25e. Barschverwandte, Fünfter Teil: Sonstige Cichliden Süd- und Mittelamerikas (227)

Weitere Informationen einblenden
  • Amatitlania (früher Cichlasoma) nigrofasciata Marble

    9. August 2021

    Der Grünflossenbuntbarsch Amatitlania (früher Cichlasoma) nigrofasciata ist nun wirklich keine Neuheit mehr: seit 1939 wird er im Aquarium gepflegt und gezüchtet. Die ersten Aquarientiere dieses sehr weit in Mittelamerika verbreiteten Fisches kamen aus den Seen Atitlan und Amatitlan in Guatemala. Nach letzterem wurde die Gattung benannt, zu der Grünflossenbuntbarsch aktuell zählt. Schon in den 1960er […]

  • Crenicichla aus dem Rio Xingu

    21. Juli 2021

    In den 1990er Jahren, als die großen Flußcichliden Brasiliens einen gewissen Boom erlebten, kamen auch vier Crenicichla-Arten erstmals nach Europa, die mangels der Verfügbarkeit eines wissenschaftlichen Namens als Crenicichla sp. Xingu I – IV bezeichnet wurden. Alle vier werden für Zierfischverhältnisse ziemlich groß, man muss mit 30-40 cm Länge rechnen, zudem sind Crencichla robuste Tiere, […]

  • Thorichthys meeki „Rio Candelaria“

    23. Juni 2021

    Der Rio Candelaria ist ein Tieflandfluss in Mittelamerika. Er enspringt in Nord-Guatemala und durchfließt dort und in Südostmexiko Regionen, deren Urwaldlandschaften vom Menschen für lange Zeit fast unberührt waren. Der Rio Candelaria erlangte traurige Berühmtheit, weil der Konquistador Hernán Cortez hier den erbitterten Kämpfer für die Unabhängigkeit seines Volkes, den letzten Aztekenherrscher Cuautémoc hinrichten ließ. […]

  • Skalare XL

    11. Juni 2021

    Voll ausgewachse Skalare der diversen Zuchtformen sind nur vergleichsweise selten im Handel. Die Gründe liegen auf der Hand: Die Aufzucht ist zeit- und platzaufwändig, denn es handelt sich schließlich immer noch um Buntbarsche, die einen gewissen individuellen Freiraum für sich einfordern. Darum müssen XL-Skalare auch vergleichsweise teuer sein. Aber gelegentlich werden solche Tiere dennoch nachgefragt […]

  • Satanoperca sp. aff. jurupari „Tapajos“

    4. Januar 2021

    Die Teufelsangeln der Gattung Satanoperca haben zwar z.T. furchterregende Namen (Satanoperca = Teufelsbarsch, Jurupari = Teufel, Daemon = Dämon, Lilith = die Braut des Teufels), es gibt aber nur wenige Buntbarsche, die so friedlich und harmlos sind, wie gerade sie. Das wichtigste, was sie im Aquarium brauchen, ist eine Fläche mit Sand. Dann haben sie […]

  • Heros sp. Manacapuru

    4. September 2020

    Manacapuru ist die drittgrößte Stadt im Bundesstaat Amazonas in Brasilien. Sie liegt rund 80 km westlich von Manaus an der Einmündung des Rio Manacapuru in den Amazonas. Eine große, see-artige Erweiterung des Rio Manacapuru nahe der Stadt heißt Lago Cabaliana.  Aus der Umgebung von Manacapuru sind vor allem die rotrückigen Skalare berühmt geworden. Aber auch […]

  • Krobia xinguensis

    28. August 2020

    Erst 2012 wurde dieser hübsche Buntbarsch wissenschaftlich beschrieben, zuvor war er als Krobia sp. „Xingu Red Head“ im Hobby verbreitet. Wie der Name besagt stammt das Tier ursprünglich aus dem Rio Xingu in Brasilien. Die Art steht jedoch nur als Nachzucht zur Verfügung.  Dieser schöne Aequidens-Verwandte ist der ideale Buntbarsch für Einsteiger: es gibt kaum […]

  • Astronotus cf. crassipinnis „Bumble Bee“

    19. Juni 2020

    Aktuell importieren wir sehr hübsche, junge Oscars aus Brasilien, die unter dem Namen „Astronotus crassipinnis“ angeboten werden. Die Art A. crassipinnis gibt es in Brasilien, aber es gibt keine Möglichkeit, zu überprüfen, ob die Artzuordnung stimmt. Wir vermuten, es handelt sich bei den Tieren um Nachzuchten.  Die bildschönen Fische zeigen das typische Verhalten aller Astronotus-Kinder: […]

  • Crenicichla notophthalmus

    20. Mai 2020

    Die Gattung Crenicichla ist mit rund 100 Arten eine der artenreichsten Buntbarschgattungen überhaupt und dennoch gibt es zahlreiche Formen, die, wenn wir sie lebend zu Gesicht bekommen, nicht recht zu den beschriebenen Arten passen wollen. Umgekehrt gibt es aber auch beschriebene Arten, an deren Existenz wir schon zweifelten, weil aus dem Gebiet, aus dem sie […]

  • Guianacara dacrya

    17. April 2020

    Die Gattung Guianacara umfasst gegenwärtig sieben beschriebene Arten, die allesamt vom Guiana-Schild in Südamerika stammen. Die Gattung wurde erst 1989 aufgestellt und nur eine Art – G. geayi – war zuvor bekannt; Pellegrin beschrieb sie 1909. Daraus kann man schon schließen, dass sich die Arten untereinander recht ähnlich sehen. Vor der Aufstellung der Gattung Guianacra […]