10a. Welse – Panzerwelse (209)

Weitere Informationen einblenden
  • Corydoras reticulatus

    6. Mai 2024

    Gerade können wir wieder einmal voll erwachsene Panzerwelse der Art Corydoras reticulatus aus Peru anbieten. Von der ähnlichen Art Corydoras sodalis (siehe: https://www.aquariumglaser.de/fischarchiv/corydoras-sodalis/) unterscheidet sich C. reticulatus gut durch den tiefschwarzen Punkt in der Rückenflosse. Die Maximallänge von C. reticulatus liegt bei etwa 6-7 cm Gesamtlänge, also mit Schwanzflosse. Die Art stellt keine besonderen Ansprüche […]

  • Corydoras pantanalensis C5 Nachzuchten

    19. April 2024

    Sehr begehrt, groß, prächtig und nur selten im Angebot: das ist Corydoras pantanalensis, der vor seiner wissenschaftlichen Beschreibung die Codenummer C5 erhielt. Für allgemeine Informationen zu der Art siehe hier: https://www.aquariumglaser.de/fischarchiv/corydoras-pantanalensis/ Wir freuen uns sehr, dass wir gerade einige Nachzuchttiere dieser Art in der Größe von 3-4 cm anbieten können. Gezüchtet wurden die Fische in […]

  • Corydoras seussi

    18. Dezember 2023

    In der riesigen Vielfalt von Arten, die es bei Corydoras gibt, fallen vier Spezies ganz besonders durch ihren grell orangefarbenen Brust- und Rückenflossenstacheln auf: Corydoras sterbai, der dazu gehörende Langschnäuzer C. haraldschultzi, C. gossei und dessen langschnäuziges Pendant C. seussi. Uns Aquarianer erfreut dieserr Anblick natürlich, aber man sollte nicht vergessen, dass es sich um […]

  • Corydoras sarareensis ( = C23)

    4. Dezember 2023

    Es ist fast 20 Jahre her, dass wir diesen wunderschönen Panzerwels aus Brasilien anbieten konnten. Corydoras sarareensis, der seinen Artnamen nach dem Rio Sarare erhielt, aus dem er stammt, wurde erst 1995 wissenschaftlich beschrieben. Zuvor war die Art als „C23“ im Hobby bekannt. Der Rio Sarare ist ein rechtsseitiger Zufluss des Rio Guapore. Dorthin verirren […]

  • Corydoras sychri

    22. November 2023

    Der schöne Corydoras sychri aus Peru – er lebt im Rio Nanay – ist leider nur gelegentlich verfügbar. Zur Zeit haben wir sehr schöne, große Exemplare im Stock. Es gibt einige Verwechslungsarten zu C. sychri. Am bekanntesten ist C. atropersonatus, der ebenfalls aus dem Rio Nanay zu uns kommt. C. atropersonatus (siehe https://www.aquariumglaser.de/fischarchiv/corydoras-cf-atropersonatus-morocha-2/ und https://www.youtube.com/watch?v=hL0p-tTbB7M) […]

  • Corydoras sp. aff. aeneus „CW26“

    3. November 2023

    Der Metallpanzerwels, Corydoras aeneus, ist – das mag erstaunen – sehr schlecht erforscht. Wir kennen Panzerwelse, die im Aussehen grob C. aeneus entsprechen, aus praktisch ganz Südamerika, wir kennen auch das Aussehen der Tiere von Trinidad (dem Ort, von dem C. aeneus wissenschaftlich beschrieben wurde). Wir wissen, dass Metallpanzerwelse der verschiedenen Populationen unterschiedlich aussehen und […]

  • Corydoras axelrodi („deckeri“)

    7. Oktober 2023

    Seit vielen Jahrzehnten werden aus Kolumbien Corydoras-Panzerwelse unter dem Phantasienamen „Corydoras deckeri“ verkauft. Woher dieser Name stammt ist nicht dokumentiert, vermutlich gab es einmal eine Exporteur namens Decker, von dem aber heute niemand mehr weiß. Die „Corydoras deckeri“ kommen aus dem Rio Meta. Hinter dem Namen verbergen sich vier verschiedene Corydoras-Arten: Corydoras axelrodi, C. loxozonus […]

  • Brochis splendens „Peru“

    13. September 2023

    Aus dem oberen Amazonas-Einzug in Peru erhalten wir regelmßig den schönen Smaragdpanzerwels, Brochis splendens. Aus dieser Region wurden von dem berühmten Biologen Edward Drinker Cope (1840-1897) nicht weniger als vier Synonyme dieses Panzerwelses, verteilt auf drei Gattungen (Brochis, Chaenothorax und Corydoras) beschrieben! Das zeigt sehr deutlich, wie unterschiedlich der Fisch aussehen kann. Das Typusexemplar der […]

  • Corydoras ortegai (CW31)

    8. September 2023

    Dieser niedliche Panzerwels ist noch relativ neu. Er wurde erst 2007 wissenschaftlich beschrieben. Im Hobby kannte man ihn schon etwas länger als „Loreto Panda“, „New Panda“ und unter der Codenummer CW31. Die CW-Nummern werden auf der homepage von Ian Fuller (https://www.corydorasworld.com/) vergeben. Die gesamte Verbreitung der hübschen Art ist noch nicht bekannt. Die Fundorte der […]

  • Corydoras loretoensis

    1. September 2023

    Die überaus große Beliebtheit der Panzerwelse (Corydoras) in der Aquaristik liegt sicher an der Kombination von Friedfertigkeit, Nützlichkeit und nettem Aussehen, die diese Fische in sich vereinigen. Diese Merkmale haben sie alle und somit kann man eigentlich nicht viel falsch machen, wenn es um die Entscheidung geht, welche Art man für sein Aquarium wählt. Aber […]

  • Corydoras sp. CW 89/CW 106

    4. August 2023

    Der Rio Vaupés – so die spanische Schreibweise – oder Rio Uaupes – das ist die portugiesische – ist ein „kleiner“ rechtsseitiger Nebenfluss des Rio Negro. Immerhin hat der „Kleine“ eine Länge von 1.375 km! Er entspringt in Kolumbien im Vorland der Anden und bildet in etwa 150 km Entfernung stromabwärts von Mitú aus gesehen […]

  • Corydoras virginiae

    28. Juni 2023

    Zur Zeit haben wir einen der schönsten Panzerwelse aus Peru im Stock, der mit der Nummer „C4“ vor über 25 Jahren dazu beitrug, dass ein wahrer Panzerwels-Boom entstand. Die Art ist einer der ausgesprochenen Schwarmfische innerhalb der Gattung Corydoras. Zudem ist C. virginiae eine sehr lebhafte Art, die viel Bewegung in das Aquarium bringt. Am […]

  • Corydoras hastatus

    26. Mai 2023

    Jetzt ist Saison für den südlichen Zwergpanzerwels Corydoras hastatus. Wir beziehen diesen niedlichen, etwa 2-3 cm lang werdenden Corydoras aus Paraguay. Im Gegensatz zu den meisten anderen Panzerwelsen ist C. hastatus weniger bodengebunden. Er schwimmt genau so gerne im freien Wasser. Oft sind die Schwärme von C. hastatus gemischt mit mehreren Salmlerarten, die exakt die […]

  • Corydoras sp. aff. aeneus Neon Goldstripe Albino

    15. Mai 2023

    Albinos kommen bei allen Tierarten – auch beim Menschen – vor. Bei ihnen fehlt aufgrund einer Mutation die Fähigkeit zur Ausbildung schwarzer Pigmente ganz oder teilweise. In der Natur sind Albinos äußerst selten, weil sie zu sehr auffallen und dadurch schnell zum Opfer von Fressfeinden werden, in menschlicher Obhut treten bei allen Tierarten früher oder […]

  • Corydoras sp. CW113

    15. März 2023

    Genau wie unbestimmte Saugwelse (Loricaridae) L- und LDA-Nummern erhalten, erhalten unbestimmte Panzerwelse (Corydoras) C- und CW-Nummern. Die allererste C-Nummer, die vergeben wurde, bekam 1992 von Werner Seuß ein Panzerwels aus dem oberen Rio Negro (Rio Icana). Dieser Fisch ist in vielerlei Hinsicht bemerkenswert, aber am auffälligsten ist: es gibt kaum zwei Exemplare mit identischer Färbung! […]

  • Corydoras sp. „punctatus Nanay“

    3. März 2023

    Aus dem Rio Nanay in Peru kommt dieser wunderschöne gefleckte Panzerwels, der wahrscheinlich einer wissenschaftlich noch unbeschriebenen Art angehört. In der aquaristischen Literatur wurde er in den 1930er Jahren als Corydoras punctatus erstmals erwähnt und abgebildet, jedoch ist C. punctatus eine völlig andere Art, die C. julii ähnlich sieht. Später ordnete man den „Nanay“ mal […]

  • Corydoras treitlii

    8. Februar 2023

    Der langschnäuzige Corydoras treitlii aus dem unteren Amazonas – für den Export gefangene Exemplare stammen meist aus der Umgebung von Belem – gehört zu den echten Seltenheiten im  Handel, obwohl die Art zu den am längsten bekannten Panzerwelsen gehört. Wissenschaftlich beschrieben wurde sie nämlich schon 1906. Mit über 7 cm Maximallänge gehört C. treitlii zu […]

  • Corydoras sterbai WILD

    25. Januar 2023

    Den prachtvollen Corydoras sterbai kennt wohl jedes Aquarianerkind. Als einer der schönsten Panzerwelse überhaupt gehört er zum Standardangebot des Zoofachhandels und wird in großen Mengen nachgezüchtet; es gibt auch eine Albino-Zuchtform, die in freier Natur nicht vorkommt. Wilde Corydoras sterbai aus dem Rio Guaporé in Brasilien sind aber nur selten zu bekommen und darum unbedingt […]

  • Corydoras condiscipulus

    18. Januar 2023

    Nur äußerst selten gelangt dieser schöne, langschnäuzige Panzerwels zu uns, denn die Fanggebiete liegen weit abseits der gewöhnlichen Routen. Die Art wurde zwar erst 1980 wissenschaftlich beschrieben, bekannt ist sie aber schon deutlich länger. Denn bereits 1972 fiel bei der Untersuchung des Corydoras-Materials der Art Corydoras oiapoquensis auf, dass es neben rundschnäuzigen Tiere (das sind […]

  • Corydoras kanei

    4. Januar 2023

    Dieser hübsche, höchstens 5 cm lange Panzerwels geisterte viele Jahre unter den verschiedensten Bezeichnungen durch die Aquarien, bis er schließlich 1997 von Steven Grant als eigenständige Art beschrieben wurde: Corydoras kanei. Leider haftet der Beschreibung der Makel an, dass die Typusexemplare aus dem Handel stammten und deshalb die Typuslokalität nicht genau bekannt ist (wahrscheinlich aus […]

  • Corydoras „punctatus“ Nanay

    21. Dezember 2022

    Es gibt die Redensart: „Das Internet vergisst nichts“. Das mag sein, aber Bücher sind noch deutlich langlebiger, und zwar besonders dann, wenn in ihnen Irrtümer abgedruckt wurden. Diese halten sich oft dermaßen hartnäckig, dass man schier verzweifeln könnte. So geschehen mit einem sehr hübschen Panzerwels, der in riesigen Mengen im Dreiländereck Peru-Kolumbien-Brasilien, also im oberen […]

  • Corydoras sodalis (falsch als agassizii)

    30. November 2022

    Es gibt vier Arten wunderschöner Panzerwelse, die praktisch ausnahmslos als Naturentnahmen aus Brasilien erhältlich sind, weil sich selbst erfahrene Züchter an ihnen die Zähne ausbeißen. Hinzu kommt aber auch, dass gerade diese Arten Massenvorkommen bilden und darum in großer Stückzahl und sehr günstig angeboten werden können, wodurch kaum ein Anreiz besteht, sie nachzuzüchten. Schließlich sind […]

  • Aspidoras raimundi „Ceará“

    18. November 2022

    Die Vertreter der Gattung Aspidoras werden populär auch als Schmerlenpanzerwelse bezeichnet, was eine ganz gute Beschreibung ist. Denn die Tiere sind schlanker und wuseliger, als man das gemeinhin von Corydoras gewohnt ist. Mit 25 bisher anerkannten Arten ist die Gattung ziemlich artenreich. Ihre Bestimmung ist für Nicht-Spezialisten schwierig, da sich Artdiagnosen oft auf Skelettmerkmale stützen, […]

  • Corydoras cf. brevirostris CW 27 Highfin

    12. Oktober 2022

    Aus Kolumbien habe wir in kleiner Stückzahl diesen wirklich außergewöhnlichen Panzerwels erhalten. Es besteht große allgemeine Ähnlichkeit mit Corydoras brevirostris (früher: Corydoras melanistius brevirostris), doch unterscheidet sich CW 27 durch die sehr hohe Rückenflosse und den stark ausgeprägten Leuchtfleck im Nacken. Für unsere Kunden: die Tiere haben Code 224954 auf unserer Stockliste. Bitte beachten Sie, […]

  • Corydoras melanotaenia

    9. September 2022

    Wegen seiner leuchtend gelben Flossen gehört Corydoras melanotaenia sicher zu den schönsten Panzerwelsen überhaupt. Er ist sozusagen der Langschnäuzer zum Metallpanzerwels-Typ, den man im gesamten Südamerika findest. Im Gegensatz zu seinem allgegenwärtigen Vetter ist C. melanotaenia aber ein Endemit aus Kolumbien, kommt also ausschließlich dort vor. Um die Herkunft des bereits 1912 wissenschaftlich beschriebene C. […]

  • Corydoras leucomelas

    2. September 2022

    Der Panzerwels Corydoras leucomelas gehört zu den häufig importierten Arten seiner Gattung. Arttypische Merkmale der rundschnäuzigen Art sind eine kräftig ausgeprägte Augenbinde, die Färbung der Rückenflosse in Verbindung mit dem am Anfang der Rückenflosse befindlichen schwarzen Rückenfleck, eine senkrechte schwarze Binde am Ende des Schwanzstiels und die Streifung der Schwanzflosse. Die Körperzeichnung ist hingegen bei […]

  • Corydoras loxozonus

    11. August 2022

    Dieser Panzerwels gehört zu den attraktivsten und gleichzeitig leicht zu pflegenden Arten der großen Gattung Corydoras. Man sollte lediglich bedenken, dass es C. loxozonus – er stammt aus dem Orinoko und seinen Zuflüssen – es warm mag; unter 24°C sollte die Temperatur des Wassers auf die Dauer nicht sinken. Gegenwärtig können wir schöne Wildfänge anbieten. […]

  • Corydoras narcissus und Corydoras bethanea (= C. sp. „Narcissus II“; CW6)

    29. Juli 2022

    Die seit einiger Zeit gültigen, veränderten Ausfuhrbestimmungen in Brasilien haben es jetzt nach langer Zeit wieder möglich gemacht, Corydoras narcissus zu importieren. Corydoras narcissus ist ein schöner, relativ großwüchsiger Panzerwels. Die Maximallänge wird mit 10 cm angegeben. Die Art kommt aus Brasilien, genauer gesagt aus dem Einzug des Rio Purus. Wie alle Sattelschnäuzer ist C. […]

  • Corydoras desana

    22. Juli 2022

    Es gibt immer noch Corydoras-Arten, die so selten und in so kleinen Stückzahlen importiert werden, dass sie zu den unerfüllten Träumen der Panzerwels-Liebhaber zählen. Eine der attraktivsten Arten dieser Gruppe ist sicher der „Tukano Longnose“, wie er zunächst geannt wurde, dann erhielt er den Code CW011 und letzlich wurde die Spezies als Corydoras desana wissenschaftlich […]

  • Corydoras pulcher

    28. Juni 2022

    Der Artname pulcher bedeutet „der Schöne“. Und das sagt eigentlich schon alles. Wir können zur Zeit diesen wirklich schönen Panzerwerwels anbieten, der, zusammen mit einer ganzen Reihe von Arten, mit denen er leicht verwechselt werden kann, aus dem Einzug des Rio Purus in Brasilien kommt. Corydoras pulcher wird etwa 6-7 cm lang. Er unterscheidet sich […]

  • Corydoras armatus

    17. Juni 2022

    In den letzten Jahren haben wir häufiger über Panzerwels-Importe berichtet, die Corydoras armatus ähnlich sind (= sp. aff. armatus oder cf. armatus), aber eben nicht identisch. Jetzt haben wir wieder einmal den „echten“ C. armatus aus Peru erhalten. Die enorm hohe Rückenflosse ist wirklich ein Hingucker. Zudem wird sie immer straff aufrecht getragen, was unwillkürlich […]

  • Corydoras sp. CW 51

    18. Mai 2022

    Die „New Pandas“ aus Kolumbien gehören zu den attraktivsten und zugleich sehr gut halt- und züchtbaren Panzerwelsen der letzten Jahre. Es gibt zwei Formen/Arten, CW 49 und CW 51, die sich in der Form des schwarzen Sattelflecks deutlich unterscheiden. Für CW 49 siehe hier: https://www.facebook.com/page/119893808211837/search/?q=cw49, für Herkunft etc. bitte hier: https://www.aquariumglaser.de/fischarchiv/corydoras_sp_cw_49_und_cw_51_de/ Zur Zeit haben wir […]

  • Corydoras sodalis Kolumbien

    22. April 2022

    Weit verbreitete Arten zeigen häufig Färbungsunterschiede in den den verschiedenen Teilen des Verbreitungsgebietes. So auch der schöne Panzerwels Corydoras sodalis, der bisher aus Peru, Brasilien und Kolumbien gemeldet ist. Aus Kolumbien haben wir jetzt C. sodalis importieren können, die sich farblich und figürlich recht deutlich von z.B. aus Brasilien importierten Tieren unterscheiden (siehe https://www.aquariumglaser.de/fischarchiv/corydoras-sodalis/). Für […]

  • Corydoras robustus

    8. April 2022

    Dieser Panzerwels gehört mit 9-11 cm Gesamtlänge zu den größten und prächtigsten Panzerwels-Arten überhaupt. Beide Geschlechter entwickeln, wenn sie sexuell aktiv sind, lang ausgezogene Rückenflossen. Die Männchen erkennt man an den zusätzlich lang ausgezogenen Bauchflossen. Wir haben zur Zeit herrliche, voll ausgewachsene, gut ausgehälterte Tiere im Stock. Weitere Photos von sexuell aktiven Tieren finden Sie […]

  • Corydoras sp. „Ogawae“ CW86 (cf. armatus)

    25. März 2022

    Corydoras armatus ist ein ziemlich unverkennbarer Panzerwels aus Peru. Wir haben diese schöne Art, die durch ihre besonders hohe Rückenflosse auffällt, auch schon ab und zu aus Venezuela erhalten (siehe https://www.aquariumglaser.de/fischarchiv/corydoras_armatus_venezuela_de/) Das passt geografisch alles gut zusammen, die Fangregionen gehören beide zum oberen Einzug des Amazonas.  Es gibt allerdings eine Doppelgängerart von Corydoras armatus aus […]

  • Der „echte“ Corydoras melini?

    31. Dezember 2021

    Eines der wichtigsten Argumente für den Import von Wildfängen für die Aquaristik liegt in dem Erkenntnisgewinn, den er ermöglicht. Bei der Mehrzahl kleiner Fischarten geht das nur durch die Beobachtung lebender Exemplare. Ohne diese gibt es keine Artenkenntnis, ohne Artenkenntnis gibt es keinen Artenschutz. Ein wunderbares Beispiel für das oben Gesagte ist der Panzerwels (Corydoras), […]

  • Corydoras geoffroy

    3. Dezember 2021

    Lange Zeit war dieser Fisch, die Typusart der Gattung Corydoras, ein Mysterium. Bis heute ist er eine Top-Rarität unter den Panzerwelsen. Und so freuen wir uns besonders, jetzt wieder einmal  Nachzuchten dieser Kostbarkeit anbieten zu können. Noch sind die Tierchen etwas unscheinbar, weshalb wir Ernst-Otto von Drachenfels und Jürgen Glaser sehr herzlich für die Überlassung […]

  • Corydoras undulatus Paraguay

    26. November 2021

    Der schöne Corydoras undulatus gehört in die Verwandtschaft von C. elegans. Wie die meisten Vertreter dieser Gruppe schwimmt die Art vielmehr im freien Wasser als am Boden. Ebenfalls typisch für die Gruppe ist, dasss sich Männchen und Weibchen farblich deutlich unterscheiden.Im Fall von C. undulatus werden die Männchen sehr dunkel mit hellen Punkten. Corydoras undulatus […]

  • Scleromystax barbatus

    1. November 2021

    Die veränderte Gesetzeslage in Brasilien macht jetzt auch wieder den Import etlicher Arten aus dem Süden Brasiliens möglich, die viele Jahre nur noch als Nachzucht erhältlich waren, darunter er prachtvolle Scleromystax barbatus (früher Corydoras b.). Wir haben eine gute Anzahl herrlicher, voll ausgewachsener Exemplare einführen können. Für mehr Informationen zu der Art siehe bitte https://www.aquariumglaser.de/fischarchiv/scleromystax-barbarus/ […]

  • Scleromystax barbatus

    22. Oktober 2021

    Die veränderte Gesetzeslage in Brasilien macht jetzt auch wieder den Import etlicher Arten aus dem Süden Brasiliens möglich, die viele Jahre nur noch als Nachzucht erhältlich waren, darunter er prachtvolle Scleromystax barbatus (früher Corydoras b.). Wir haben eine gute Anzahl herrlicher, voll ausgewachsener Exemplare einführen können. Für mehr Informationen zu der Art siehe bitte https://www.aquariumglaser.de/fischarchiv/scleromystax-barbarus/ […]

  • Corydoras eversi (C65)

    15. Oktober 2021

    Der bildschöne Corydoras eversi lebt im Araguaia-Einzug (Brasilien) und wurde als C 65 bekannt. Er wurde erst 2016 wissenschaftlich beschrieben. Der wissenschaftlichen Bearbeitung von C. eversi liegt eine Aufsammlung durch Hans-Georg Evers aus dem Jahr 1998 zugrunde, der auch lebende Tiere mitbringen konnte. Sie erhielten, wie gesagt, zunächst die Nummer C65.  Die Art ist seit […]

  • Coryoras eques

    7. Oktober 2021

    Aus dem brasilianischen Bundesstaat Amazonas, genauer gesagt aus der Umgebung der Stadt Anori, erreichte uns wieder einmal eine größere Anzahl eines wunderschönen Panzerwelses, der zwar der Wissenschaft schon lange bekannt ist, jedoch aquaristisch nur selten in Erscheinung tritt: Corydoras eques.  Am attraktivsten wirkt dieser typische Schwarm-Corydoras, wenn er in Schwarzwasser gepflegt wird. Die leuchten orangefarbene […]

  • Corydoras loxozonus und C. sp. aff. C16

    17. September 2021

    Zu den schönen Panzerwelsen, die wir relativ regelmäßig aus Kolumbien erhalten, gehört Corydoras loxozonus. Die Art ist recht variabel in der Zeichnung und hat deshalb auch schon die C-Nummern C79 und C83 erhalten, wobei es nie einen „Beweis“ dafür gab, dass diese C-Nummern wirklich zur Art C. loxozonus gehören; das wurde lediglich aus der Tatsache […]

  • Corydoras schwartzi

    13. August 2021

    Dieser altbekannte, doch immer noch schöne Panzerwels stammt aus dem System des Rio Purus in Brasilien. Benannt wurde er zu Ehren des Exporteurs Willy Schwartz. Bei Corydoras schwartzi, der zu den gedrungenen, rundköpfigen Panzerwelsen zählt, ist bei jedem Tier die Rückenflosse ganz leicht unterschiedlich gezeichnet, die Färbung des Stachels reicht von leuchtend weiß-cremefarben bis nach […]

  • Corydoras elegans C123

    30. Juli 2021

    Der schöne Panzerwels Corydoras elegans ist weit im Amazonas-Gebiet verbreitet und bildet lokal zahlreiche Farbformen aus. Möglicherweise handelt es sich bei all diesen Varianten sogar um eigenständige Arten, aber wissenschaftlich wurde das noch nicht untersucht. Eine Farbvariante aus dem Rio Nanay in Peru fällt vor allem durch gelb-orangefarben getönten Flossen auf. Manchen Männchen (sie haben […]

  • Coyrdoras paleatus wild

    16. Juli 2021

    Nur sehr selten erhalten wir Wildfänge von Corydoras paleatus. Die schon immer raren Importe dieser im südlichen Südamerika weit verbreiteteten Art blieben über 10 Jahre auch deshalb aus, weil im südlichen Brasilien viele Exportstationen schließen mussten, als einige der wichtigsten Zierfische der Region auf der brasilianischen Positiv-Liste, die regelte, welche Arten als Zierfische gefangen und […]

  • Corydoras cf. armatus „Spotted Putumayo“

    9. April 2021

    Aus Kolumbien haben wir eine hübsche Corydoras-Art erhalten, die uns bei der Bestimmung in einige Verwirrung stürzte. Geschickt wurden sie als C. armatus, eine Art, die aus dem Rio Huallaga, einem rechtsseitigen Nebenfluss der Rio Maranon (dem größeren der beiden Quellflüsse des Amazonas) in Peru beschrieben wurde.  C. armatus ist eine auffällig hochrückige Art mit […]

  • Corydoras reynoldsi & Corydoras tukano

    29. März 2021

    Corydoras reynoldsi ist ein sehr hübscher Panzerwels, der 1960 aus der ostkolumbianischen Provinz Caquetà beschrieben wurde. Im Hobby tauchte die Art zunächst nicht auf, denn das Vorkommen liegt abseits der üblichen Fischfanggebiete. 1997 wurde die Fachwelt auf einen Panzerwels aufmerksam, der aus Brasilien exportiert wurde und der Corydoras reynoldsi sehr ähnlich sieht. Es gibt jedoch […]

  • Corydoras sp CW 98

    19. Februar 2021

    Dieser bildschöne Corydoras gehört einer wissenschaftlich noch unbeschriebenen Art an. Er stammt aus dem Einzug des oberen Rio Negro in Brasilien. Wegen des leuchtend orangefarbenen Nackenflecks wird er meist als Corydoras burgessi, der ebenfalls aus dieser Region stammt, fehlidentifiziert, zumal C. burgessi ein sehr variables Zeichnungsmuster besitzt und es auch punktierte Farbvarianten dieser Art gibt. […]

  • Corydoras sp. aff. parallelus CW127

    12. Februar 2021

    Genau wie bei unbestimmten Saugwelsen L-Nummern vergeben werden, vergibt man bei unbestimmten Panzerwelsen C- und CW-Nummern. Einer der ersten Arten, die eine solche Nummer erhielt, war Corydoras parallelus, der 1993 mit der Nummer C2 belegt wurde. Noch im gleichen Jahr beschrieb ihn Burgess als C. parallelus.  Die Art stammt aus dem oberen Rio Negro und […]

  • Corydoras elegans

    29. Januar 2021

    Die Panzerwelse der engeren Verwandtschaft um Corydoras elegans gehören zu den interessantesten Arten dieser riesigen Gattung. Sie leben nicht so stark bodengebunden wie die meisten anderen Panzerwelse und sind sehr hübsch gefärbt. Männchen und Weibchen unterscheiden sich relativ deutlich in der Färbung. Allerdings ist es nicht einfach, eine Farbbeschreibung dieser äußerst variabel gefärbten Tiere zu […]

  • Corydoras fowleri Nachzucht

    9. Dezember 2020

    Corydoras fowleri aus Peru wird 6-8 cm lang und gehört sicherlich zu den prächtigsten Panzerwelsen überhaupt. Dennoch wird die Art nur selten gezüchtet, da die Eier verhältnismäßig klein sind und die Fische – trotz ihrer Größe – relativ unproduktiv. Darum freuen wir uns besonders, jetzt herrliche deutsche Nachzuchten anbieten zu können. Weitere Informationen zu C. […]

  • Corydoras habrosus

    30. November 2020

    Jetzt ist Saison für den niedlichen Schachbrett-Zwergpanzerwels, Corydoras habrosus. Der Fisch wird höchsten vier Zentimeter lang. Er ist vollkommen friedlichund lässt die Pflanzen in Ruhe, eignet sich also hervorragend für Gesellschaftsaquarien. Es gelten die üblichen Pflege-Empfehlungen für Panzerwelse, also Gruppenhaltung und stellenweise feiner Sand als Bodengrund. Da C. habrosus aus dem Orinoko-Einzug (Kolumbien und Venezuela) […]

  • Aspidoras pauciradiatus

    25. November 2020

    Dieser niedliche Schmerlen-Zwergpanzerwels erreicht nur maximal 3 cm Länge. Aspidoras pauciradiatus kommt aus dem zentralen Rio-Negro-Gebiet und ist ein idealer Gesellschaftsfisch für Salmler, Zwergbuntbarsche etc. Seltsamerweise wurden die der wissenschaftlichen Beschreibung zugrunde liegenden Exemplare angeblich im Rio Araguaia nahe der Stadt Aruana, etwa 2.000 km von den üblichen Fangplätzen der Art entfernt, gesammelt. Dort konnten […]

  • Brochis splendens „Rio Negro“

    6. November 2020

    Über Manaus haben wir prächtige Brochis splendens importieren können. Der Smaragd-Panzerwels kommt aus einem riesigen Vereitungsgebiet, von Peru bis in das Pantanal in Brasilien; aufgrund der Erfahrungen mt anderen Panzerwelsen ist es mehr als wahrscheinlich, dass sch hinter dem Namen „Brochis splendens“ mehrere Arten verbergen. Doch derartige Dinge sollten Gegenstand einer wissenschaftlichen Revision sein und […]

  • Corydoras burgessi

    23. Oktober 2020

    Jetzt ist Saison für die überaus schönen und beliebten Orangeflecken-Panzerwelse. Es gibt eine ganze Menge von Arten und Varianten, alle haben den leuchtenden, je nach Lichtverhätnissen gelb bis fast rot erscheinenden Nackenfleck, der im schwarzen Wasser ihrer Heimat als Hilfe zum Schwarmzusammenhalt dient. Corydoras burgessi war in den letzten Jahren nur sehr mühsam zu beschaffen, […]

  • Corydoras sp. Souza, C124

    16. Oktober 2020

    Wir haben wunderschöne, voll ausgewachsene Tiere dieser sehr selten erhältlichen Art aus Peru importieren können. Diese Corydoras-Art ist ausgesprochen variabel in der Färbung. Allerdings scheinen die ganz besonders dunklen Tiere Männchen zu sein.  Für unsere Kunden: die Fische haben Code 225215 auf unserer Stockliste. Bitte beachten Sie, dass wir ausschließlich den Großhandel beliefern. Text & […]

  • Corydoras caudimaculatus Wild

    21. August 2020

    Aus dem brasilianischen Bundesstaat Mato Grosso, genauer gesagt aus dem oberen Rio Guaporé, stammt der hübsche Corydoras caudimaculatus, der 5-6 cm Länge erreicht. Es handelt sich bei C. caudimaculatus um die rundschnäuzigste und hochrückigste Art der „Schwanzfleckpanzerwelse“, die alle ein ähnliches Zeichnungsmuster haben, ohne indessen näher miteinander verwandt zu sein. Der evolutionäre Vorteil der ähnlichen […]

  • Megalechis thoracata

    19. August 2020

    Der Schwielenwels Megalechis thoracata – vielen auch noch unter dem alten Namen Hoplosternum thoracatum bekannt – ist einer der ältesten Aquarienfische. Er hat eigentlich nur einen Nachteil, er wird nämlich mit ca. 15 cm (manchmal auch noch mehr) Länge ziemlich groß. Trotz der Größe hat er aber ein kleines Maul und so werden die „Kampfwürste“, […]

  • Corydoras aurofrenatus

    31. Juli 2020

    Erstmals haben wir diesen schönen Panzerwels, der bereits 1903 aus Paraguay beschrieben wurde, als Nachzucht im Stock. Allerdings gibt es nach gegenwärtigem Kenntnisstand keine Möglichkeit, den ebenfalls -jedoch erst 1940 – aus Paraguay beschriebenen Corydoras ellisae von C. aurofrenatus zu unterscheiden. Darum wurden beide Arten 2003 von Axenrot und Kullander synonymisiert, der Name C. aurofrenatus […]

  • Corydoras sp. „Peru“

    27. Juli 2020

    Manchmal sind es Zufälle, die darüber bestimmen, ob sich eine Fischart im Hobby etablieren kann. Im Falle dieses Corydoras sp. Peru war es so, dass die Fische einem Corydoras-Fan beim Besuch eines Großhändlers  auffielen; es handelte sich um so genannte Beifänge, die aussortiert worden waren. Der Großhändler konnte sich leider nicht mehr genau erinnern, woher […]

  • Corydoras sipaliwini

    24. Juni 2020

    Es gibt drei bildschöne, sehr eng miteinander verwandte, kleinbleibende (4-5 cm) Panzerwelsarten auf dem Guyana-Schild in Südamerika, die sich so ähnlich sehen, dass sie verschiedentlich bereits in Synonymie zueinander gestellt wurden: Corydoras bondi, C. coppenamensis und C. sipaliwini. Die meisten Panzerwelsfreunde teilen allerdings die gegenwärtige Auffassung der damit beschäftigten Wissenschaftler, dass es sich dabei um […]

  • Corydoras cf. imitator C140 Red Spot

    8. Mai 2020

    Immer wieder erreichen uns Sendungen von Corydoras aus dem oberen Rio Negro-Einzug, die sich in Details von den gut bekannten Corydoras adolfoi, C. duplicareus, C. imitator, C. serratus & Co. unterscheiden. Es fällt in solchen Fällen schwer, sie einzuordnen. Sind das nur Farbvarianten, die irgendwo gehäuft auftreten? Sind es geografisch isolierte Populationen? Oder werden sie […]

  • Corydoras orphnopterus

    15. April 2020

    216 wissenschaftlich beschriebene Corydoras-Arten, von denen 163 allgemein als gültig akzeptiert sind (diese Zahl ändert sich freilich ständig, Stand März 2020), 159 C-Nummern und 160 CW-Nummern: da sollte man doch meinen, allmählich seien alle Panzerwelse hinlänglich bekannt. Doch noch immer gibt es etliche Arten, die bislang nur aufgrund ihrer wissenschaftlichen Beschreibung bekannt sind und deren […]

  • Corydoras cf. atropersonatus „Morocha“

    20. März 2020

    Erstmals überhaupt haben wir einen sehr attraktiven Panzerwels unter der Bezeichnung „Morocha“ aus Peru (leider ohne nähere Angaben) erhalten, der Corydoras atropersonatus (diese Art stammt ebenfalls aus Peru – Rio Nanay-Einzug – und wir haben zeitgleich auch diese erhalten) sehr ähnlich sieht, jedoch noch attraktiver ist.  Corydoras atropersonatus wurde anhand von Exemplaren aus Ecuador (Rio […]

  • Corydoras robustus

    21. Februar 2020

    Dieser Panzerwels gehört mit 9-10 cm Gesamtlänge zu den größten und prächtigsten Panzerwels-Arten überhaupt. Beide Geschlechter entwickeln, wenn sie sexuell aktiv sind, lang ausgezogene Rückenflossen. Die Männchen erkennt man an den zusätzlich lang ausgezogenen Bauchflossen. Wir haben zur Zeit herrliche, voll ausgewachsene, gut ausgehälterte Tiere im Stock. Weitere Photos von sexuell aktiven Tieren finden Sie […]

  • Dianema urostriatum

    24. Januar 2020

    Der schönste der Schwielenwelse ist zweifellos Dianema urostriatum. Die auffällig schwarz-weiß gestreifte Schwanzflosse deutet auf die Herkunft hin: von Huminstoffen dunkelbraun gefärbtes Wasser. Hier brauchen Fische, die bevorzugt in Gruppen mit ihresgleichen leben, Signale, an denen sie sich auch bei schlechter Sicht erkennen können. Neonfische, die im gleichen Biotop leben, haben dazu ihren Leuchtstreifen, Dianema […]

  • Corydoras crypticus und Corydoras cf. crypticus CW 157

    16. Dezember 2019

    Die Formenvielfalt der Panzerwelse im oberen Rio Negro ist sehr verwirrend und selbst Corydoras-Experten haben in manchen Fällen größte Schwierigkeiten damit, die einander sehr ähnlichen Formen sicher anzusprechen. Eine von Anfang an umstrittene Art ist Corydoras crypticus, die 1995 u.a. zusammen mit C. amandajanea beschrieben wurde. Im Wesentlichen unterscheidet sich C. crypticus von dieser Art […]

  • Corydoras serratus

    13. Dezember 2019

    Zu den begehrtesten Panzerwelsen gehört der sattelschnäuzige Corydoras serratus aus dem oberen Rio Negro Gebiet in Brasilien. Weil die sattelschnäuzigen Corydoras im Gegensatz zu den lang- und rundschnäuzigen Corydoras eher Einzelgänger sind, können sie nicht in ökonomisch in größeren Stückzahlen gefangen werden. Das und die Tatsache, dass für diese Fische in Japan zeitweise unglaubliche Preise […]

  • Corydoras elegans „Peru“

    22. November 2019

    Es gibt mehrere Corydoras-Arten, die selbst ausgesprochene Spezialisten nicht sicher unterscheiden können. Es ist vielleicht sinnvoll, in solchen Fällen von Artengruppen statt von Arten zu sprechen. Ein solches Beispiel ist die Artengruppe um Corydoras elegans im engeren Sinne, die neben C. elegans noch C. napoensis, C. nanus und etliche C- und CW-Nummern umfasst. Ihnen allen […]

  • Corydoras polystictus und C. albolineatus

    31. Oktober 2019

    Wir haben derzeit zwei nur selten erhältliche Panzerwels-Arten im Stock, die sich zum Verwechseln ähnlich sehen: Corydoras polystictus und C. albolineatus. Ersterer hat eine weite Verbreitung im südlichen Südamerika, während letzterer erst vergleichsweise spät entdeckt und aus dem Rio Itanez in Bolivien beschrieben wurde. Unsere Exemplare stammen allerdings von der brasilianischen Seite des gleichen Flusses, […]

  • Corydoras venezuelanus „Orange“ und C. sp. „Venezuela Black“

    6. September 2019

    So ein hübsches Fischchen und so eine hässlich Verwirrung um den Namen! Panzerwelse, die dem Metallpanzerwels, Corydoras aeneus, ähnlich sehen, gibt es in ganz Südamerika. Das sind jedoch mit Sicherheit verschiedene Arten, da ist man sich allgemein einig. Nur – wie sind sie richtig zu benennen? Ob der Panzerwels, der im Hobby und Handel derzeit […]

  • Ein weißer Corydoras sp. C124

    15. August 2019

    Den seltenen Langschnäuzer Corydoras sp. C124 erhalten wir gelegentlich unter den Bezeichnungen C. cortesi (das ist eine andere Art aus Kolumbien) oder Corydoras „Huangana“ (so bezeichnet man die wilden Schweine der Spezies Weißbartpekari) aus Peru. C124 ist sehr variabel gezeichnet, jedes Individuum ist an seinem speziellen Zeichnungsmuster zu erkennen. Aber diesmal ist etwas ganz Besonderes […]

  • Corydoras robustus NACHZUCHTEN

    5. August 2019

    Der prächtige Corydoras robustus gehört zu den größten Arten seiner Gattung. Bis zu 95 mm Standardlänge (also ohne Schwanzflosse) wurden bei Weibchen dieser Art bereits gemessen. Weibchen werden etwas größer als die Männchen. Beide Geschlechter entwickeln lang ausgezogene Rückenflossenstrahlen, was sehr schön aussieht. Für weitere Bilder erwachsener Tiere siehe https://www.aquariumglaser.de/fischarchiv/corydoras_robustus_de/ Dieser Panzerwels stammt aus Brasilien, […]

  • Corydoras knaacki

    12. Juli 2019

    Corydoras knaacki stammt aus der Madre de Dios Region in Peru und gehört in eine Gruppe „klassischer“ Corydoras, die der Typusart der derzeit nicht anerkannten Gattung Hoplisoma Swainson, 1838 – Corydoras punctatus (Bloch, 1794) – sehr nahesteht. Aquaristisch kennt man aus dieser Gruppe am besten die beiden Arten C. julii und C. trilineatus, die sehr […]

  • Brochis multiradiatus NACHZUCHT

    5. Juli 2019

    Die großen Smaragd-Panzerwelse der Gattung Brochis unterscheiden sich deutlich von allen Corydoras-Arten durch die lange Rückenflosse, die von wesentlich mehr Flossenstrahlen gestützt wird. Während Corydoras 7-8 Strahlen in der Rückenflosse haben, zeigen Brochis 10-18. Die Pflege aller Brochis-Arten ist leicht und unterscheidet sich kaum von der der übrigen Panzerwelse, jedoch gelingt die Zucht nur selten. […]

  • Corydoras panda

    13. Mai 2019

    Der Panda-Panzerwels aus dem Rio Ucayali in Peru gehört zu den beliebtesten Panzerwels-Arten. Das gilt sowohl für die Aquarianer, die ein Gesellschaftsaquarium betreiben, wie auch für die züchtenden Aquarianer, denn Corydoras panda zeigt sich im Aquarium sehr vermehrungsfreudig – wenn man weiß, wie es geht, versteht sich. Wir haben gerade eine gute Anzahl deutscher Nachzuchten […]

  • Corydoras gracilis

    29. April 2019

    Die Fundorte von Corydoras gracilis im Einzug des Rio Madeira liegen deutlich abseits der üblichen Routen der Zierfischsammler; zudem sind die flinken Tierchen, die sich perfekt in dem Gewirr von ins Wasser gefallenen Ästen zu verbergen wissen, nur mühselig einzeln zu fangen. Darum ist Corydoras gracilis eine der seltensten Erscheinungen im Handel und wenn er […]

  • Corydoras simulatus

    10. April 2019

    Aus Kolumbien kommt der hübsche Langschnäuzer Corydoras simulatus. Dort lebt er in den gleichen Flüssen – dem Rio Meta und seinen Nebengewässern – wie der rundschnäuzige Corydoras metae. Weil der Rundschnäuzer schon länger bekannt ist, wählten die Erstbeschreiber den Artnamen „simulatus“, im Sinne von „nur scheinbar ein metae“. Abgesehen von der anderen Kopfform haben C. […]

  • Corydoras sp. C3

    15. Februar 2019

    Lieferungen von „Corydoras bondi“ (das ist eine andere Art, die nur in den Guyana-Ländern vorkommt) aus Kolumbien sind immer eine Wundertüte. Manchmal sind es Corydoras axelrodi, manchmal C. loxozonus und manchmal die wissenschaftlich noch unbeschriebene Art C3.  Diesmal erhielten wir den hübschen C3. Aber alle drei genannten Arten sind sehr variantenreich. Es erscheint darum fraglich, […]

  • Corydoras arcuatus „Purus“

    25. Januar 2019

    Der Stromlinienpanzerwels ist eine der bekanntesten Corydoras-Arten – könnte man meinen! In Wirklichkeit handelt es sich höchstwahrscheinlich um eine wissenschaftlich unbeschriebene Art, während Corydoras arcuatus – dieser wissenschaftliche Name wird für den Stromlinienpanzerwels verwendet – so gut wie nie im Handel ist. Aber unabhängig davon: die regelmäßig in großer Stückzahl verfügbaren Stromlinienpanzerwelse stammen aus Peru […]

  • Corydoras sp. C91

    11. Januar 2019

    Aus Peru (Rio Huallaga) haben wir wieder einmal Corydoras sp. C91 erhalten. Die wunderschöne Art gehört in die engere Verwandtschaft um Corydoras julii, C. punctatus und C. trilineatus. Bevor sie eine C-Nummer erhielt, war die Art auch unter Corydoras sp. „Heiko“ oder C. sp. „Peru-Bondi“ im Handel. Die friedlichen Schwarmfische bevorzugen weiches und leicht saures […]

  • Corydoras-Raritäten

    14. Dezember 2018

    Aus Peru erhielten wir Muster einiger Top-Raritäten unter den Panzerwelsen. Alle gehören zur Gruppe der Langschnäuzer, die im Gegensatz zu den rundschnäuzigen Arten nicht in Schwärmen leben, sondern mühselig einzeln aufgesammelt werden müssen. Die vom Exporteur als Corydoras sp. „Melita“ bezeichnete Art gehört in den unmittelbaren Formenkreis von Corydoras fowleri, von der sie sich durch […]

  • Corydoras CW 89 / CW 91 / CW 106 / CW 107

    5. Dezember 2018

    Aus derm Rio Vaupes in Kolumbien haben wir eine einige wenige Exemplare von zwei Corydoras-Arten erhalten. Es handelt sich dabei um echte Raritäten. An Corydoras davidsandsi erinnert Corydoras sp. CW 107. Wir halten ihn für artgleich mit Corydoras sp. CW 91. Der Langschnäuzer zu Corydoras sp. CW 107 ist Corydoras sp. CW 106, der wiederum […]

  • Corydoras sp. CW 16 „ teniente“

    27. November 2018

    Kürzlich erhielten wir eine Sendung hochinteressanter Fische aus dem Einzug des Madre de Dios im Grenzgebiet zwischen Peru und Bolivien. Darunter befanden sich wunderschöne Panzerwelse aus der engeren Verwandtschaft von Corydoras melanotaenia. Es handelt sich jedoch sicher um eine wissenschaftlich noch unbeschriebene Art, die von Ian Fuller mit der Codenummer CW 16 belegt wurde (CW […]

  • Corydoras cf. urucu

    2. November 2018

    Erneut konnten wir erstmals einen neuen Panzerwels importieren, dessen Identität viele Fragen aufwirft. Angeboten wurden uns die Fische als Corydoras evelynae, eine Art, die nur anhand eines einzigen Exemplares mitr sehr ungenauer Fundortangabe („oberer Solimoes“, das umfasst ein Gebiet, das größer als Deutschland ist) beschrieben wurde. Gesammelt wurden unsere Neuimporte in der Umgebung von Labrina […]

  • Corydoras sp CW 98

    31. Oktober 2018

    Dieser bildschöne Corydoras gehört einer wissenschaftlich noch unbeschriebenen Art an. Er stammt aus dem Einzug des oberen Rio Negro in Brasilien. Wegen des leuchtend orangefarbenen Nackenflecks wird er meist als Corydoras burgessi, der ebenfalls aus dieser Region stammt, fehlidentifiziert, zumal C. burgessi ein sehr variables Zeichnungsmuster besitzt und es auch punktierte Farbvarianten dieser Art gibt. […]

  • Corydoras sp. „Super Schwartzi Highfin“ CW 28

    21. September 2018

    Corydoras schwartzi gehört zu den am häufigsten angebotenen Panzerwelsen aus Brasilien. Er stammt aus dem Einzug des Rio Purus. Dort gibt es weitere, sehr ähnliche Arten, so den prächtigen, langschnäuzigen C. pulcher. Die kurzschnäuzige Schwesterart zu C. pulcher gibt es dort auch, sie heißt bei uns Corydoras cf. pulcher; es gibt davon Tiere mit eher […]

  • Scleromystax barbarus

    7. September 2018

    Dass dieser Panzerwels aus dem Süden Brasiliens, wo er kühle Schwarzwasserbäche in Küstennähe bewohnt, zu den schönsten Panzerwelsen überhaupt gehört, steht außer Frage. Leider wird er aus Brasilien gegenwärtig nicht exportiert. Die Pflege ist gewöhnlich ohne größere Schwierigkeiten möglich, die Zucht ist jedoch aufgrund seiner sehr speziellen Anforderungen (kühles, sehr sauberes Wasser mit niedrigem pH-Wert) […]

  • Corydoras fowleri Variante

    17. August 2018

    Zu den sehr seltenen und sehr schönen Corydoras-Arten zählt C. fowleri. Die Art stammt aus Peru und ist für ihre Variabiltät bekannt. In unserem aktuellesten Import sind Exemplare, die durch ihre gold-bronzene Färbung im Nackenbereich und den insgesamt metallischen Glanz auszeichnen. Uns ist nicht klar, ob es sich dabei um das Phänomen handelt, das man […]

  • Corydoras geoffroy

    27. Juli 2018

    Lange Zeit war dieser Fisch, die Typusart der Gattung Corydoras, ein Mysterium. Bis heute ist er eine Top-Rarität unter den Panzerwelsen. Und so freuen wir uns besonders, jetzt erstmals Nachzuchten dieser Kostbarkeit anbieten zu können, die unser bewährter Züchter Kurt Jülich von Wildfängen erzielen konnte. Noch sind die Tierchen etwas unscheinbar, weshalb wir Ernst-Otto von […]

  • Corydoras sp. aff. sychri Longnose C53

    18. Juni 2018

    Aus dem Rio Nanay in Peru kommt ein Artenschwarm einander sehr ähnlicher Panzerwelse, die sich im wesentlichen durch die Schnauzenlänge und -form unterscheiden. Alle sind sehr schöne Fische und eignen sich hervorragend zur Pflege im Aquarium. Alle Arten haben eine sehr eindrucksvolle dunkle Augenmaske und transparente Flossen. Der Körper ist punktiert, wobei die Anzahl und […]

  • Corydoras amapaensis Nachzucht

    6. April 2018

    Der schöne Langschnäuzer-Panzerwels Corydoras amapaensis ist eine Top-Rarität im Handel. Nur im Abstand mehrerer Jahre gelingt ein Import einiger Tiere. Darum freuen wir uns sehr, nun erstmals  Nachzuchten dieser Corydoras-Art anbieten zu können. Die Fische sind derzeit rund 4 cm lang und gerade geschlechtsreif. Die Männchen erkennt man an der bürstenförmigen Struktur des Brustflossenstachels.   […]

  • Corydoras sp. C141 (2)

    28. März 2018

    Den schönen Panzerwels Corydoras sp. C141 – die Art ist wissenschaftlich noch nicht beschrieben – haben wir regelmäßig im Programm. Der genaue Fundort ist leider unbekannt, wir erhalten die Fische gewöhnlich unter der falschen Bezeichnung „Corydoras ornatus“ aus Brasilien. Mit C. ornatus ist C. sp. C141 aber nicht identisch. Gerade haben wir mehrere Becken in […]

  • Corydoras longipinnis

    12. Februar 2018

    Eine interessante Panzerwelsart konnten wir jetzt aus Paraguay einführen, nämlich den erst 2007 von Joachim Knaack beschriebenen Corydoras longipinnis. Die neue Art gehört in die unmittelbare Verwandtschaft von Corydoras paleatus und erinnert ein wenig an die langflossige Zuchtform dieser Art. Bei Corydoras longipinnis sind allerdings nur bei den Männchen die Brustflossen (Pectoralen) lang ausgezogen, was […]

  • Brochis splendens und B. cf. splendens CW 35

    20. November 2017

    Gerade kommen in guter Stückzahl die prächtigen Smaragdpanzerwelse, Brochis splendens, zu uns. Aktuell können wir zwei Varianten anbieten, deren Fanggebiete rund 1.200 km voneinander entfernt liegen. Die eine kommt aus Peru und repräsentiert den „klassischen“ Brochis splendens (die Art wurde übrigens aus dem Rio Tocantins in Brasilien beschrieben, während Brochis coeruleus, der gegenwärtig als Synonym […]

  • Corydoras pantanalensis

    25. Oktober 2017

    Wir können gerade einen der schönsten und prächtigsten Panzerwelse anbieten: Corydoras pantanalensis, vor seiner Beschreibung auch als C5 bekannt. Mit gut 8 cm Körperlänge ist er auch einer der größten Panzerwelsarten aus der Gattung Corydoras. Er gehört in die engere Verwandtschaft von C. elegans. Alle Arten dieser Gruppe haben gemeinsam, dass Männchen und Weibchen farblich […]

  • Corydoras orcesi und C. pastazensis

    20. Oktober 2017

    Nur ganz vereinzelt kam bisher der wunderschön gezeichnete Corydoras orcesi in die Aquarien der Liebhaber. Die Art ist aus dem Rio Tigre-System in Ecuador beschrieben worden und zwar ursprünglich als Unterart zu C. pastazensis. Beide Arten sind ähnlich gefärbt, doch treten keine Mischformen auf, so dass es sich aller Wahrscheinlichkeit nach um eigenständige Arten handelt. Beide […]

  • Corydoras burgessi

    18. August 2017

    Jetzt ist Saison für die überaus schönen und beliebten Orangeflecken-Panzerwelse. Es gibt eine ganze Menge von Arten und Varianten, alle haben den leuchtenden, je nach Lichtverhätnissen gelb bis fast rot erscheinenden Nackenfleck, der im schwarzen Wasser ihrer Heimat als Hilfe zum Schwarmzusammenhalt dient. Corydoras burgessi war in den letzten Jahren nur sehr mühsam zu beschaffen, […]

  • Corydoras elegans „Peru“

    7. Juni 2017

    Wir haben eine kleine Anzahl dieser hübschen Panzerwelses unter der wohlklingenden Bezeichnung „Corydoras Brilliante“ aus Peru erhalten. Tatsächlich leuchtet das Längsband der Tiere, wenn das auffallende Licht in einem entsprechenden Winkel kommt, schön grün, aber alles in allem handelt es sich wohl doch nur um eine Lokalform des in Amazonien weit verbreiteten Corydoras elegans. Andererseits […]