31. Krebse, Garnelen, Krabben, Muscheln & Schnecken (124)

  • Brotia herculea

    13. Juli 2018

    Der Artname „herculea“, abgeleitet von Herkules, dem griechischen Halbgott mit gewaltigen Kräften, sagt alles: diese Schnecke ist riesig! Mit fast 10 cm Länge trägt sie ihren Namen „Riesen-Turmdeckeschnecke“ zu Recht! Diese Art kommt aus Burma und Thailand, wo sie fließende Gewässer mit teils schlammigem Grund bewohnt. Die Art ist getrennt geschlechtlich und lebendgebärend. Leider kann […]

  • Brotia armata

    1. Juni 2018

    Aus Thailand könen wir derzeit mehrere Arten der lebend gebärenden Schnecken der Gattung Brotia anbieten. Diese Tiere sind getrennt geschlechtlich, man kann die Geschlechter aber äußerlich nicht unterscheiden. Eine Schneckenplage, wie bei manch anderer Schneckenart, ist bei Brotia nicht zu befürchten. Es sind Algen- und Aufwuchsfresser, die höhere Wasserpflanzen nicht anfressen. In der Natur leben […]

  • Caridina dennerli

    27. April 2018

    Als die Süßwasser-Kardinalsgarnele vor gut 10 Jahren erstmals in größeren Stückzahlen aus dem Matano-See auf Sulawesi zu uns kamen, waren alle restlos begeistert. Leider stellte sich in der Folgezeit heraus, dass diese kleinen Tiere sehr empfindlich auf zeitweise ungünstige Lebensbedingungen (etwa niedrige Temperaturen während des Transportes) reagieren und dann schnell sterben. So bekamen sie den […]

  • Nerita polita

    14. Februar 2018

    Aus Thailand haben wir die niedliche Algenrennschnecke Nerita polita erhalten. Diese Rennschnecke wird umgangssprachlich auch als „Polierte Nixenschnecke“ bezeichnet. Die Art ist im Indo-West-Pazifik weit verbeitet und außerordentlich häufig. Bereits 1758, dem Geburtsjahr der wissenschaftlichen Namensgebung, wurde sie unter ihrem heute noch gültigen Namen von Carl von Linné beschrieben. Die Schalengröße dieser Art variiert von […]

  • Macrobrachium scabriculum

    18. Dezember 2017

    Wir haben wieder einmal sehr hübsche Chamäleon-Shrimps (Macrobrachium scabriculum) aus Indien erhalten. Den deutschen Gebrauchsnamen prägte Uwe Werner, weil die Tiere im Laufe ihres Lebens ihre Grundfärbung ändern. Anfangs sind sie durchsichtig, dann werden sie gewöhnlich blau, dann braun und ganz alte Tiere sind fast schwarz. Nur der kontrastreiche Rückenstreifen bleibt immer erhalten. Die Männchen […]

  • Cherax peknyi

    3. November 2017

    Wir konnten wieder einmal Zebrakrebse importieren. Diese Krebse erlebten aufgrund der Tatsache, dass die Süßwasserkrebse von Neu Guinea vor ihrer aquaristischen Entdeckung nur wenig bekannt waren, einige Namensänderungen. In den Handel kam das Tier ursprünglich als Cherax misolicus, es wurde jedoch vermutet, dass es sich eher um C. papuanus handele. Sein gültiger Name ist jetzt […]

  • Laevimon kottelati

    22. März 2017

    Wir konnten einige wenige Exempare der Süßwasserkrabbe Laevimon kottelati importieren. Diese interessante und hübsche Krabbe hat eine Panzerbreite von ca. 4,5 cm und kommt ausschließlich in Vietnam vor, wo sie 1998 entdeckt und 2005 wissenschaftlich als neue Art in einer neuen Gattung beschrieben wurde. Sie lebt amphibisch am Ufer von kleinen Flüssen. Die hier geposteten […]

  • Caridina logemanni Crystal Super Red Kölner Linie

    15. Februar 2017

    Seit Anbeginn der Zierfischzucht wurden Zuchtlinien auch mit den Städten assoziiert, wo sie zuerst entwickelt wurden. Man denke an den „Wiener Smaragd Guppy“ oder den „Hamburger Schwertträger“, oder bei den Goldfischen an den „Bristol Shubunkin“. Auch die Zwerggarnelen haben diese Tradition und so gibt es eine „Kölner Linie“ bei den Crystal Reds. Aus dieser Linie […]

  • Filopaludina (Siamopaludina) martensi cambodjensis

    19. April 2016

    Aus Thailand konnten wir nun erstmals diese interessante und schöne Sumpfdeckelschnecke importieren. Die Biologie entspricht der aller Sumpfdeckelschnecken: die Tiere atmen über Kiemen und nicht über Lungen, sind also wie Fische auf den im Wasser gelösten Sauerstoff zur Atmung angewiesen; die Schnecken sind getrennt geschlechtlich, es gibt also Männchen und Weibchen, die sich äußerlich dadurch […]

  • Paludomus loricatus

    20. Januar 2016

    Zu den ungewöhnlichsten Süßwasserschnecken gehört die schwarze, genoppte Vielaugenschnecke aus Sri Lanka. Da die Augen bei dieser Schnecke leuchtend orangerot gefärbt sind, wirken sie außerordentlich attraktiv, hinzu kommen ebenso gefärbte Falten am Mantelrand. Über die Biologie von P. loricatus informiert Starmühlner (Starmühlner, F. (1974): The freshwater gastropods of Ceylon. Bull. Fish. Res. Stn. Sri Lanka, […]