wir besonders hübsche Zebraschmerlen, Botia striata, im Stock. Die Tiere haben eine ideale Größe, 3-4 cm. Die Gesamtlänge, die diese Art erreichen kann, legt bei 6-8 cm. Viele Prachtschmerlen haben ja in den letzten Jahren ihren Gattungsnamen geändert, „die“ Prachtschmerle heißt jetzt Chomobotia macracanthus, die Tigerschmerlen steh in der Gattung Syncrossus, die […]

  • Barbucca diabolica

    27. April 2020

    Wir konnten jetzt wieder einmal eine der niedlichsten Schmerlen Borneos importieren. Barbucca diabolica ist trotz ihres Furcht erregenden Namens ein vollkommen friedliches Tier. Leider ist noch fast nichts über die Art bekannt. In der Natur lebt sie in Waldbächen im Kapuas-System auf Borneo. Unsere Tiere haben bereits in etwa die in der Originalbeschreibung angegebene Maximalgröße […]

  • Hemimyzon nanensis

    6. April 2020

    Mit dem Import von Hemimyzon nanensis konnten wir wieder einmal einen weißen Fleck auf der Landkarte der aquaristisch bekannt gewordenen Fische mit Inhalt füllen. Zumindest für uns ist es ein Erstimport. Hemimyzon gehört zur Familie der Flossensauger (Balitoridae) und ist eng mit der Gattung Jinshaia verwandt. Beide Gattungen unterscheiden sich von den anderen Balitoridae ganz […]

  • Pangio alternans

    3. April 2020

    Dornaugen (Pangio) sind sehr beliebte Aquarienfische. Sie sind niedlich, klein und oft bunt. In Gesellschaftsaquarien betätigen sich die kleinen Wasserschlängelchen als Putzkolonne, die zuverlässig verhindert, dass irgendwo Futterreste liegen bleiben. Die Tiere sind vollkommen friedlich und lieben die Gesellschaft von ihresgleichen. Dornaugen werden vor Gewittern unruhig und schwimmen dann oft hektisch durch das Aquarium, zeigen […]

  • Inlecypris auropurpureus

    6. September 2019

    Der Inle See in Burma weist einen hohen Anteil an endemischen, also ausschließlich dort vorkommenden Fischarten auf. Eine davon ist Inlecypris auropurpureus, ein Danio mit senkrechten Streifen auf goldenem Band. Die Anzahl und Form der Streifen sind bei jedem Individuum etwas anders. Inlecypris ist eng mit den Malabarbärblingen (Devario) verwandt und wurde zeitweise sogar schon […]

  • Paracanthocobitis rubidipinnis

    21. August 2019

    Diese bildschöne Bachschmerle stammt aus Burma, wo sie im System des Irrawaddy gefunden wird. Es handelt sich um außergewöhnlich lebhafte Tiere, die ständig untereinander in Aktion sind. Ruhe liebende Fische darf man darum nicht mit Paracanthocobitis rubidipinnis vergesellschaften. Die Tiere – sie werden etwa 6-7 cm lang – sind aber auch unterhaltsam genug, um allein […]

  • Mesonoemacheilus triangularis

    9. August 2019

    Die Bachschmerlen Asiens sind eine ungeheuer artenreiche Fischgruppe. Ähnlich wie bei den Panzerwelsen in Südamerika ist eine großer Teil der Arten wissenschaftlich noch gar nicht erfasst.  Eine gut erkennbare Art ist die Zodiak-Schmerle, Mesonoemacheilus triangularis, aus Süd-Indien; hier kommt sie endemisch in den Western Ghats vor. Die Gattung Mesonoemacheilus unterscheidet sich von Nemacheilus nur in […]

  • Gastromyzon viriosus

    2. April 2019

    Aus Indonesien haben wir diesen niedlichen Zebra-Flossensauger importieren können. Die Bestimmung der zahlreichen Gastromyzon-Arten von Borneo (es gibt dort über 30 verschiedene Arten) ist kaum möglich, teils sehen sie sich sehr ähnlich; es kann darum sein, dass es sich auch um eine andere, eng mit G. viriosus verwandte Art handelt. Unsere Tiere sind noch jung, […]

  • Syncrossus berdmorei

    29. März 2019

    Die Tigerschmerlen (Syncrossus) sind eine Gattung relativ großwüchsiger (ca. 15 cm), sehr schöner Schmerlen. Früher zählte man sie zur Gattung Botia. Fünf Arten werden unterschieden, darunter Syncrossus berdmorei. Diese Art ist leider nur gelegentlich erhältlich; farblich gehört sie zu den schönsten Syncrossus-Arten. Ihr natürliches Vorkommen liegt in Burma, Provinz Tenasserim, es gibt auch Berichte, sie […]

  • Ambastaia nigrolineata: Es müssen nicht immer sidthimunki sein…

    13. Februar 2019

    Die Zwergprachtschmerlen haben eine kleine Irrfahrt bezüglich ihres Gattungsnamens hinter sich. Ursprünglich wurden sie in der Gattung Botia beschrieben, dann vorübergehend in Yasuhikotakia untergebracht und stehen jetzt in der extra für sie 2012 auf gestellten Gattung Ambastaia. Sie umfasst lediglich die zwei Arten A. nigrolineata und A. sidthimunki und begründet sich auf der einzigartigen Färbung […]

  • Yasuhikotakia splendida

    8. Februar 2019

    Die Gattung Yasuhikotakia wurde 2002 von Teodor Nalbant von der Gattung Botia abgetrennt und umfasst derzeit 10 Arten. Einige davon sind wichtige Aquarienfische, wie Y. morleti (älteres Synonym: Botia horae) und Y. modesta.  Die neueste Art auf dem Zierfischmarkt ist Y. splendida, die 1995 als Botia splendida beschrieben wurde. Sie unterscheidet sich von der sehr […]

  • Homaloptera parclitella

    28. Dezember 2018

    Flossensauger gehören in die Schmerlenverwandtschaft. Die wohl schönsten Flossensauger findet man in der Gattung Homaloptera. Es gibt mehrere, eng verwandte und ähnlich zueinander aussehende Arten. Im Deutschen bezeichnet man sie gerne als „Sattelfleckschmerlen“, englisch werden die Tiere „lizard loaches“, also „Eidechsenschmerlen“, genannt. Eine außerordentlich schöne Plattschmerle aus dem Schwarzwasser Süd-Thailands und Malaysias ist Homaloptera parclitella. […]

  • Micronemacheilus cruciatus (= Yunnanilus c.)

    4. Juni 2018

    Diese niedliche, freischwimmende Zwergschmerle stammt aus Vietnam und wird höchsten 3,5 cm lang. Lange Zeit ordnete man sie der Gattung Yunnanilus zu, doch steht sie gegenwärtig in der monotypischen (also nur diese eine Art umfassenden) Gattung Micronemacheilus. Die Tierchen sind völlig friedlich und lieben es im Trupp mit ihresgleichen zu schwimmen. Es sind sehr lebhafte […]

  • Mesonoemacheilus guentheri

    1. Juni 2018

    Die Schmerlen der Gattung Mesonoemacheilus sind kleine (4-6 cm), sehr lebhafte Schmerlen. Die gegenwärtig 10 bekannten Arten kommen allesamt entlang des westlichen Gebirgszugs (Western Ghats) im Süden Indiens vor, der unmittelbar am Arabischen Meer entlang läuft und die so genannte Malabar-Küste begrenzt. Hier ist einer der so genannten Hotspots der Biodiversität. In praktisch jedem kleinen […]

  • Ambastaia sidthimunki

    14. Mai 2018

    Aus dem nördlichen Thailand stammt die Schachbrettschmerle, die lange als Botia sidthimunki, dann als Yasuhikotakia s. bezeichnet wurde. Da sie nur etwa 6 cm lang wird und sehr friedlich ist, stellt sie einen idealen Besatz für ein asiatisches Gesellschaftsbecken dar. Dort kann sie z. B. mit klein bleibenden Vertretern der Gattungen Danio, Rasbora und Microrasbora […]

  • Pangio anguillaris

    16. April 2018

    Die Dornaugen (Pangio, früher Acanthophthalmus) sind unentbehrliche Bodenfische für kleine Aquarien mit Südostasien-Charakter. Hier sorgen die kleinen „Wasserschlängelchen“ als Saubermänner und Putzfrauen dafür, dass keine Nahrungsreste übersehen werden. Selbstverständlich muss man sie aber auch gezielt zufüttern, was bei den Allesfressern aber gar kein Problem ist. Eine Stelle mit Sandboden, in den sie sich zeitweise gerne […]

  • Acantopsis rungthipae

    29. November 2017

    Sie kennen diesen Namen nicht? Wir kannten ihn auch nicht, bis vor einigen Tagen eine Revision der Pferdekopfschmerlen der Gattung Acantopsis veröffentlicht wurde. Bislang nannte man alle Pferdekopfschmerlen im Hobby Acantopsis dialuzona, manchmal auch A. choirorhynchos; letzterer Name ist aber schon länger als Synonym zu A. dialuzona bekannt. Nun hält man sieben Arten für gültig. […]

  • Yasuhikotakia modesta

    25. September 2017

    Wir haben aus Thailand eine wunderschöne Farbvariante der Blauen Prachtschmerle (Yasuhikotakia modesta, früher Botia modesta) erhalten. Diese Art ist bekannt dafür, zahlreiche Farbvarianten auszubilden. Oft sind die Fische blau mit roten Flossen, aber es gibt sie auch in grüner Färbung, manchmal auch bleifarben. Und die Flossenfärbung variiert, je nach Population, zwischen fahlgelb und leuchtend rot. […]

  • Misgurnus anguillicaudatus

    23. Juni 2017

    Über Hongkong haben wir aus China herrliche Schlammpeitzger erhalten. Diese Gattung zeichnet sich durch zehn Barteln rund um das Maul aus. Schon im Mittelalter hielt man Schlammpeitzger als „Wetterfische“. Diese Schmerlen verfügen nämlich über eine Hilfsatmung. Bei Bedarf schlucken sie Luft und leiten sie durch den Darm, wo die stark durchblutete Darmschleimhaut ihr den Sauerstoff […]

  • Pseudogastromyzon cheni

    25. April 2017

    Jetzt ist wieder Saison für die niedlichen Plattschmerlen, die über Hongkong exportiert werden. Es gibt mehrere Arten von dort, wir haben auch mehrere im Stock. Bei zwei Arten kommt es immer wieder zu Verwechslungen, weil sie nahezu identisch ausehen: Pseudogastromyzon cheni und P. myersi. Erschwerend  kommt die hohe farbliche Variabilität dieser Fische hinzu. Ganz sicher […]

  • Danio sp. Hikari Blue & Yellow

    20. April 2017

    Hikari-Danios sind eine Gruppe wissenschaftlich noch nicht erfasster Danios aus Burma, die in den unmittelbaren Verwandtschaftskreis der Inselbärblings, Danio kerri, gehören Es sind farblich sehr schöne Fische, die bezüglich ihrer Pflege und Zucht mit dem bekannten Zebrabärbling, Danio rerio, vergleichbar sind. Hikari-Danios werden rund 5 cm lang. Wir hatten schon einige Zeit keine Hikari-Danios mehr […]

  • Neue Tigerschmerlen aus Indonesien

    23. März 2016

    Die Tigerschmerlen (Syncrossus) wurden früher der Gattung Botia zugeordnet. Es gibt derzeit 6 anerkannte Arten dieser durch ihre besondere Spitzköpfigkeit ausgezeichneten Prachtschmerlen, zwei davon sind aus Indonesien bekannt: S. hymenophysa und S. reversus. Man kann die beiden leicht unterscheiden, denn B. hymophysa hat dunkle Tiger-Streifen auf hellem Grund, S. reversus helle Tiger-Streifen auf dunklem Grund. […]

  • Serpenticobitis cingulata

    21. März 2016

    Aus Thailand erhielten wir diese wunderschöne Schmerle. Die Gattung Serpenticobitis enthält nur drei Arten, die alle 1997/98 beschrieben wurden. Sie unterscheiden sich hauptsächlich durch ihre Färbung: bei S. octozona (der Typusart) sind die hellen Zwischenräume zwischen den dunklen Binden sehr schmal, bei S. octozona deutlich breiter. Während bei diesen beiden Arten die dunklen Binden bis […]

  • Pseudohomaloptera sp – Ein neuer Zwergflossensauger aus Vietnam

    19. Januar 2016

    Erstmals erhielten wir aus Vietnam diesen Flossensauger, dessen Bestimmung uns vor einige Probleme stellt. Alle Merkmale (Ansatz der Rückenflosse, Färbung, Position des Afters) sprechen für einen Vertreter der Gattung Pseudohomaloptera, der zur Zeit sechs Arten zugeordnet werden (Pseudohomaloptera tatereganii (Popta 1905), P. sexmaculata (Fowler 1934), P. leonardi (Hora 1941), P. yunnanensis (Chen 1978), P. vulgaris […]

  • Yasuhikotakia sp New Cambodian Tiger

    16. Dezember 2015

    Früher wurden alle indochinesischen Prachtschmerlen in der Gattung Botin geführt, jetzt benutzt man Botia nur noch für indische Arten. Die Botien aus Tailand, Laos, Kambodscha und Vietnam stehen jetzt in Ambastia, Syncrossus und Yasuhikotakia. Wir konnten jetzt eine erstmals eine wirklich spektakulär gefärbte Art der Gattung Yasuhikotakia importieren, die in Kambodscha nahe des Mekong gesammelt […]

  • Es müssen nicht immer sidthimunki sein…

    26. August 2015

    Die Zwergprachtschmerlen haben eine kleine Irrfahrt bezüglich ihres Gattungsnamens hinter sich. Ursprünglich wurden sie in der Gattung Botia beschrieben, dann vorübergehend in Yasuhikotakia untergebracht und stehen jetzt in der extra für sie 2012 auf gestellten Gattung Ambastaia. Sie umfasst lediglich die zwei Arten A. nigrolineata und A. sidthimunki und begründet sich auf der einzigartigen Färbung […]

  • Sinibotia robusta

    26. Juni 2015

    Alle Jahre wieder im Juni erreichen uns Prachtschmerlen aus China. Die Gattung Sinibotia enthält nach gegenwärtigem Wissenstand sechs Arten. Sinibotia unterscheidet sich von Botia durch den Besitz von drei Bartelpaaren (zwei am Oberkiefer, eines am Unterkiefer) während Botia-Arten ein weiteres (insgesamt also vier) Bartelpaare haben; zusätzlich zu den bei Sinibotia aufgezählten haben sie noch ein […]

  • Homaloptera cf. leonardi Vietnam

    17. Juni 2015

    Wir konnten aus Vietnam wieder einmal Flossensauger importieren. Statt der erwarteten Annamia normani (siehe http://www.aquariumglaser.de/fischarchiv/schmerlen/Annamia_normani_de/) erreichte uns aber eine andere Art. Die Bestimmung erweist sich als eine kniffelige Angelegenheit. Am meisten Übereinstimmungen zeigen die Tiere mit Homaloptera leonardi, typisch erscheint die unbeschuppte Zone am Bauch zwischen Brust- und Bauchflossen (zumindest sieht das auf den Fotos […]

  • Homaloptera parclitella

    25. März 2015

    Flossensauger gehören in die Schmerlenverwandtschaft. Die wohl schönsten Flossensauger findet man in der Gattung Homaloptera. Es gibt mehrere, eng verwandte und ähnlich zueinander aussehende Arten. Im Deutschen bezeichnet man sie gerne als „Sattelfleckschmerlen“, englisch werden die Tiere „lizard loaches“, also „Eidechsenschmerlen“, genannt. Erstmals konnten wir jetzt die Art Homaloptera parclitella importieren, die erst 2005 wissenschaftlich […]

  • Protomyzon pachychilus – Pandaschmerlensaison!

    23. März 2015

    Die unfassbar niedlichen Jungtiere der Pandaschmerle sind nur wenige Wochen im Jahr erhältlich. Offenbar hat sich die Art in dieser Saison reichlich vermehrt, denn es werden verhältnismäßig viele Tiere zu vergleichsweise moderaten Preisen angeboten. Unter den recht zahlreichen Exemplaren, die wir diese Saison erhalten haben, sind erstmals auch etliche farblich deutlich abweichende Tiere. Aber die […]

  • Schistura spilota

    Schistura spilota

    16. Januar 2015

    Was die Panzerwelse (Corydoras) in Südamerika, sind die Bachschmerlen in Süd- und Südostasien: allgegenwärtig und ungeheuer artenreich. Schistura spilota aus Thailand ist mit maximal 12 cm Länge eine der größten Arten überhaupt. Ihr Farbmuster ähnelt sehr dem vieler anderer Schistura-Arten. Das gilt für den schwarz-roten Punkt am Ansatz der Rückenflosse ebenso wie für die Bänderzeichnung, […]

  • Ein neuer Prachflossensauger

    24. September 2014

    Die Gattung Sewellia hat die Flossensauger für das Hobby erst wirklich interessant gemacht. Die herrliche Sewellia lineolata erhielt darum den Namen Prachtflossensauger. Es gibt aber weitere schöne Arten, die nun auch ab und zu importiert werden, darunter eine derzeit nicht exakt bestimmbare Art, die wir Ihnen hier vorstellen. Auf jeden Fall ist auch dieser Prachtflossensauger, […]

  • Große Kaiser-Prachtschmerlen eingetroffen!

    3. Juli 2014

    Erstmals erhielten wir Kaiser-Prachtschmerlen (Leptobotia elongata) in Größen von 14-18 cm. Allerdings ist das noch nicht die Maximalgröße dieser prächtigen Tiere! Die wird mit 50 cm und etwa 3 kg Gewicht angegeben. Leider sind die prachtvollen Fische, die nur aus dem oberen und mittleren Yangtsekiang bekannt sind, stark gefährdet. Natürlich nicht wegen der paar Exemplare, […]

  • Traccatichthys taeniatus

    27. Juni 2014

    Erstmals konnte wir aus Vietnam diese hübsche, rotflossige Schmerle importieren, die wegen ihres grünen Glanzes auf englisch als „Peppermint Loach“, also Pfefferminz-Schmerle bezeichnet wird. Die Art erreicht eine Länge von etwa 12 cm und ist sehr friedlich. Man sollte stets mehrere Exemplare gemeinsam pflegen, denn diese Schmerlenart ist äußerst sozial. Für unsere Kunden: die Tiere […]

  • Yunnanilus brevis

    17. Juni 2014

    Yunnanilus brevis ist eine Schmerlenart aus Burma, wo sie im Inle-See vorkommt. Sie wird nur 4-5 cm lang, gehört also zu den kleinen Fischarten. Im Gegensatz zu den meisten anderen Schmerlen ist Yunnanilus brevis kein Bodenfisch, sondern lebt in Schwärmen im freien Wasser. Ähnlich wie Schrägsteher (Thayeria boehlkei) schwimmen sie dabei am liebsten etwas schräg. […]

  • Lepidocephalichthys guntea – die ideale Aquarienschmerle

    Lepidocephalichthys guntea – die ideale Aquarienschmerle

    12. März 2014

    Es gibt keine zweite Schmerlenart, die sich derart gut für die Pfege im Aquarium eignet, wie Lepidocephalichthys guntea. Diese normalerweise 6-8, in seltenen Ausnahmefällen bis 15 cm lange Schmerle hat ein riesiges Verbreitungsgebiet in Nordindien und den angrenzenden Staaten. Hier lebt sie unter oft sehr ungünstigen Bedingungen, die sie nur dank ihrer Hilfsatmung überstehen kann. […]

  • Chromobotia macracanthus

    Chromobotia macracanthus

    15. Januar 2014

    Die Prachtschmerle ist immer noch eine der beliebtesten Schmerlenarten überhaupt. Man pflege diese 20 – 30 cm lang werdende Art immer im Trupp, denn die Tiere sind sehr sozial. Text & Photos: Frank Schäfer

  • Pseudogastromyzon sp. Red Fin

    15. Januar 2014

    Flossensauger gehören zu den Schmerlen. Einige kleinbleibende Arten haben sich seit vielen Jahren als Aquarienfisch etabliert. Nun erhielten wir über Hongkong eine neue, sehr hübsche Art von ca. 4,5 – 5 cm Länge. Die Männchen sind bereits sexuell differenziert, man erkennt sie an den „Pickelchen“ auf der Schnauze, Weibchen bleiben kleiner und haben diese Pickelchen […]

  • Annamia normani

    31. Juli 2013

    Diese Top-Rarität unter den Plattschmerlen erreichte uns aus Vietnam, wo die Gattung Annamia mit nur dieser einen gesicherten Art vorkommt. Eine zweite, formell beschriebene Art (A. thuathiensis), ebenfalls aus Vietnam, muss erst noch untersucht werden, um herauszufinden, worum es sich dabei genau handelt. A. normani ist darüber hinaus auch noch aus Laos und Kambodscha gemeldet […]

  • Sinibotia robusta

    Sinibotia robusta

    26. Juni 2012

    Aus China haben wir ganz wunderschön gefärbte Kansu-Schmerlen (Sinibotia robusta) erhalten. Diese vergleichsweise friedliche Prachtschmerle kann gut ohne Zusatzheizung bei Zimmertemperatur (18-24°C) gepflegt werden. Nur in begrenzter Stückzahl lieferbar! Für unsere Kunden: die Tiere haben Code 405053 auf unserer Stockliste. Bitte beachten Sie, dass wir ausschließlich den Großhandel beliefern. Text & Photo: Frank Schäfer

  • Cobitis macrostigma

    20. Juni 2012

    Aus China haben wir diese schöne und absolut friedliche Schmerle erhalten, die einen perfekten Bodenfisch für ungeheizte Öko-Aquarien darstellt. Ideale Temperaturen liegen zwischen 10 und 24°C. Die Weibchen dieser Art, die man als Großtupfen-Steinbeißer bezeichnen kann, werden etwa 10 cm lang, Männchen bleiben deutlich kleiner. Gefressen wird jegliches übliche Fischfutter. Für unsere Kunden: die Tiere […]

  • Physoschistura cf. elongata

    Physoschistura cf. elongata

    12. Juni 2012

    Erstmals überhaupt konnten wir diese hübsche neue Nano-Schmerle, die im Norden Indiens beheimatet ist, importieren. Die Maximallänge des anspruchslosen und friedlichen Tierchens liegt bei etwa 4,5 cm. Für unsere Kunden: die Tiere haben Code 454882 auf unserer Stockliste. Bitte beachten Sie, dass wir ausschließlich den Großhandel beliefern. Lexikon: Physoschistura: aus dem altgriechischen Wort für „Blase“ […]

  • Serpenticobitis octozona

    Serpenticobitis octozona

    23. Mai 2012

    Wir haben zur Zeit ganz wunderbare, ausgewachsene, 4-6 cm lange Schmerlen dieser Art, die auch als „Medusaschmerle“ bezeichnet wird, im Stock. Für unsere Kunden: die Tiere haben Code 455012 auf unserer Stockliste. Bitte beachten Sie, dass wir ausschließlich den Großhandel beliefern. Lexikon: Serpenticobitis: bedeutet „Schlangen-Cobitis“; Cobitis ist eine andere Schmerlengattung. octozona: bedeutet „mit acht Binden“. […]

  • Schistura pridii

    16. Mai 2012

    Wir haben bildhübsche Exemplare dieser Nano-Schmerle aus Thailand erhalten – die Art wird maximal nur 4,5 cm lang. Nur in begrenzter Stückzahl lieferbar! Für unsere Kunden: die Tiere haben Code 454982 auf unserer Stockliste. Bitte beachten Sie, dass wir ausschließlich den Großhandel beliefern. Text & Photos: Frank Schäfer

  • Yasuhikotakia nigrolineata

    Yasuhikotakia nigrolineata

    16. August 2010

    Diese wunderschöne Schmerle ist in Laos, Thailand und Teilen Chinas verbreitet. Sie ist, wie man auf den ersten Blick erkennen kann, eine enge Verwandte der bekannten Schachbrettschmerle, Y. sidthimunki, der sie im Verhalten auch gleicht. Es gibt allerdings, abgesehen von der Färbung, zwei weitere Unterschiede zwischen Y. nigrolineata und Y. sidthimunki: Y. nigrolineata wird größer […]

  • Yunnanilus sp.

    Yunnanilus sp.

    2. Februar 2010

    Die Gattung Yunnanilus ist recht artenreich: 30 Arten sind derzeit als gültig anerkannt und es gibt sicher noch viel mehr, denn viele Arten haben nur ein kleines Verbreitungsgebiet. Wenn man bedenkt, dass erst ein sehr kleiner Teil der Gewässer im Verbreitungsgebiet von Yunnanilus jemals wissenschaftlich untersucht werden konnte, erklärt sich diese Aussage. Im Hobby haben […]

  • Sewellia speciosa

    26. Januar 2010

    

Aus Laos konnten wir nun erstmals diese hübsche Plattschmerle importieren. Die Art kommt im Einzug des Kong-Flusses von Laos und Vietnam vor. Die Maximallänge beträgt etwa 6 cm. Interessant sind bei dieser Art die Geschechlechtsunterschiede: die kleineren und schlankeren Männchen besitzen auf den Brustflossen fleckenartige Ansammlungen von kleinen Tuberkeln. Der Sinn dieser Pickelchen ist noch […]

  • Flossensauger-Woche bei Aquarium Glaser! Teil4: Chinesische Raritäten

    27. März 2009

    Vanmanenia pingchowensis In nur drei Exemplaren konnten wir jetzt erstmals diesen attraktiv gezeichneten Flossensauger einführen. Die Tiere sind etwa 8 cm lang und dürften damit weitgehend ausgewachsen sein. Sie werden in Berg-Flüssen gefunden, wo sie zwischen kiesigem Geröll am Boden leben. Erromyzon sinensis Ein kleiner, nur etwa 5 cm lang werdender Flossensauger, der nur im […]

  • Flossensauger-Woche bei Aquarium Glaser! Teil3: Crossostoma lacustre, Homaloptera tweedei, Gastromyzon punctulatus

    25. März 2009

    Crossostoma lacustre Einen Erstimport konnten wir mit Crossostoma lacustre realisieren, die wir aus Taiwan einführten. Es handelt sich um eine maximal 12 cm lang werdende Art, die auf Taiwan endemisch ist, also nur dort vorkommt. Trotz des irreführenden Artnamens (laucustre bedeutet „im See lebend“) ist auch dieser Flossensauger ein Bewohner schnellfließender Bäche. Homaloptera tweedei Homaloptera […]

  • Flossensauger-Woche bei Aquarium Glaser! Teil2: Beaufortia leveretti

    24. März 2009

    Dies ist die mit Abstand am häufigsten eingeführte Flossensauger-Art. Sie kommt in China und Vietnam vor, wird aber derzeit nur aus China importiert. Der gesamte Habitus ähnelt sehr den gestern besprochenen Sewellia-Arten. Die Färbung besteht aus einem hübschen Punktmuster auf goldenem Untergrund. Die wichtigste Eigenschaft von B. levertetti ist sicherlich, dass es sich um ein […]

  • Flossensauger-Woche bei Aquarium Glaser! Teil1: Einführung und Sewellia

    23. März 2009

    Zur Zeit haben wir eine ganz außergewöhnlich große Auswahl an verschiedenen Flossensauger-Arten im Stock und möchten Ihnen daher diese Fische in der kommenden Woche etwas näher bringen. Sewellia lineolata Flossensauger gehören zoologisch gesehen zu der Familie Balitoridae und sind somit sehr enge Verwandte der Bachschmerlen, die ebenfalls der Familie Balitoridae angehören. Flossensauger sind an das […]

  • Protomyzon pachychilus

    2. März 2009

    Erstmals konnten wir jetzt diese entzückende Plattschmerle importieren, die wir wegen ihrer Herkunft (China) und der auffälligen Schwarz-Weiß-Zeichnung als Panda-Zwergplattschmerle bezeichnen möchten. Die Erstbeschreibung der Art erfolgte zwar bereits 1980 in einer chinesischen Fachzeitschrift, jedoch wurde bislang nahezu nichts weiter über das hübsche Tier bekannt. Unsere Exemplare sind etwa 3 cm lang. Noch gibt es […]

  • Schistura cf. jarutanini

    Schistura cf. jarutanini

    19. Februar 2009

    Die Bachschmerlen der Gattung Schistura sind in Süd- und Südostasien weit verbreitet und bilden hunderte von Arten aus, von denen viele wissenschaftlich noch unbeschrieben sind. Nahezu jedes Fließgewässer beherbergt eine oder mehrere Arten. So verwundert es nicht, dass einige dieser Schmerlen zu Höhlenbewohnern geworden sind. Eine ganz besondere Art konnten wir jetzt in kleiner Stückzahl […]

  • Acantopsis sp.

    7. November 2008

    (06.Nov.2008)Die Pferdekopfschmerle A. coirorhynchos gehört zu den wegen ihrer bizarren Kopfform beliebtesten Aquarienfischen. In der Natur sind es häufige Bewohner klarer Flüsse, wo sie vor allem auf Sandböden vorkommen. Im Aquarium muss man ihnen ebenfalls Sandböden bieten, der ihnen ein vollständiges Eingraben erlaubt. Wer das berücksichtigt, kann die Art lange Jahre in einer kleinen Gruppe […]

  • Sinogastromyzon wui

    Sinogastromyzon wui

    18. Februar 2008

    (18. Feb.2008) Letzte Woche erhielten wir diesen von FANG 1930 beschriebenen Flossensauger. Das Vorkommensgebiet erstreckt sich vom Nanpan-Jiang und Xi-Jiang Bassin in Guangdong bis in die Guanxi Provinz in China. Die maximale Größe liegt bei etwa 8-10cm. Die Haltung sollte im Artbecken erfolgen, nicht über 22-23°C bei hohem Sauerstoffgehalt und idealerweise mit starker Strömung, da […]

  • Homaloptera tweediei

    Homaloptera tweediei

    14. Februar 2008

    (14.Feb.2008) Die mit nur 4 cm ausgewachsene Geckoschmerle, Homaloptera tweediei, ist ein für die Aquaristik sehr interessanter Vertreter der Flossensauger! Anders wie bei den meisten anderen Flossensaugern, kann der Aquarianer sie langfristig auch über 24°C halten. Hauptgrund ist die Herkunft der Tiere, welche in zentral Thailand liegt. Nach der Eingewöhnung sind es äußerst dankbare Pfleglinge, […]

  • Sewellia sp. Spotted

    Sewellia sp. Spotted

    19. Dezember 2007

    (19.Dez.2007) Aus Vietnam stammt diese vermutlich wissenschaftlich noch nicht beschriebene, sehr attraktive Flossensaugerart. Sie erinnert entfernt an Sewellia lineolata, ihr Punktmuster ist allerdings feiner und die für S. lineolata charakteristischen „Seitenstreifen“ fehlen. Wie alle Flossensauger stammen sie aus schnell fließenden Gewässern, wo sie in z. T. reißender Strömung algenbewachsene Steine abweiden. Für ihre Aquarienhaltung bedeutet […]

  • Schistura pridii

    Schistura pridii

    19. Oktober 2007

    Eine weitere Neuheit erhielten wir ebenfalls letzte Woche: Schistura pridii. Diese wunderschöne klein bleibende (etwa 4,5cm) Schmerle kommt aus Thailand. Genauer gesagt, kommt diese Art aus dem oberen Chao Praya Bassin in der Chiangmai Privinz in Nordthailand. Dort lebt sie in schnell fließenden, kühlen (18-24°C) Gebirgsbächen, welche sich durch sehr kalkhaltiges Gestein auszeichen. Es ist […]

  • Yunnanilus brevis

    17. Juli 2007

    Sie verhält sich wie eine Barbe, wissenschaftlich gehört sie allerdings zu den Schmerlen. Ganz im Gegensatz zu der üblichen bodenorientierten Lebensweise ihrer Verwandten beleben sie nämlich als Schwarmfische den Freiwasserbereich. Ihre Heimat ist Burma, wo sie langsam fließende Gewässer und den Randbereich von Seen bevölkern. Mit einer Länge von etwa 6 cm finden sie Platz […]

  • Sewellia lineolata

    6. Juli 2007

    Sewellia lineolata gehört sicherlich zu den attraktivsten Flossensaugern. Ihr Herkunftsgebiet ist das Einzugsgebiet des Mekong in Vietnam und Kambodscha. Dort bewohnt sie schnell fließende Gewässerabschnitte mit zum Teil reißender Strömung. Im Aquarium mögen sie es gerne etwas kühler eine Heizung ist zu ihrem Wohlbefinden nicht unbedingt notwendig. Als tagaktive Insekten- und Molluskenfresser sind sie eine […]

  • Schistura beavani (falsch bestimmt: S. scaturigina)

    Schistura beavani (falsch bestimmt: S. scaturigina)

    6. Juli 2007

    Diese Schmerle aus der Familie der Plattschmerlen (Balitoridae) kommt in Darjeeling und Assam, im östlichen Himalaya Gebirge, Nord Indien, Nepal und Bhutan vor, wo sie in schnell fließenden Bächen lebt. Es ist eine friedliche Art, gut geeignet für das Gesellschaftsaquarium. Allerdings benötigt diese Schmerle überduchschnittlich viel Sauerstoff. Die Endgröße liegt bei etwa 6 cm. Es […]

  • Schistura nicholsi

    6. Juli 2007

    Zu einer ungewöhnlich großen, etwa 200 Arten umfassenden Gattung, gehört Schistura nicholsi die Zehnstreifenschmerle. Sie stammt aus dem Einzugsgebiet des Mekong in Thailand und Laos, wo sie schnell fließende Gewässer über kiesigem Grund bewohnt. Dies ist bei ihrer Aquarienhaltung zu berücksichtigen. Um einen hohen Sauerstoffgehalt im Aquarium zu gewährleisten und um eine ausreichende Strömung zu […]

  • Yasuhikotakia lecontei

    6. Juli 2007

    Aus dem Einzugsgebiet des Mekong stammt diese etwa 15 cm lang werdende Schmerle. Der deutsche Namen Rotflossenschmerle ist etwas irreführend, da nicht alle Tiere in allen Altersstadien diese Färbung zeigen. Während ihrer Entwicklung kommt es zu einer Umfärbung. Junge Tiere weisen in der Regel ein Streifenmuster auf, das im Laufe der Entwicklung verschwindet. In ihrer […]

  • Yasuhikotakia sidthimunki

    6. Juli 2007

    Aus dem nördlichen Thailand stammt die Art, die lange als Botia sidthimunki bezeichnet wurde. Da sie nur etwa 6 cm lang wird und sehr friedlich ist, stellt sie einen idealen Besatz für ein asiatisches Gesellschaftsbecken dar. Dort kann sie z. B. mit klein bleibenden Vertretern der Gattungen Danio, Rasbora und Microrasbora hervorragend zusammen gehalten werden. […]

  • Botia sp. „New Emperor“

    6. Juli 2007

    Aus dem Grenzgebiet von Burma/Thailand stammt die wohl erstmals importierte Botia sp. New Emperor. Sie soll dort in einem zehnjährigen Rhythmus in größeren Mengen auftreten und nur dann gefangen werden. Auch der Transport durch grenznahes Hügelland soll nach Aussage eines ortskundigen Ichthyologen nur mithilfe kleiner Mopeds, auf denen nur eine geringe Anzahl dieser Tiere (ca. […]

  • Chromobotia macracanthus

    6. Juli 2007

    Auf unserer Abbildung sehen sie eine interessante Farbmutation der Prachtschmerle, die uns diese Tage erreichte. Chromobotia macracanthus früher als Botia macracantha im Handel, ist zwar lange aquaristisch bekannt aber nicht ohne Rätsel. Dies gilt besonders für die Zucht, hier gibt es bisher nur Zufallserfolge. Auch in der Haltung können sie Probleme machen, da sie sehr […]