18. Zahnkarpfen: Killis und Lebendgebärende (251)

Weitere Informationen einblenden
  • Xiphophorus hellerii „Jalapa“

    5. Januar 2022

    Wenn man diese schlanke, prachtvoll gefärbte Schwertträger-Wildform erstmals sieht, denkt man unwillkürlich: das ist doch kein X. hellerii! Und doch lagen bei der Erstbeschreibung von X. hellerii im Jahr 1848 genau solche Tiere vor. Der Reisende der königlich-kaiserlichen Gartenbaugesellschaft Karl Heller entdeckte und sammelte die Tiere in klaren Bächen des Berges Orizaba in Mexiko (dem […]

  • Xiphophorus nezahualcoyotl

    20. Dezember 2021

    Wir haben gerade sehr attraktive Nachzuchttiere des „Nördlichen Bergschwertträgers“ erhalten. Die Fische sind jung erwachsen, d.h. das Schwert der Männchen ist noch relativ kurz. Zum Vergleich zeigen wir hier auch ein erwachsenes Pärchen eines anderen Stammes. Früher galt X. nezahualcoyotl als Lokal-Variante von X. montezumae. Der Name bezieht sich auf Nezahualcoyotl, der Dichter-Philosoph-Kaiser von Tezcoco […]

  • Poecilia wingei Campoma No31 Snake Blue

    6. Dezember 2021

    Unendlich ist die Vielfalt an Farben, Mustern und Farbkombinationen, die bei Wildguppys möglich sind. In natürlichen Biotopen gleicht kein Männchen dem anderen. Es sind vielfältige Mechanismen, genetische und biologische, die dafür sorgen. Das gilt auch für die beiden Wildguppy-Populationen, die der Art Poecilia wingei zugeordnet werden: Campoma und Cuminá. Werden einzelne Männchen solcher Naturpopulationen aber […]

  • Filigran-Guppys – King Cobra Guppys

    3. Dezember 2021

    Zu den beliebesten Guppyformen gehören die Filigran-Guppys. Sie haben ein Körpermuster aus Schnörkeln und Punkten, das im englichen Sprachraum auch als „Snakeskin“ (= Schlangenhaut)  oder King Cobra (= Königskobra) bezeichnet wird. Dieses Körpermuster tritt angedeutet manchmal auch schon bei wilden Guppys auf, wurde aber erst in den 1950er Jahren verstärkt beachtet und von 1959 von […]

  • Girardinus uninotatus

    5. November 2021

    Von der gegenwärtig sieben akzeptierte Arten umfassenden Gattung Giradinus werden häufiger nur G. metallicus und ganz gelegentlich G. falcatus im Zoofachhandel angeboten. Wir haben jetzt eine kleine Stückzahl G. uninotatus von einem Züchter erhalten. Sie sind wahrlich kein Farbwunder, aber ihre hübsche, Aprikosenfarbe wirkt doch ziemlich interessant. Den Artnamen erhielt der auf Kuba vorkommende Lebendgebärende […]

  • Poecilia mexicana „Campeche“

    8. Oktober 2021

    Die Wildmollies sind – aus zoologisch-systematischer Sicht – sicherlich eine der schwierigsten Fischgruppen überhaupt. Nicht ohne Grund schwankt die Wissenschaft seit über 100 Jahren zwischen zwei Extrem-Ansichten: die erste besagt, dass alle Wildmollies zu nur zu einer, hochvariablen Art gehören, die dann Poecilia sphenops heißen würde, andere ordnen die bislang 33 wissenschaftlich beschriebenen Formen 12 […]

  • Guppy Endler

    8. Oktober 2021

    Keine Fischart ist so wandelbar wie der Guppy. Es gibt in der Natur keine zwei Männchen, die sich farblich exakt gleichen. Das gilt für alle vier Guppy-Arten (Poecilia reticilata, P. wingei, P. obscura und P. kempkesi), die man darum äußerlich nicht wirklich voneinander unterscheiden kann (genetisch hingegen schon). Beim Endler-Guppy (Poecilia wingei) gibt es inzwischen […]

  • Procatopus aberrans

    1. Oktober 2021

    Erneut konnten wir den Leuchtaugenfisch Procatopus aberrans aus NIgeria importieren; leider ist uns der Fangort nicht bekannt. Wir wissen allerdings, dass unser Lieferant gelegentlich Fische aus Kamerun erhält. Jedenfalls sind die aktuellen Importe etwas graziler im Körperbau und in der oberen Hälfte der Iris fehlt der rote Rand, der für die im Januar importierten Exemplare […]

  • Guppy Japan Blue und Japan Red

    24. September 2021

    Vom Guppy gibt es eine ganze Reihe von Schwanzflossenformen, die von den Guppyzüchtern auch standardisiert wurden. In der Regel findet man diese Züchtungen aber nur bei privaten Züchtern. Im Zoofachhandel dominieren die Triangelguppys derartig, so dass bei Aquarianern, die sich nicht speziell über Guppys informieren, der Eindruck entstehen könnte, dies seien die „normalen Guppys“. In […]

  • Xiphophorus signum

    24. September 2021

    Diese Wildschwertträger-Art wird nur extrem selten im Handel angeboten. Sie erinnert auf den ersten Blick an den gewöhnlichen X. hellerii, ist aber erheblich schlanker gebaut. Das namensgebende Mal (lateinisch signum = Zeichen) ist besonders beim Weibchen immer gut in der Schwanzflossenbasis zu sehen, beim Männchen wird es von der Schwert-Einrahmung weitgehend überdeckt. Xiphophorus signum ist, […]