Fischarchiv (2068)

  • Brochis splendens und B. cf. splendens CW 35

    20. November 2017

    Gerade kommen in guter Stückzahl die prächtigen Smaragdpanzerwelse, Brochis splendens, zu uns. Aktuell können wir zwei Varianten anbieten, deren Fanggebiete rund 1.200 km voneinander entfernt liegen. Die eine kommt aus Peru und repräsentiert den „klassischen“ Brochis splendens (die Art wurde übrigens aus dem Rio Tocantins in Barsilien beschrieben, während Brochis coeruleus, der gegenwärtig als Synonym […]

  • Taeniacara candidi

    17. November 2017

    Dieser Zwergbuntbarsch aus Brasilien ist eine sehr hübsche Art. Gerade sind sehr niedliche Wildfänge in guter Stückzahl verfügbar. Im Prinzip sind Taeniacara – es gibt nur die eine Art, T. candidi – sehr langgestreckte Apistogramma. Die Aquarienbiologie von T. candidi entspricht darum dieser Gattung weitgehend. Das bedeutet, dass die Tiere feinen Sand als Bodengrund benötigen […]

  • Parauchenoglanis punctatus

    17. November 2017

    Zu den ausgesprochenen Raritäten unter den Welsimporten aus Zentralafrika zählt diese schöne Art. Bislang kennt man sie nur aus dem zentralen Kongogebiet, von wo ohnehin nur relativ selten Fische zu uns gelangen. Mit etwa 40 cm Gesamtlänge wird die Art recht groß und eignet sich damit hervorragend für große Schauaquarien mit größeren Buntbarsch-, Barben- und […]

  • Hyphessobrycon eques wild

    15. November 2017

    Der Blut- oder Serpa-Salmler ist einer der beliebtesten Salmler überhaupt, was sicher an der prächtigen roten Färbung liegt. Im Verhalten sind diese Tiere nicht so ganz ohne und gehen sowohl Artgenossen wie auch anderen Fischen ganz gerne mal an die Flossen.   Vom wissenschaftlichen Standpunkt aus sind die Blutsalmler eine hochkomplizierte Gruppe. Seit über 50 […]

  • Tatia dunni „White“

    13. November 2017

    Der Trugdornwels Tatia dunni konnte von uns 2010 erstmals importiert werden (http://www.aquariumglaser.de/fischarchiv/tatia_dunni_de/). Von diesen Tiere übernahm der leider kürzlich überraschend verstorbene Züchter Jürgen Hattenberger einige Tiere und baute einen Zuchtstamm auf. Seither belieferte er uns gelegentlich mit Nachzuchtexemplaren. Aus diesem Stamm konnte er auch eine pigmentarme Variante entwickeln, die er Tatia dunni „White“ nannte. Wir […]

  • Hemiloricaria melini

    10. November 2017

    Kürzlich stellten wir Ihnen den überraschend aus Brasilen importierten, zuvor nur aus Venezuela bekannten Hemiloricaria sp. „Puerto Ayacucho“ vor und erwähnten, dass er gemeinsam mit Hemiloricaria melini importiert wurde. Darauf häuften sich die Anfrage, ob wir nicht auch die Melinis im Bild vorstellen könnten. Können wir: bitteschön! Hemiloricaria melini bildet gemeinsam mit H. formosa, H. […]

  • Maylandia greshakei

    10. November 2017

    Die Zebrabuntbarsche des Malawisees sind sehr beliebte Aquarienfische. Zu ihnen zählt Maylandia greshakei, der durch seine schönen orangefarbenen Flossen auffällt. In der Natur, also im Malawisee, kommt diese Art lediglich an zwei Fundorten vor, den Crocodile Rocks und dem Makokola Reef, beide im Südteil des Sees gelegen. Wegen des kleinen Verbreitungsgebietes ist die Art empfindlich […]

  • Tilapia buettikoferi

    8. November 2017

    Es gibt etliche Buntbarsche, die im Hobby als „Zebra-Buntbarsche“ bezeichnet werden. Allerdings sind diese niemals schwarz-weiß gestreift wie ein Zebra, sondern haben eine grüne oder blaue Grundfärbung, wie der mittelamerikanische „Zebrabuntbarsch“ Amatitlania (früher Cichlasoma) nigrofasciata oder die „Zebras“ des Malawisees (Maylandia). Ein echter Zebrabuntbarsch ist hingegen die schöne Tilapia buettikoferi. Es gibt, soweit wir wissen, […]

  • Catathyridium jenynsii

    6. November 2017

    Plattfische, also Schollen, Flundern, Butte, Zungen etc., assoziiert man im allgemeinen mit marinen Lebensräumen, aber es gibt auch reine Süßwasserarten. Zu diesen zählt Catathyridium jenynsii aus dem südlichen Südamerika. Wir erhielten sie aus Paraguay, die Art ist jedoch weit in den großen Fluss-Systemen des Paraná und Uruguay verbreitet.  Mit rund 20-25  cm Länge wird dieser […]

  • Cherax peknyi

    3. November 2017

    Wir konnten wieder einmal Zebrakrebse importieren. Diese Krebse erlebten aufgrund der Tatsache, dass die Süßwasserkrebse von Neu Guinea vor ihrer aquaristischen Entdeckung nur wenig bekannt waren, einige Namensänderungen. In den Handel kam das Tier ursprünglich als Cherax misolicus, es wurde jedoch vermutet, dass es sich eher um C. papuanus handele. Sein gültiger Name ist jetzt […]