10. Welse (638)

  • Batrochoglanis sp. Venezuela

    28. März 2022

    Es tut sich was bei den südamerkanischen Hummel- und Froschwelsen! Früher wurden sie den Fadenwelsen (Pimelodidae) zugeordnet, heute stellt man sie in eine eigene Familie, die Pseudopimelodidae. Oft im Handel sind die auffällig gelb-schwarz gezeichneten, nur 3-8 cm großen südamerikanischen Hummelwelse (Microglanis, 23 Arten), und die oft ähnlich bunten, aber mit bis zu 20 cm […]

  • Corydoras sp. „Ogawae“ CW86 (cf. armatus)

    25. März 2022

    Corydoras armatus ist ein ziemlich unverkennbarer Panzerwels aus Peru. Wir haben diese schöne Art, die durch ihre besonders hohe Rückenflosse auffällt, auch schon ab und zu aus Venezuela erhalten (siehe https://www.aquariumglaser.de/fischarchiv/corydoras_armatus_venezuela_de/) Das passt geografisch alles gut zusammen, die Fangregionen gehören beide zum oberen Einzug des Amazonas.  Es gibt allerdings eine Doppelgängerart von Corydoras armatus aus […]

  • Tatia musaica/ Centromochlus musaicus

    23. März 2022

    Als vor einigen Jahren die ersten schwarz-weißen „Tatia“ im Zierfischhandel erschienen, wurden sie als Sensation gefeiert. (siehe https://www.aquariumglaser.de/fischarchiv/centromochlus_sp_ninja_de/ und https://www.aquariumglaser.de/fischarchiv/tatia_musaica_de/). Man identifiszierte diese aus Brasilien stammenden Fische als Tatia musaica. Im Jahr 2017 veröffentlichte ein Wissenschaftler-Team eine Studie über Centromochlus-Arten und beschrieb die bisher als Tatia musaica bekannte Art aus Brasilien (Einzug des Rio Nhamunda) […]

  • Ancistrus sp. L184 (= L107)

    18. März 2022

    Zu den attraktivsten Ancistrus-Arten gehört diese bisher nicht wissenschaftlich identifizierzte Spezies aus dem mittleren Rio Negro in Brasilien. Dort ist der schöne Fisch nicht selten, stellenweise sogar sehr häufig anzutreffen, doch bevorzugt die Art offenbar Biotope, die die lokalen Fischer meiden; anders ist kaum zu erklären, warum L184 nur so vergleichsweise selten importiert wird. Inzwischen […]

  • Rineloricaria lanceolata „Red Dun“

    11. März 2022

    Erstmals können wir die Zuchtform „Roter Falbe“ (englisch: Red Dun) des Schokoladen-Hexenwelses anbieten. Diese neue Zuchtform geht auf ein Wildfang-Männchen zurück, das wir im November 2015 aus Paraguay importieren konnten (siehe https://www.aquariumglaser.de/fischarchiv/rineloricaria_lanceolata_de/). Wir gaben es, zusammen mit einigen normalen Weibchen des gleichen Imports, an unseren Züchter Kurt Jülich. Wir hofften, Kurt könne daraus einen attraktiven […]

  • Hypancistrus contradens L201a Big Spots

    4. März 2022

    Aus dem unteren Rio Ventuari in Venezuela – dem größten Nebenfluss des Orinoko – sowie aus dem Orinoko selbst im Mündungsgebiet des Ventuari stammt ein wunderschöner Hypancistrus. Er hat auf tiefschwarzem Grund große, helle Tupfen, deren Färbung zwischen scheeweiß und orange-rosa variiert. Es besteht eine hohe Ähnlichkeit zu dem bereits früher aus Venezuela, allerdings aus […]

  • Synodontis polli „White“

    25. Februar 2022

    Vor einiger Zeit tauchte ein kleinbleibender Synodontis im Hobby auf, der als „White Polli“ bezeichnet wird. Mit dem eigentlichen Synodontis polli hat der „White“ aber wenig gemein. Der Rückenflossenstachel ist bei „White“ zweifarbig, in der unteren Hälfte schwarz, in der oberen weiß. Diese Art wird im Hobby fast ausschließlich als Nachzucht verbreitet. Der Stamm geht […]

  • L501 Hypanacistrus sp. Mitu

    25. Februar 2022

    Snowball-Plecos gehören zu den größten Hypancistrus-Arten. Sie können bis zu 20 cm Länge erreichen. Die Angehörigen der Gruppe sind leicht an den auffälligen schwarzen Säumen in Rücken- und Schwanzflosse zu erkennen.  Die Unterscheidung der aquaristisch bekannten Form hingegen ist kniffelig und ohne Kenntnis der Herkunft manchmal schlicht unmöglich. Am geläufigsten ist aquaristisch L102, der eigentliche […]

  • Pseudacanthicus sp. L185 Nachzucht

    18. Februar 2022

    Die Kaktuswelse (Pseudacanthicus) sind bei Besitzern großer Aquarien beliebt. L185 stammt aus dem Rio Xingu und wird auch als Belo-Monte-Kaktuswels bezeichnet, denn dort wurden diese Welse früher gefangen. Es ist uns nicht bekannt, ob es die Art dort noch gibt, oder ob sie durch den Bau des Belo-Monte-Staudamms ausgerottet wurde. Diese Art war in der […]

  • Tatia galaxias

    11. Februar 2022

    Die niedlichen Trugdornwelse der Gattung Tatia sind im Hobby ziemlich beliebt. Die Pfleger nehmen dabei in Kauf, dass man sie außerhalb der Fütterungszeiten kaum sieht, denn sie sind ausgesprochen verstecksüchtig. Aber das machen sie mit ihrer hübschen Färbung und guten Züchtbarkeit wieder wett. Tatia galaxias kommt aus dem Einzug des Orinokos in Kolumbien (einschließlich des […]