25. Barschverwandte (733)

Weitere Informationen einblenden
  • Colisa lalia „Flame Red“

    18. Oktober 2021

    Nur von wenigen Zuchtformen ist so gut bekannt, wann sie entstanden, wie bei Colisa lalia „Flame Red“. Zeitgleich schmückten die Fische die Titelblätter aller aquaristischen Fachzeitschriften weltweit Anfang der 1980er Jahre, so sensationell fand man sie. Erzüchtet wurden die Tiere in der Gegend von Lim Choa Kang in Singapur, einer damals ländlichen Gegend, wo sich […]

  • Nannacara taenia

    10. September 2021

    Nannacara taenia ist mit maximal 5 cm Totallänge einer der kleinsten Buntbarsche überhaupt. Zusätzlich ist er absolut friedlich und darum ein Idealfischchen für Gesellschaftsaquarien. Die Art wurde 1911 anhand von Aquarienfischen beschrieben, von denen man glaubte, sie seien über Manaus exportiert worden. Doch fand man in dem viel befischten Rio-Negro-Gebiet um Manaus nie wieder diese […]

  • Chindongo socolofi (= Pseudotropheus s.)

    8. September 2021

    Wie heißt es so schön? Wer nicht fragt, bleibt dumm. Bei den Felsenbuntbarschen des Malawisees, den so genannten Mbuna, sind es zweifellos die grellen, bunten Farben, die zunächst die Aufmerksamkeit erregen und die zu dem viel zitierten Vergleich mit den Korallenfischen führten. Tatsächlich haben die Farben der Mbuna in erster Linie die gleiche Aufgabe wie […]

  • Periophthalmus novemradiatus

    3. September 2021

    Der Indische Zwergschlammspringer, Periophthalmus novemradiatus, ist mit seinen gewöhnlich 6 cm Länge (in der Literatur werden bis zu 10 cm angegeben, doch haben wir noch nie so große Exemplare gesehen, wahrscheinlich beruht diese Angabe auf Verwechslungen mit anderen Arten) der ideale Aquarien-Schlammspringer. Zu seiner geringen Größe kommen lauter weitere günstige Attribute: er ist viel friedlicher […]

  • Badis assamensis

    3. September 2021

    Badis assamensis ist die größte aller Badis-Arten und kann 8 cm lang werden. Entsprechend ist sie etwas räuberischer als die anderen Blaubarsche. Die Art stammt aus Nordindien (Assam). Dort bewohnen die Tiere klare, relativ rasch fließende Gewässer in Sichtweite des Himalaya-Gebirges. In der heißen Jahreszeit steigen die Wassertemperaturen für Wochen auf 26-28°C und während der […]

  • Sciaenochromis fryeri

    23. August 2021

    Viele Felsencichliden (Mbunas) des Malawisees leben isoliert an bestimmten Felsküsten. Diese sind von anderen Felsbiotopen oft kilometerweit entfernt, so dass die geografische Isolation relativ rasch zu lokalen Farbvarianten führt. Andere Buntbarsche des Sees, so Sciaenchromis fryeri, sind nicht an bestimmte Biotope gebunden und kommen entsprechend im gesamten See vor. Zwar gibt es auch bei ihnen […]

  • Aulonocara Orange Blotched

    12. August 2021

    Alles, was es zu diesen herrlich bunten Kaiserbuntbarschen zu sagen gibt, wurde bereits bei einer anderen Zuchtvariante, dem Aulonocara Dragon Blood gesagt: https://www.aquariumglaser.de/fischarchiv/aulonocara-dragon-blood/ Die Orange Blotched gehören inzwischen zu den am häufigsten im Handel vertretenen Malawibuntbarschen. Kein Wunder: es gibt kaum eine Fischart, die derartig viele, leuchtende Farben aufweist, wie eben diese Tiere! Für unsere […]

  • Amatitlania (früher Cichlasoma) nigrofasciata Marble

    9. August 2021

    Der Grünflossenbuntbarsch Amatitlania (früher Cichlasoma) nigrofasciata ist nun wirklich keine Neuheit mehr: seit 1939 wird er im Aquarium gepflegt und gezüchtet. Die ersten Aquarientiere dieses sehr weit in Mittelamerika verbreiteten Fisches kamen aus den Seen Atitlan und Amatitlan in Guatemala. Nach letzterem wurde die Gattung benannt, zu der Grünflossenbuntbarsch aktuell zählt. Schon in den 1960er […]

  • Betta splendens Hellboy II

    6. August 2021

    Vor einiger Zeit stellten wir Ihnen schon einmal eine kurzflossige Kampffisch-Zuchtform („Pla Kat“) von Betta splendens als „Hellboy“ vor. (https://www.aquariumglaser.de/fischarchiv/betta-splendens-pla-kat-hellboy-und-giant-halfmoon/). Nun haben wir wieder Pla Kat unter diesem Namen aus Thailand erhalten, die sich jedoch von den ersten Hellboys farblich und bezüglich der Flossen unterscheiden. Die neuen Hellboys haben eine Halfmoon-Schwanzflosse, was bedeutet, dass bei […]

  • Nanochromis parilus wild

    28. Juli 2021

    Seit langer Zeit haben wir wieder einmal einen Kongo-Import erhalten. Neben vielen anderen interessanten Fischen und Neuheiten waren auch die guten alten Bekannten Nanochromis parilus darunter. Diese wunderschönen, durchsetzungsstarken Zwergbuntbarsche kommen sehr häufig in der Region um die Hauptstadt Kinshasa vor. Erstaunlich, dass sie erst 1976 von der Wissenschaft beschrieben wurden. Im Hobby kennt man […]