09. Salmlerverwandte (441)

Weitere Informationen einblenden
  • Axelrodia stigmatias

    11. März 2022

    Dieser niedliche Zwergsalmler wurde 1913 aus dem Rio Madeira beschrieben, wo er nahe bei Porto Velho gesammelt wurde. Er ist ein typischer Begleitfisch der beiden Neon-Arten Paracheirodon axelrodi und P. simulans und kommt, wie wir heute wissen, im gesamten Verbreitungsgebiet der beiden Neons, also im oberen Orinoko und im Rio Negro-Einzug von Kolumbien, Venezuela und […]

  • Hyphessobrycon melanostichos

    16. Februar 2022

    Zur Zeit können wir prächtige, voll ausgewachsene Nachzuchtexemplare von Hyphessobrycon melanostichos anbieten. Hyphessobrycon melanostichos ist durch seine leuchtend himmelblaue Rückenfärbung sehr auffällig. Die Art wurde 2006 aus dem brasilianischen Bundesstaat Mato Grosso wissenschaftlich beschrieben, wo sie im oberen Einzug des Rio Tapajós vorkommt. Die Art unterscheidet sich von allen anderen Hyphessobrycon-Arten durch die Kombination folgender […]

  • Catoprion mento

    2. Februar 2022

    Endlich gelang es uns wieder einmal, Wimpelpiranhas (Catoprion mento) zu importieren. In der Natur ist C. mento ein Schuppenfresser – zumindest zu gewissen Zeiten. Bezüglich der Fütterung ist gerade eine gute Jahreszeit, denn es gibt jetzt reichlich lebende weiße Mückenlarven, die ein Idealfutter für Wimpelpiranhas darstellen. Eingewöhnte Exemplare nehmen alle üblichen Sorten von Frost- und […]

  • Phenacogrammus cf. taeniatus

    28. Januar 2022

    Es zeichnet sich ein neuer Modetrend im Hobby ab: Salmler aus dem Kongo! Die Region war schon öfter im Fokus der Liebhaberei, jedoch ging es dabei um Killifische oder Cichliden. Die große Schar der silberglitzenden Freiwasserarten interessierte weniger. Mit der Entdeckung der (im Balzkleid) unglaublich bunten Phenacogrammus sp. „Fantastique“ vor wenigen Jahren änderte sich das. […]

  • Copella meinkeni

    26. Januar 2022

    Diese schönen Schlanksalmler wurden in der Literatur viele Jahre als Copella nattereri bezeichnet, bis in einer wissenschaftlichen Studie festgestellt wurde, dass C. nattereri in Wirklichkeit die Art ist, die man bislang als C. nigrofasciata kannte und die „C. nattereri“ aus dem Orinoko und dem Rio Negro einer wissenschaftlich unbenannten Art angehören, die als Copella meinkeni […]

  • Nematobrycon lacortei

    21. Januar 2022

    Der Regenbogen-Kaisersalmler (Nematobrycon lacortei) zählt mit Sicherheit zu den attraktivsten Salmlern Südamerikas. Seine Heimat liegt im westlichen Kolumbien wo er im Einzugsgebiet des Rio San Juan gefangen wird. Männchen und Weibchen kann man leicht an der Farbe der Iris unterscheiden. Schon bei kleinen Jungtieren haben die Männchen eine rote, die Weibchen eine blaue Iris. Zur […]

  • Myloplus torquatus

    21. Januar 2022

    Aus Venezuela haben wir sehr schöne Myloplus torquatus erhalten. Die bis zu ca. 25 cm lange Art ist wissenschaftlich schon sehr lange bekannt (seit 1858) und wurde im Laufe der Zeit auch schon den Gattungen Myletes und Myleus zugeordnet. Ein sehr gutes Erkennungsmerkmal ist der schwarze Saum in der Schwanzflosse, ein Farbmerkmal, das bisher bei […]

  • Hyphessobrycon dorsalis

    21. Januar 2022

    Salmler, die – wie Hans-Georg Evers es so treffend ausdrückte – prächtig weißweinfarben sind, haben es schwer in der Aquaristik. Von den dezenten Farben ist im Händlerbecken meist nichts zu sehen und wozu, so fragen sich viele, sollte man farblose Fische kaufen, wenn es doch so viele bunte Arten gibt? Diese Meinung ändert sich, wenn […]

  • Sartor respectus

    4. Januar 2022

    Aus dem Rio Xingu konnten wir den wohl absonderlichsten aller Kopfsteher importieren: Sartor respectus. Leider waren es nur zwei Exemplare, die einer unserer Mitarbeiter erwarb. Dennoch wollten wir Ihnen, liebe Leser, diese Besonderheit nicht vorenthalten.  Sartor (es gibt zwei weitere, sehr ähnliche Arten, eine aus dem Rio Trombetas (S. elongatus) und eine aus dem Rio […]

  • Hyphessobrycon moniliger

    9. Dezember 2021

    Unter der Bezeichnung „Hasemania hansseni“ ist seit kurzem ein neuer Salmler auf dem Markt, der mit seiner intensiven orangefarbenen Tönung tatsächlich etwas an den bekannten Kupfersalmler, Hasamania nana, erinnert. Allerdings ist eines der Gattungsmerkmale von Hasemania, dass diesen die sonst für Salmler so typische Fettflosse feht. Diese ist allerdings bei den Neuimporten vorhanden. Es handelt […]